Familienmahlzeit

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von nici, 21. Juli 2004.

  1. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo zusammen,

    gestern hatte ich ein sehr langes, aber auch sehr gutes Gespräch mit meinem Männe, bei uns nicht unbedingt so üblich. Eines aber versteh ich nicht so ganz und möchte deshalb mal fragen wie es bei euch mit dem Familienessen aussieht.

    Bei uns ists nämlich so:

    * Luca hat einige Nahrungsmittelallergien, die zwar immer besser werden (fast kann er wieder alles essen :bravo: ), aber da ist z.B. Weizen dabei. Daher gibt es bei uns z.B. entweder keine "normalen" Nudeln, oder welche für Luca extra

    * Mein Mann ist Vegetarier. Ich aber nicht, und ich möchte auch Luca nicht ganz fleischlos ernähren. Außerdem liebt es mein Mann scharf, also wirklich super scharf, das kann kaum jemand sonst essen.

    So nun bin ich natürlich immer mal wieder am hin und her überlegen was ich denn gesundes und wohlschmeckendes auf den Tisch zaubere mit all den Einschränkungen und Vorlieben (mal abgesehen davon, daß mein Würstchen wie die meisten Kids nicht alles ißt).

    Dann mach ich mich krumm und sinniere und köchle und was passiert? Rafa kommt nach Hause und sagt: "Darauf hab ich keinen Hunger" und macht sich irgendwas anderes 8O .

    Jetzt bin ich dazu übergegangen, nur noch für Luca und mich zu kochen. Falls was übrig bleibt kann er sichs warm machen oder ich hebs halt für den nächsten Tag auf, oder ich werfs weg. Rafa findet es so ok.

    Aber ich find es ehrlich gesagt nicht wirklich schön :(

    Wie ist das bei euch?

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  2. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bei uns ist das einfacher. Marie kann und darf alles essen und mein Mann ist was auf den Tisch kommt. :jaja: Wir kcohen Beide, je nachdem wer mehr Zeit hat. Da wir sehr unterschiedlich kochen kommt jeder irgendwie auf seine Kosten.

    LG

    Silvia
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Gekocht wird (meist) von mir - kleinkindgerecht. Wenns Ingo nicht schmeckt, hat er Pech, dann soll er sich halt einen Kopf machen und sich an der Essenplanung beteiligen. Zum allein was nachkochen ist er zu faul und würde da auch Ärger mit mir bekommen.

    Gewürzt wird auch kleinkindgerecht, nämlich mit viel Kräuter und wenig Salz. Wenns Ingo zu lasch ist, würzt er halt nach. Das findet er ok.

    berichtet
    Andrea
     
  4. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    So seh ich es irgendwie auch :( - ich komm mir schön blöd vor, wenn er sagt, ach danach is mir nicht und sich ne Tütensuppe einwirft 8O

    Ok, ich bin nicht der super Kochfreak, aber sooooo schlecht... :-?
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Niki, laß ihn kochen und die Portion für's Kind vor den scharfen Gewürzen raus nehmen :)...

    Wir essen alle zusammen, was auf den Tisch kommt. Es hat aber auch keiner eine Nahrungsmittelallergie oder so.

    Ich bin Vegetarierin. Mein Mann ißt zuhause auch vegatarisch (wegen mir), die Kinder ebenfalls. Frank ißt gelegentlich Fleisch, auf den Sandwiches beim wöchentlichen Meeting mit einem Klienten, wenn wir essen gehen, wenn er abends nicht zum Essen zuhause ist wg. geschäfltichen Abendterminen (Burger King :eek:) Wenn wir hier zuhause grillen, grillen wir Fisch, wenn Besuch zum Grillen da ist, dann organisiert er sich auch mal Fleisch und kauft nur für mich Tofu oder Fisch. Klaas ißt gerne Fleisch, darf das auch beim Grillen, beim Essengehen, bei Freunden. Levin mag es nicht und ißt es ganz einfach auch nirgends.

    Klaas ist in dem Alter, wo es mit dem Essen wieder flexibler wird. Er muß gewisse Dinge in kleinen Mengen essen, die er nicht so mag (Kartoffeln, Gemüse), akzeptiert das auch, auch wenn er manchmal nölt (Rosenkohl, sein Ekelessen, muß er nicht anfassen.) und ißt dann halt mehr von etwas anderem. Bei Levin habe ich vorübergehend aufgegeben, er ißt, was er ißt, und für ein Kleinkind ist das eigentlich gar nicht so schlecht. Kommt auch immer darauf an, wie groß der Hunger ist.

    Damit jeder auf seinen Geschmack kommt, reden wir uns wenig rein, wer was kocht. Wir kochen abwechselnd und auch durchaus unterschiedlich, mögen aber meist gerne, was der andere brutzelt. Klaas darf auch eine Mahlzeit pro Woche bestimmen (wenn wir vor dem Wocheneinkauf dran denken nachzufragen). Levin bestimmt bald auch.

    Fazit: Ich fänd es auch doof, wenn einer nach dem Essen nochmal eine Extrawurst brät, gerade auch in Hinsicht auf das älter werdende Kind.
    Vorschlag: Familienwochenessensplanung. Sprecht ab, was in der nächsten Woche gekocht wird. Es sollte die Allergien und das Vegetarierdasein berücksichtigen, und jeder sollte Wunschmahlzeiten unterbringen können. Wenn Du mit Fleisch kochen möchtest, würde ich das an einem Tag tun, an dem Dein Freund nicht zuhause ißt.

    Lulu

    Lulu
     
  6. Leo28.04.01

    Leo28.04.01 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    7.017
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bei uns koche meistens ich, ich bin ja auch die Hausfrau und Mutter ( auch Tagesmutter ). Ich koche kleinkindgerecht, mit wenig Fleisch, viel Gemüse und auch nicht stark gewürzt. Ich verwende viele Kräuter und nur wenig Salz. Mein Mann isst alles mit, manchmal würzt er sich das Essen nach, aber das ist okay!
    Ansonsten würde ich es auch nicht gut finden, wenn ich mir die Arbeit mache und er sich alleine was macht! Da wäre ich mächtig sauer!

    Liebe Grüsse, Steffi
     
  7. also denvorschlag von lulu find ich auch sehr gut, bei uns wird auch abwechselnd gekocht und niemand redet dem andren drein.

    auch koche ich nicht immer, wenn mein freund von der arbeit heimkommt, denn es soll auch nicht als selbstverständlcih genommen werden, bei unsist das halt noch leichter, da ja luca erst 8 monate alt ist und ich daher für ihn noch nicht wirklich kochen muss!

    findet einen mittelweg!

    liebe grüße

    nina
     
  8. Hallo Nicole,

    hm, bei uns koch immer ich für die ganze Familie, Stefan kocht nur an meinen Arbeitstagen für Sandra und sich.

    Ich hab auch ne ganze Weile versucht, es allen oder abwechselnd allen recht zu machen. Nun hab ich es aber aufgegeben. Nach Stefans Gusto müsste es jeden Tag 600 g Fleisch 8O geben und das finde ich zu ungesund, zu teuer und ich mag auch nicht so oft so viel Fleisch.

    Nach Sandras Geschmack müsste es ständig Nudeln geben und dass seh ich auch nicht ein und mag ich auch nicht.

    Vor nicht allzu langer Zeit hat Stefan nur noch rumgenölt am Essen, da hab ich eine Roßkur gemacht: es gab fünf Tage lang nur Essen aus der Dose, Gefrierschrank oder garnix gekochtes. Seitdem ist er wieder zahmer. :D

    Jedenfalls wird bei uns das gekocht, was der Koch gut findet - wir können beide gut damit leben. Wenn Stefan sich was extra kochen würde, hätte ich damit aber auch kein Problem. Er tut es nur aus Faulheit nicht.

    Ich finde das Thema Essen ist zu persönlich um Kompromiße einzugehen mit denen alle auf Dauer leben können, deshalb wäre mir getrennte Küche im Zweifel lieber als ein Kompromiß bei dem alle unglücklich sind. Ich würde mich aber auch nicht auf einen Mama-kocht-drei-Essen-Terror einlassen, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

    Lulus Vorschlag hört sich für eure Konstellation recht brauchbar an. :bravo:

    Gruss
    Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...