Flaschenverweigerung mit 10 Monaten

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Noreia, 27. Dezember 2011.

  1. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    ich werd noch wahnsinnig. Nachdem der Kleine nun wieder gesund ist, ißt er seinen Brei wieder sehr gut.

    Nun will er aber keine Flasche mehr. Morgens kommen wir nun auf 90 ml. Habe ihm dann später als 2. Frühstück einen halben Milchbrei (Gries) gemacht.

    Abends trinkt er auch so 90 ml. Wenn er extrem müde ist und halb einschläft, trinkt er auch mal 200 ml aus, allerdings ist das vielleicht 1x die Woche.


    Was nun? Brot etc. ißt er noch nicht, nichts stückiges im Allgemeinen.

    Soll ich direkt morgens den Milchbrei geben oder halb Flasche halb Milchbrei?

    Abends Flasche nun komplett weglassen?
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Flaschenverweigerung mit 10 Monaten

    Besser 90 ml als nix :mrgreen:

    Bleibe einfach beim Fläschchenangebot und "ignoriere" die Tatsache dass es nur so wenig ist. Lobe ihn für das Wenige und mache ganz beherzt weiter.

    :winke:
     
  3. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Flaschenverweigerung mit 10 Monaten

    Danke für die schnelle Antwort.

    Puh ja das ist echt schwer. Wir kriegen hier die Krise. Aber dann gebe ich ihm wenigstens morgens noch die Flasche.

    Kann ich abends denn weglassen wenn er "genug" Milchbrei essen sollte in der Hoffnung, dass er dann wenigstens morgens die Flasche besser trinkt?
     
  4. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Flaschenverweigerung mit 10 Monaten

    Hi.

    Mir ist bei Niklas die "Flasche" (also eher die KiMi) morgens auch noch sehr wichtig, obwohl er ja schon "alt" ist... :)
    Er hat (hatte) auch immer mal wieder Phasen, wo er kaum was trinkt. Trotzdem machen wir jeden Morgen das gleiche. Sprich, wir machen zusammen die Flasche fertig, er darf schütteln und dann gehen wir auf´s Sofa, wo er sie dann (in der Regel) trinkt.

    Momentan sind wir mal wieder nur bei ca. 150 ml. Trotzdem dran bleiben. Wir hatten auch schon 3 totale Verweigerungstage, trotzdem hat er danach wieder gut getrunken.
    Was wir vor kurzem hatten (und der Kleine spricht noch nicht) ist, dass er nicht mehr bei uns im Arm trinken wollte, sondern "allein". Bis wir das kapiert haben, herrje!!! :( Jetzt liegt er gegen 2 Kissen gelehnt und einer von uns sitzt bei ihm. So geht´s wieder... :)

    Die Flasche abends hat er übrigens auch schon vor seinem 1. Geburtstag verweigert! Aber er hat genau wei dein Kleiner abends den Milchbrei bekommen. Da ist die Flasche dann kein "Muss" mehr.

    Drücke dir die Daumen, dass es bald wieder besser läuft...
     
  5. Jona

    Jona mit Schild

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Flaschenverweigerung mit 10 Monaten

    Ich denke, Milchbrei abends als alleine Mahlzeit wäre vollkommen ok (hatten wir zu dem Zeitpunkt auch schon). Er wird sich bei Hunger melden :jaja: Schau einfach mal, ob du die Breimenge langsam steigern kannst. 90 ml finde ich auch besser als nix :)
     
  6. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Flaschenverweigerung mit 10 Monaten

    Danke schonmal...wenigstens bin ich nicht alleine mit dem Problem.

    Ja ich werde abends mal versuchen mehr zu geben. Nachts hat er sich noch nie gemeldet, von daher denke ich immer, dass es reicht. Er ist in letzter Zeit ein sehr schlechter Esser gewesen, jetzt wirds aber langsam wieder besser.

    Habe nur heute gemerkt, was "lahmes" (Pastinake, Kartoffel, Pute) geht gar nicht mehr. Es muss schon was mit ein wenig Kräutern oder Zwiebeln etc. sein :umfall:

    Zum Glück mag er den Grießbrei wieder. Da gabs zwischendurch auch mal eine Verweigerung.

    @Vivi: Was hast du dann abends gegeben als er die Flasche nicht mehr wollte? Nur Brei? Oder aß er da schon Brot?
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Flaschenverweigerung mit 10 Monaten

    Noreia, tief durchatmen.

    Du wirkst hier beim antworten im Forum immer sehr souverän. Nutze sie für dich selbst. Stell dir einfach vor die Mutter in dir fragt die kompetente souveräne Frau in dir. Was würdest du der Mutter raten.

    :bussi: du machst das :cool:
     
  8. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Flaschenverweigerung mit 10 Monaten

    Ach Ute....danke für die :blumen:

    Ich glaub die Brecherei vom Kleenen hat mir einfach zu schaffen gemacht. Seh da immer das kleine 1700 gramm Baby auf der Intensiv, dass nicht zunehmen will und erbricht.

    Werde tief durchatmen und weitermachen. Heute hat es sogar wieder richtig gut geklappt mit dem essen :bravo:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...