Fläschen noch mit 17 Monaten?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von finnchen, 7. Februar 2006.

  1. Hallo ihr Lieben

    Fabian ist nun 17 Monate alt. Er isst alles mit uns.....ob Frühstück, Mittag, Abend.... :bravo: ABER - er verlangt immer sowohl nach seinen Mittagessen als auch nach dem Abendbrot (er isst dann mit uns ganz normal warmes Essen, wir essen erst um 18:00/18:30 Uhr warm, da meine Mann dann erst zuhause ist) ein Fläschen.:flasche:
    Mittags trinkt er zwischen 150 und 200ml und abends (er geht gegen 19:30/20:00 ins Bett) trinkt er zwischen 200 und 300 ml.....

    Wie bringe ich ihn davon ab? Die Menge an "normalen Essen" das er mit uns zusammen isst, finde ich völlig normal.
    Er isst morgens, etwa eine Stunden nach dem Aufstehen, mit mir eine halbe bis eine ganze Schnitte Brot/Toastbrot mit Belag....(Wurst/Frischkäse/Nutella....)
    Dann bekommt er bis zum Mittag nichts mehr und dann isst er meist etwa 200 g Obstbrei oder Obst, manchmal auch warmes Essen und eben die Flasche mit Milumil 2 (150 -200 ml).

    Nachmittags hat er keine Appetit, egal was ich ihm anbiete, er mag es nicht, und spuckt es aus (er meldet sich auch nicht, also denke ich hat er keinen Hunger, sollte er aber doch mal nachmittags etwas essen, dar eicht auch ne halbe Banane, dann nimmt er am Abend nur seine Milchnahrung)

    Am Abend essen wir alle zusammen warm. Auch da isst er ein völlig normale Menge(wir hatten mal einen gekaufte Lasagne, da hate r 400g von verputzt). Danach spielt er noch etwa 30 - 60 Minuten und dann soll er ins Bett. Nun verlangt er aber nach seiner "Kauuuuuu" (Das ist sein Fläschen mit Milumil ) und da verputzt er sich dann locker nochmal 200 - 300 ml ....

    Ist das ne Angewohnheit, oder braucht er einfach diese Milchmenge noch? Ich habe schon versucht die Milchmenge einfach mal zu reduzieren und was passiert? Er schreit bis er den Rest bekommt.....

    Eine Freundin sagte mir nun das wäre eine Einschlafhilfe, aber da stimme ich ganz und gar nicht mit ihr überein, denn Fabian schläft bei der Flasche nicht ein (werde am Mittag noch am Abend) beide Male geht er nach dem Trinken noch ins Bad zum Zähneputzen und ist, ganz klar, wach. Wenn wir ihn dann ins Bett legen, lacht er lauthals und er freut sich immer seinen "Tigger" in den Arm bekommt, dreht sich dann auf die Seite , erzählt noch 5 minuten im dunkeln vor sich hin und schläft dann ein.

    Hat er tatsächlich noch Hunger? Was kann ich tun damit er seine Milchnahrung mal langsam reduziert? Wird doch langsam mal Zeit, oder?

    Danke für eure Antworten...:winke:
     
  2. Biggi

    Biggi Mozartkugel

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fläschen noch mit 17 Monaten?

    Hallo :winke: ,

    also ich bin keine Expertin aber ich finde dass dein Zwerg eigentlich wenig isst.
    Du schreibst ja
    - morgens eine halbe Scheibe Brot
    - mittags meist nur Obst (Obst hält nicht lange satt)
    - nachmittags nix
    - Abends mit euch das Abendessen

    also ich finde das bis zum Abend eigentlich total wenig - ich würde jetzt echt mal tippen dein Zwerg hat noch Hunger wenn er dann sein Fläschchen verdrückt. Vielleicht kannst du langsam die Menge an "festem Essen" steigern und danach immer weniger Milch geben solange bis ein Flascherl ersetzt ist - oder würde er das nicht akzeptieren?

    Mein Fabian trinkt auch noch morgens sein Fläschchen (er ist allerdings schon 3 Jahre alt :) ) - er weigert sich mit uns zu frühstücken und ich werd ihm sein Flascherl lassen solange er es will, da er den restlichen Tag total brav isst.
    Also mit 17 Monaten würds mich nicht schrecken, wenn der Zwerg noch Flascherl verlangt, allerdings würd ichs ihm nicht nach jeder Mahlzeit geben.
    Aber wie gesagt ich bin da keine Expertin - bin gespannt was die anderen dazu meinen.

    Alles Liebe für euch!
     
  3. AW: Fläschen noch mit 17 Monaten?

    Hallo Finnchen,

    meine beiden trinken auch noch ihre Flasche;)

    Eine morgens direkt nach dem aufstehen (250ml), 1 Std. später frühstücken wir (Müsli, Brot o.ä.), um 12h gibts Mittagessen. Nachmittags gibts OGB oder nur Obst, Brot, Keks etc., gegen 18h Abendbrot und so um 19h nochmal ne Flasche (ca. 100-250ml). Die Menge der Abendflasche wechselt, je nachdem was am Tag so gegessen wurde. In der Regel essen beide sehr gut. Z.Zt kommen die Eckzähne, von daher bin ich im Moment ganz froh über die Flasche.

    Ich schau halt, dass sich die übrigen Milchprodukte in Grenzen halten und verwende auch gerne mal Sojamilch von Alnatura (z.B. fürs Müsli).

    Liebe Grüsse
    Nicole
     
  4. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Fläschen noch mit 17 Monaten?

    Hallöchen...

    Meine trinkt sogar mit ihren gerade erreichten 2 Jahren noch 2 Flaschen. Die Mittagsflasche ist allerdings Angewohnheit während der Eckzähne geworden (die brauchte sie eigentlich schon lange nicht mehr) und wir versuchen die gerade wieder abzugewöhnen (momentan bei 2 Löffeln auf 250 ML, ich handel gerade runter *g*).

    Die Abendflasche ist ihr allerdings heilig und die werd ich ihr auch noch lassen, zumal sie sowieso mit 11 Kg bei 87 cm an der "Dünn"-Grenze rumscharwenzelt, trotz reichlichem Normalessen tagsüber.

    Liebe Grüße,
    Karin
     
  5. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Fläschen noch mit 17 Monaten?

    Wir haben noch eine Abend- und eine Morgenflasche (jeweils 240ml) bei Noelle.
     
  6. kieselchen

    kieselchen Edelsteinchen

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    11.995
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    aus dem 500 Seelendörfchen...
    AW: Fläschen noch mit 17 Monaten?

    Laara ist nun fast 20 Monate jung und trinkt immer noch Morgens- und Abends ihre Milchflasche.

    Morgens bevor sie ihr 2. Frühstück trinkt sie 180 - 210 ml danach Toast, Haferflocken etc. (innerhalb einer halben Stunde).. sie kann es nicht abwarten bis sie angezogen und gewaschen ist mit dem Flasche trinken, daher immer vorher :bissig:

    Mittags ißt sie generell vom Tisch mit

    Nachmittags bekommt sie Banane, Kekse, Mohrrüben je nachdem was sie möchte.. auch Kuchen ist mal dabei wenn wir geladen sind

    Abends bekommt sie zum Abendbrot ihre Milchflasche und trinkt wieder gute 180 - 210 ml.
     
  7. AW: Fläschen noch mit 17 Monaten?

    Hallo Biggi
    Ich habe das, was Fabian isst ja nur grob umschrieben. Morgens isst er neben der halben Schnitte Brot auch noch Schlangengurke oder Apfel. Ich denke das das nicht viel ist, leigt daran dass er Abends soviel isst und er noch relativ satt ist.

    Mittags isst er zum Obst meist seinen Milchbrei oder er bekommt ein warmes Gläschen (Mittagsmahlzeit). Und zusätzlich seine Milchnahrung von ca 150ml.

    Alles (wirklich alles!) was ich ihm nachmittags anbiete (bis auf 3 oder 4 Salzstangen:hahaha: ) spuck er aus, schüttel den Kopf und wendete sich ab.....was soll ich da machen???? Sollte er tatsächlich mal eine Banane oder eine Joghurt essen, dann isst er abends eben nichts mehr...

    Und das mit dem steigern der festen Nahrung ist nicht so einfach bei ihm. Denn wenn er nichts mehr will, weigert er sich schlicht und einfach...

    Wir haben jetzt in den letzten Tagen mal versucht am Abend die Flasche zu verdünnen, d.h.: er bekommt 150 ml Milumil , dann aufgefüllt mit Kuhmilch auf 300 ml.....das nimmt er und schläft damit auch durch.....nun schuane wir mal wie es damit weitergeht....

    Danke
     
  8. AW: Fläschen noch mit 17 Monaten?

    Hallo ihr Lieben

    Da bin ich ja zufrieden , zu hören, dass es euch auch so geht, bzw, dass es viele gibt, die noch ihre Flasche bekommen.
    Die Aussage meiner Freundin hat mich schon etwas getroffen. Dieser Aussage, `es ist eine Einschlafhilfe´ konnte ich nicht folgen und auch nicht zusagen....

    Wir werden weiter versuchen mal die Milch zuverdünnen und evtl mit der Mittagsflasche anzufangen, und sie durch einen Becher zu ersetzen...

    lg Finnchen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...