Flasche geben und Stillen. Geht das ?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Tina, 28. Juni 2002.

  1. Hallo !

    Ich bin ja nun schon bald 4 Monate am überlegen, ob ich mein Baby stillen will oder doch eher die Flasche gebe... Ich grundegenommen habe ich ja nichts gegen Stillen, aber wenn ich mir vorstelle ich sitze im Bus und mein Baby fangt an zu weinen :-o ich meine stillen ist doch eigentlich was ganz intimes. Andererseits ist die Muttermilch ja das Beste was es gibt-das sagt zumindestens jeder-.
    Und da kam mir eines Nachts so eine Idee-kann ich nicht beides machen? Ich meine da wo ich mich wohlfühle z.B bei Freunden oder zu Hause stillen und wenn es garnicht anders geht immer ein Fläschchen dabei haben 8)

    Freue mich über gute Ratschläge,

    :? Liebe Grüße Tina
     
  2. Hallo!
    Also ich weiss nicht, ob das so problemlos geht. Wenn du eine Mahlzeit durch ein Fläschchen ersetzt, ist das meiner Meinung nach schon der Anfang vom Ende des Stillens (weiss ich selber aus Erfahrung). Du kannst die Milch ja auch abpumpen (die Avent Pumpe soll ganz toll sein).
    Vor allem:Stillen ist sooooooo schön, und vor allem auch billig!!!!!!
    Versuchs doch einfach, abgestillt ist schnell.



    Nadine
     
  3. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Liebe Tina,
    ich finde es gut, dass Du Dich schon in der Schwangerschaft mit dem Thema Stillen auseinandersetzt, das ist wichtig.
    Ich kann mich Nadine nur anschließen. Ich glaube, Ute sieht das etwas anders, aber ich persönlich bin der Meinung, wenn einmal der Griff zur Flasche gemacht ist, dann ist das Ende des Stillens schon nahe.
    Ich will Dir mal meine Erfahrungen schildern, ich denke, da sind manche Deiner Fragen beantwortet.
    Am Anfang ist es mit dem Stillen wirklich nicht so einfach. Da stillst Du am besten zuhause. In den ersten Wochen hatte ich auch kaum das Bedürfnis so richtig raus zu gehen, außer mit dem Baby spazieren zu gehen. Aber da kannst Du es ja so einrichten, dass Du zu den Stillzeiten wieder zuhause bist. Am Anfang konnte ich auch während des Stillens nicht telefonieren oder irgend etwas anderes machen. Nach ca. 2-3 Monaten hat es mit uns beiden mit dem Stillen so geklappt, dass ich überall und in fast jeder Position stillen. Ich habe auch schon im Auto, im Flugzeug, im Bus, in der New Yorker U-Bahn, auf dem Spielplatz und sonstwo gestillt. Wenn es mit dem Anlagen einmal so richtig klappt ist das auch kein Problem. Du drehst Dich nur kurz zum Anlegen weg und während des Trinkens ziehst Du Deinen Pulli wieder über die Brust, das Baby verdeckt den restlichen Teil der Brust. Stell Dir vor, Du gibst Flasche und Dein Baby hat Hunger! Dann musst Du im Gedränge ein Fläschchen rausziehen, aus der mitgenommeenen Thermoskanne das Wasser reintun, Milchpulver dazu, schütteln und das alles neben einem schreienden Baby und vieler doof glotzender Menschen! Finde ich viel umständlicher. Muttermilch ist immer hygienisch verpackt, immer in der passenden Temperatur vorhanden ...
    Wenn Du vom Stillen überzeugt bist, wird es Dich auch nicht stören, falls manche doch doof glotzen sollten. Als ich einmal im Flugzeug gestillt habe, fanden das die anderen Fluggäste ganz toll.
    Kauf Dir vielleicht schon jetzt "Das Stillbuch" von Hannah Lothrop, das stimmt Dich schon während der Schwangerschaft auf das Stillen ein. Damit es mit dem Stillen klappt, muss eine Mutter schon fest dazu entschlossen sein, denn sonst kann sie schnell aufgeben, wenn am Anfang Stillprobleme auftreten.

    Ach übrigens, Mischa, ich habe es immer bedauert, dass es hier keinen Smiley gibt, der an der Brust nuckelt. Den hätte ich jetzt gerne reingesetzt. Jetzt nehme ich mal den: :flasche: aber da ist abgepumte Muttermilch drin!

    Liebe Grüße,
    Vanessa
     
  4. Hallo Tina!

    Wie Vanessa schon schrieb, kannst du ja Muttermilch abpumpen und in der Flasche geben. Es gibt Fälle, da klappt das wunderbar, wenn die Mama mal weg muss, oder man unterwegs ist und das Kind nicht anlegen will. Muttermilch ist in seiner Zusammensetzung einfach perfekt für das Baby. Fertige Säuglingsnahrung kommt der Qualität sicher extrem nahe, aber 100%ig kopieren kann man Muttermilch meines Wissens noch nicht.

    Wenn dein Kind gestillt wird, und hin und wieder ein Fläschchen bekommt, kann es zu einer Saugverwirrung kommen. Das heißt, dein Kind verlernt, wie es an der Brust trinken muss, da das Flaschentrinken auch deutlich einfacher ist.

    Ich würde es auch erst mal ausprobieren. Stillen ist ein wunderschönes, inniges Gefühl. Dein Kind befriedigt alle seine Bedürfnisse auf einmal: Es wir satt, leigt in Mamas Arm und darf an ihrer Brust nuckeln.
    Am Anfang wirst du viel Zeit dafür in Anspruch nehmen müssen. Aber diese Zeit ist auch wunderschön. Du lernst dich zu entspannen (ist im ersten Babystress manchmal gar nicht so einfach) und dein Kind ist seelig (ist vor allem bei kleinen Schreihälsen ein Segen). Das Hauptargument, finde ich, sind die Nächte. Während Flaschenkinder nachts ein Fläschchen gemacht bekommen (aufstehen, Geschrei, vorbereiten, Geschrei, trinken, groggi), kannst du dein Baby einfach neben dich ins Bett legen, im Halbschlaf die Brust auspacken und stillen. Dann zurück ins Bettchen oder liegen bleiben. Wenn du dabei einschläfst ist das auch nicht schlimm.

    Im Laufe der Zeit entwickelt ihr mehr oder weniger feste Stillzeiten und die ermöglichen dir schon mal 3-4 Stunden unterwegs zu sein.
    Ansonsten gibt es z.B. in vielen Kaufhäusern inzwischen Wickelplätze mit gemütlichen Sofas zum Stillen. So kann auch der Stadtbummel mal etwas länger dauern. Und im Sommer kann man sich auf eine Wiese legen, oder auf einer ruhigen Bank stillen. Das ist herrlich!

    Es gibt viele Frauen, die nicht Stillen können und das sehr bedauern. Sei froh, wenn es bei dir gut klappt.

    Du solltest es auf jeden Fall probieren.
    Ich war auch unsicher, ob ich stillen will und wenn ja wie lange. Jetzt stille ich seit fast 9 Monaten und ein Ende ist nicht in Sicht :-D .

    Ich wünsche dir eine angenehme Schwangerschaft!

    Liebe Grüße

    Sylvia :blume:
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    hallo

    ich hab beides gemacht bei meinem ersten sohn. es geht gut. ABER: die ersten 6-8 wochen, bis ihr ein gutes stillteam, seid wuerde ich auf die flasche verzichten. muttermilch abpumpen, wenn du mal sporten oder ausgehen willst und papa/oma/babysitter fuettert, ist eigentlich unproblematisch. wenn du feste termine hast und es mit dem pumpen nicht so toll klappt, kannst du auch - meiner erfahrung nach problemlos - eine mahlzeit am tag, am besten immer die gleiche *vollebrustsonstautsch* mit einer saeuglingsnahrungsflasche ersetzen. ich hab das bei meinem ersten sohn ab ca. 3,5 od. 4 monate mit der nachmittagsflasche gemacht, und es hat problemlos funktioniert.
    ich wuerde jedoch wirklich warten, bis sich der milchhaushalt etabliert hat und du die ersten wachstumsschuebe mit oefter anlegen und all dem ueberstanden hast.
    du faehrst allerdings einen kompromiss mit der allergieprohylaxe.
    lg, lulu
     
  6. Hallo,

    schau mal, das hatte ich vor einigen Tagen gepostet:

    War zwar in einem ganz anderen Zusammenhang, aber ich denke, auch das hilft die ein Stückchen bei deiner Entscheidung weiter.

    Ich kann dir auch nur die "Bibel" aller Stillenden empfehlen: "Das Stillbuch" von hanni Lothrop.

    Nach den anfänglichen Stillwochen, die manchmal nicht leicht für Mutter und Kind sind, habe ich auch überall, in sämtlichen Positionen gestillt. Z.B. bin ich stillend mit dem Telefonhörer am Ohr, aufräumend durch die Wohnung gelaufen / am PC sitzend und tippend hatte ich auch gestillt / im Schuhgeschäft / im Telekomladen / in sämtlichen Umkleidekabinen von Kaufhäusern / ...
    Oftmals habe ich mich einfach in eine Ecke verzogen, oder habe im Laden nach einem stillen Plätzchen gefragt, das ich auch immer bekam. Hätte es das nicht gegeben, wäre ich einfach auf den Parkplatz und hätte mich ins Auto gesetzt. Und ich bekam nie die Toilette angeboten! Aber eine Freundin von mir. Und die sagte dann: "Möchten sie ihr Mittagessen auf der Toilette einnehmen?"
    Ich konnt mit meinem Säugling problemlos ins Zeltlager gehen! Die Mumi war ja ständig in der richtigen Wärme, Menge und Konsistenz parat. Im Zeltlager ein Fläschchen anschütteln? Nein danke, dann wäre ich wohl zu Hause geblieben.

    So, jetzt mache ich aber mal Schluss, sonst erschlage ich dich noch mit meinen Stillerfahrungen. :-D


    Gruß Tati
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Tina,

    herzlich Willkommen im Forum :bravo:

    Neben einer guten Stillinfo gehört auch eine gelassene Einstellung zum Stillen (das klappt schon, die Natur hats schließlich so vorgesehen ...) zu einer guten Voraussetzung. Positiv denken :-D

    Mach dir ruhig über Fläschchen geben Gedanken .... und Du wirst feststellen, dass am Ende der Recherchen das Stillen immer als die praktischste aller Lösungen steht :-D

    Es gibt nix bequemeres als Stillen im Bus ..... bis Du da mit der Flasche so weit bist, bei dem Geruckel und Gezuckel ..... in der Zeit ist dein Kind an der Brust schon fast satt. Und wie oft stillt man schon im Bus ..... Ich hab sogar Sonntag morgens in der Kirche gestillt und hätte mein Süßer nicht so laut gegurrt und geschmatzt hätts keiner gemerkt :) denn Stillen in der "Öffentlichkeit" geht mit der richtigen Kleidung sehr dezent vor sich.

    Versuchs einfach ...... und lass es auf dich zukommen. Flasche geben kannst Du immer noch ......

    Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und freue mich dass Du zu uns gefunden hast! Hier hat es viele viele Stillprofis die dich gerne mit Rat und Tat unterstützen - aber bei uns wird auch keiner "Rund gemacht" wenn er den anderen Weg wählt.

    Liebe Grüße
    Ute
     
  8. Hallo Tina,

    klar ist stillen was intimes, aber es ist auch das natürlichste der Welt! Als ich das erste Mal in der Öffentlichkeit gestillt hatte, gab es ganz unterschiedliche reaktionen: die jüngeren Leute freuten sich, die älteren rümpften die Nase... Was solls, es ist Dein Kind und die Gesundheit Deines Kindes. Wenn es bei Euch in der Familie Allergien gibt, würde ich 6 Monate insgesamt durchhalten (ist ja jetzt schon über die Hälfte :) )
    Viel Spaß und Liebe Grüße :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...