Fast kein Brei auch @Ute

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von clara, 3. November 2003.

  1. Hallo zusammen,

    wir haben das wohl relativ häufige Problem, daß Clara viel zuwenig Brei ißt. Ich habe zwar schon ganz ausführlich in alten Beiträgen geforscht, aber mir ist trotzdem noch nicht so ganz klar, wie ich jetzt vorgehen sollte.

    Clara hat schon immer Mühe mit den Breimahlzeiten gehabt, aber in letzter Zeit ist es ganz katastrophal. Der Tag gestern sah z.B. so aus:

    2.30 und 5.30 Stillen
    9.00 20gr OGB
    13.00 65gr KGB
    15.00 40gr OGB
    18.00 60gr Milchbrei danach Stillen
    20.00 und 23.00 Stillen

    Sie brüllt bei den Breimahlzeiten nicht, aber nach ein paar Löffeln macht sie einfach nicht mehr den Mund auf. Manchmal hilft es noch ihr ein bißchen was mit dem Finger zu geben, aber dann ich auch Schluß. Clara mag einfach Stillen so viel lieber als Brei. Deswegen haben wir auch in den letzten Wochen alle Stillmahlzeiten tagsüber abgeschafft, dafür meldet Clara sich jetzt verstärkt nachts. Heute Nacht war dann um 4.15 Stillen, nachdem ich davor ein knappe Stunde versucht habe, sie so zum Schlafen zu bewegen.

    Die Gewichtsentwicklung ist entsprechend auch nicht ganz optimal:

    Geburt 3370
    12 Wochen 5700
    25 Wochen 7500
    38 Wochen 8200

    Clara hatte letzten Freitag einen leichten Infekt mit 38,6 Fieber, ist aber seit Samstag wieder völlig fidel und zahnen tut sie auch nicht, soweit ich das beurteilen kann.

    Ein bißchen ratlos,
    Christine
     
  2. Hutzi

    Hutzi Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Christine,
    ui, daß kommt mir doch sehr bekannt vor!! Tamara hat ihren Brei auch nie gerne gegessen. Selbst nicht, wenn ich ein wenig Obstgläschen dabei gemischt habe. Auch mittags ging mal mehr oder weniger. Diesen Nachmittagsgetreidebrei hat sie total verweigert, schmecken ja auch nicht so dolle. Aber als gute Mutti hält man sich ja an den Ernährungsplan und will ihn ja auch einhalten. Irgendwann haben wir dann aber auch eingesehen, daß es so nicht ging. Sie war zwar und ist Gewichts- und Größenmäßig immer oben auf, aber ein wenig essen müssen sie ja schon. Also hab ich Tamara einfach eine Banane mit Brot gemacht oder sie hat voller Genuß ein Brötchen gelutscht. Geht auch ohne Zähne. Es war eine wirkliche wohltat sie so gut und mit Genuß essen zu sehen. Sie hat alles gut vertragen und so sind wir auch Mittags von den teuren Gläschen recht schnell abgekommen. Mein Kinderarzt meinte, eigentlich ja erst ab einem Jahr normale Kost, aber wenn es halt nicht anders geht und sie es gut verträgt, ist das schon ok. Und jetzt mit fast 3 muffelt sie einfach alles.

    So, daß war mein Erfahrungsbericht. Einen Rat kann ich Dir leider groß nicht geben, außer mal was anderes zu probieren! Aber vielleicht hat ja noch jemand anderes eine Idee.

    Gruß Eva
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Christine,

    deine Süße holt sich jetzt nachts, was sie tagsüber verpasst. Ein kleines Cleverle :-D

    Esst ihr denn gemeinsam tagsüber? Hat sie die Möglichkeit dich und den Papa dabei zu beobachten? Habt ihr die Möglichkeit ein anderes Kind mit an den Tisch zu setzen ... ? Futterneid, anderen zuschauen müssen ohne was zu bekommen :wink: funktioniert erstaunlicherweise sehr gut.

    Sie muss keine abwechslungsreichen Menüs usw. haben. Wenn sie eine Variante bevorzugt, dann bleibe ruhig dabei. Manchmal sind Kinder auch verwirrt von täglich wechselnden Geschmacksrichtungen.

    Und es ist natürlich ein Kreislauf - tags wenig Essen, abends und nachts Stillen = Satt. Diesen zu unterbrechen ist schwierig und es gehört Zähigkeit und große Willensstärke dazu.

    Erstmal versuchen über neugierde schaffen am Essen der anderen.

    Grüßle Ute
     
  4. Hallo Ute,

    vielen Dank für den Tip. Ich hatte mir auch schon überlegt, daß es vielleicht nicht ideal ist, daß Clara fast immer alleine ißt. (Bei ihrem Frühstück ist der Papa schon aus dem Haus und bei ihrem Abendessen noch nicht daheim und ich esse tagsüber immer eher nebenbei.) Deswegen setzte ich mich jetzt wenigsten bei Ihren Mahlzeiten mit etwas zu essen dazu und für nächste Woche haben wir auch Mittagsessenstermine mit einem anderen Kind. Langsam scheint es auch zu wirken. Clara wird vermutlich nie riesige Portionen essen, aber so wie es jetzt ist, sind wir schon auf dem richtigen Weg. (Heute: nachts 2mal Stillen, morgens 120gr OGB, vormittags 50gr Apfelmus, mittags 120gr KGB, nachmittags 90gr OGB und ihren Milchbrei ißt sie - seit ich auf den pappsüssen Miluvid-Grießbrei umgestiegen bin - sowieso gerne.)

    Liebe Grüße,
    Christine

    P.S: Hallo Eva, Clara hat bisher wenig Interesse an fester Nahrung (vermutlich auch, weil sie uns sowenig essen gesehen hat), damit kann ich sie also nicht locken. Bin mal gespannt, wann das stärker wird.
     
  5. Hurra,

    wir sind über dem Berg. Heute nachmittag hat Clara 180 gr Obstgetreidebrei auf einen Haps gegessen und Stillen muß ich seit zwei Tagen auch nur noch zweimal (einmal abends und einmal nachts).

    Nochmals vielen Dank.
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Klasse dass das löffeln jetzt so gut klappt :bravo:

    Das Vorbild Eltern essen ist sehr sehr wichtig :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...