Fester Stuhl

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Charlotte, 16. Juli 2002.

  1. Mein Sohn ist 14 Mo. alt. Vor 2 Mo. haben wir den Abendbrei durch Mischbrot und Milch ersetzt, kein Problem. Seit ca. 3 Wochen bekommt er nun morgens eine Scheibe Tostbrot mit Milch (Belag: Butter mit Streichkäse/Marmelade). Seitdem wir aus dem Urlaub zurück sind, seit 2 Wochen hat er nun sehr harten Stuhlgang "Hasenköddel". Ich habe jetzt schon Weizenkleie, auch für Kleinkinder geeignet, gekauft und unter das Mittagessen (2 TL) gemischt (seit gestern). Bisher noch kein Erfolg. Was kann ich machen? Er trinkt genug, denke ich. Habe extra nur fein geschrotetes Brot gekauft. Das Toastbrot ist so normales Vollkorntoast. Sollte ich es lieber mit Weißbrot-Toast probieren? Ansosnsten ist die Ernährung wie immer. Ist das "schlimm"? Beschwerden scheint er nicht zu haben. Über Hinweise würde ich mich freuen!
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Charlotte,

    willkommen im Forum :bravo:

    Weizenkleie hilft den Darm in Schwung zu bekommen. Voraussetzung ist, dass sehr viel Flüssigkeit dazu eingenommen wird! Sonst fördert es das Gegenteil.

    Wie sieht es aus mit Obst? Frische Beeren (außer Heidelbeeren), ab und an Melone, Äpfelchen (in Sücken nicht gerieben) .... das bringt Flüssigkeit und fördert die Verdauung. Auch Salatgurke ist für so Kleine eine prima Rohkost.

    Das Vollkorntoast ist besser als normaler Weizentoast. Achte ansonsten auf einen ausgewogenen Speiseplan und dass sie weiterhin viel trinkt.

    Gute Besserung wünscht
    Ute :koch:
     
  3. Noch mal zum festen Stuhl

    Hallo Ute!
    Vielen Dank für die Antwort. Obst isst er auch täglich, alles Mögliche, habe nun schon auf Banane verzichtet. Auch Gurke wird abends zum Brot gerne genommen. Er ist ein kleiner Allesesser. Ich achte auch sehr auf ausgewogene Kost, koche selber, Biogemüse, -Fleisch, Kartoffeln, Nudeln, Reis, alles wie gewohnt, da hatte er nie Schwierigkeiten. Wieso sind Heidelbeeren nicht gut? Muss man aufpassen, dass dieser "Zustand" nicht zu lange (wie lange ist das "normal") anhält?
    :o :o Deine Seite finde ich überigens super, habe mich von Anfang an hier orientiert!
    Viel Grüße Charlotte :o
     
  4. Hallo Charlotte,

    ich kann dir nur schnell was zu den Heidelbeeren sagen.
    Die wirken genauso wie geriebener Apfel. Nämlich bei Durchfall stopfend.

    Trinkt er mindestens einen halben Liter?
    Wenn ja bin ich auch ratlos :???:

    Grüße Kerstin :D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...