flascherl in der nacht

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von mmuell, 11. Oktober 2002.

  1. hallo,

    mein sohn ist nun eineinhalb jahre alt. wir müssen des nachtens immer noch milch-fläschchen verabreichen. derzeit ist es wieder mal ganz schlimm - 2 wochen nach einer darmgrippe. alle drei stunden flaschi. tagsüber isst er fasst nichts. es ist auch nicht möglich ihn dazu zu bewegen.
    in der nacht ist es nun aber auch noch so, dass er regelrechte wut-verzweiflungs-heul-krämpfe bekommt und nach dem flaschi schreit. wenn wir nicht gleich sagen, dass wir eines machen gehen, lässt er sich nicht beruhigen.
    kennt jemand so eine situation, oder hat einen rat.

    ich würde mich freuen.
    grüsse und danke
     
  2. hallo,

    ute hat gerade das passende link dazu gepostet, in rund ums baby ernährung. http://www.babyernaehrung.de/endlich_durchschlafen.htm ganz unten zu lesen. in dem alter würde ich das schon durchziehen, sonst habt ihr schnell ein kleiner tyran (anzeichen schon vorhanden). vielleicht postest du bei regina unter der schlafrubrik? ich befürchte aber, dass es nicht ohne ein paar nächte geschrei gehen wird :-?

    wünsche dir starke nerven und guten schlaf,
    gabriela
     
  3. :winke: Huhu,

    :jaja: jaaaa, wir kennen das!!!
    Seit ca. einer Woche habe ich das Problem in einem " Schlafprojekt" an den Haaren gezogen!! :-D
    Und ich habe es geschafft (*stolzbin!*)
    Mia aß abends fast nichts. Am besten nur der Belag vom Brot und Essiggurke- und das seit dem Mittagessen! Also bekam das Kind eine Milchfläschli vor dem Schlafengehen (sie hatte noch nie einen Schoppen bekommen). Der ließ sie wundersam einschlummern und ich konnte sie nur noch ins Bett legen. Wenn es eine schlimme Nacht war, dann meldete sie sich um 3.00 und um 5.00. Um 5.00 Uhr konnte ich ihr die Flasche nicht mehr abschwätzen. Sie hatte wirklich eine Ausdauer von 1 Stunde brüllen :mad:
    Irgendwann hat es mir echt gereicht!! Zuerst habe ich ihr die Abendflasche entzogen :-D . Statt Abendflasche gab´s ausgiebiges Kuscheln, Singen, Spieluhraufziehen, Streicheln, zu ihr ins Bett kuscheln. Natürlich hat sie protestiert. Das wurde innerhalb einer Woche aber von Tag zu Tag weniger. Heute lege ich sie ins Bett und sie schläft gleich ein.

    Morgens um 5.00 Uhr das Gleiche! Sanft zureden, schreien lassen, wenn sie zornig war, kuscheln auch gerne in unserem Bett. Ich habe versucht ihr die Flasche so gut wie es geht zu ersetzten. Das war anstrengend!!!!!
    und hat ca. 2 Wochen gedauert. PUHHH!

    Ich habe in meinem " Babyjahre" Buch gelesen, dass Kinder, die die Nähe brauchen, und das vor allem nachts (vielleicht ist das ja bei euch auch so), tagsüber in Selbstständigkeit gefördert werden sollen und man auf häufigen Körperkontakt achten soll. Das hilft wirklich!

    So, das war mal unser Schlafensbericht. Ich hoffe er war nicht ganz am Knackpunkt vorbei. Ich würde dir trotzdem raten, Regina nochmal zu posten.

    Schlaf gut, das schaffst du schon
    Kerstin :D
     
  4. Kenne ich auch

    Hallo!
    Meine Tochter ist 11 Monate und wir müssen zur Zeit auch nachts Flascherl trinken. Ohne schläft sie nicht ein. Sie trinkt um ca. 19.15 oder später und um Mitternacht oder gegen 0.30 will sie wieder eins. Mir ist schon aufgefallen, immer wenn meine Kleine das macht bekommt sie einen Zahn. Ich hoffe halt jede Nacht, daß sie wieder durchschläft. Unser Höchststand war 2 Wochen durchgehend jede Nacht ein Flascherl.
    Alles Gute.
    Sonja
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...