Familienfreundliche Gesellschaft???

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von multikulti, 4. März 2006.

  1. Hallo Schnullis!

    Seit ich verheiratet bin und jetzt vorallem Mutter, merke ich immer wieder, wie merkwürdig es in der Öffentlichkeit rüberkommt, wenn man Werte auf Familie legt. Die Reaktionen der Menschen sind oft komisch, wenn man öffentlich ein zufriedenes Familienbild abgibt... wenn man zb. mit der Familie gemütlich spazieren geht oder sich liebevoll dem Kind zuwendet.
    Mir ist es wurscht, was Mensch xy über mein Leben denkt - nur macht es mich nachdenklich, wenn ich die Gesellschaft hier so betrachte. Vorallem hab ich nicht das Gefühl, dass wir in einer kinderfreundlichen Gesellschaft leben. Viele Menschen reagieren oft genervt, wenn ein Kind draussen quängelt oder wehe, man ermahnt sein Kind mal...

    Was ist nur los hierzulande? Wo sind die Werte geblieben? Ist nicht gerade die Familie der Kern der Gesellschaft?

    Macht ihr ähnliche Erfahrungen im Alltag?
    Was erlebt ihr so in eurem Umfeld?
     
    #1 multikulti, 4. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2006
  2. Knuddelbärchen

    Knuddelbärchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Familienfreundliche Gesellschaft???

    oh ja, genauso ist es.

    eigentlich ist die Gesellschaft ja schon viellll verständlicher geworden seit 1900 :nix: (in machen Situationen fühle ich mich aber noch in die Zeit zurückversetzt)

    aber die Gesellschaft und die Politik machen es Familien doch noch arg schwer. Kinder sollen die Frauen bekommen, aber arbeiten auch (müssen sie ja überwiegend auch, wenn sie nicht grad im Lotto gewonnen haben), trotzdem Kinderkrippen/Kindergärten sind vielerorts noch Mangelware (Frau soll sich mal kurz mit nem Reißverschluss teilen, damits geht)

    Mich hat am meisten geschockt, wie furchtbar man mit Kindern behandelt wird (je mehr man hat, je schlimmer wirds). Als wir eine neue Wohnung gesucht haben, hatten wir welche dabei, da war unsere Katze willkommen, ein Kind durften wir aber nicht haben (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen).

    Dann bin ich 29 Jahre und habe jetzt mein 2. Kind bekommen. OK wir wohnen in München, hier im Süden ist es eh üblich, erst seehrr spät Kinder zu bekommen. Wo ich meine 1. Tochter bekam war ich 24 und die Jüngste im Geburtsvorbereitungskurs (die älteste mit ihrem 1. Kind war 39 Jahre!).
    In der Öffentlichkeit wurde ich teilweise auch ziemlich blöd angemacht, bzw. bekam Sprüche zu hören. Ich war mal mit meiner Kleinen Tochter und der Tochter meiner Freundin (die hatte da grad einen Frauenarzttermin) unterwegs nur um die Ecke zum Spielplatz. Als ich mit den zwei Kleinen dort ankam, sagte ne Oma zu mir "na sie haben aber ihr Leben verfuscht" Ich war leider damals zu perplex um was zu kontern.

    Vor kurzem hat mich mal eine Frau an einer Ampel angesprochen (ich grad mit KiWa und meiner Tochter - 4 Jahre, aber so groß wie ne 6-jährige- unterwegs). Die fragte mich, wieviel man heutzutage denn fürs Babysitten bekommt. Ich habs erst gar nicht geschnallt, dachte sie fragt mich, weil sie vielleicht selbst Babysitter-Oma werden will oder Enkel hat, die betreut werden müssen. Bis es dann bei mir klick machte, dass sie dachte, ich wäre ein Babysitter. Wo ich ihr dann sagte, dass das meine Kinder sind, war sie echt geschockt und meinte nur, ich sehe noch so jung aus und sie hätte nicht gedacht, dass das meine sind. (na danke dachte ich da und bin kopfschüttelnd nach Hause gefahren)
     
  3. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    AW: Familienfreundliche Gesellschaft???

    Hallo

    Ich habe letztens einen Bericht gelesen (fragt mich nicht mehr wo glaube Augsburger Allgemeine) da ein Restaurant einer Gesselschaft die Abends
    einen Geburtstag abgesagt hat weil diejenigen Kinder mitbringen wollten.
    Der Inhaber hat es auch plausibel erklährt meinermeinung nach.
    Die anderen Gäste holen sich extra einen Babysitter ins Haus damit sie in Ruhe mal Essen gehen können, sitzen dann im Lokal und vom Nebentisch kommt Geheule und Gegreische von anderen Kindern.

    Auch wenn ich mich jetzt in die Nesseln hocke viele Sachen verstehe ich so wie das mit dem Restaurant.

    Ich habe auch schon viele Situationen beobachtet wo ich mir denke wo ist da die Erziehung geblieben. Und ich habe auch 3 Kinder.

    Was ich bemerkt habe ist das es auf dem Lande besser ist als in der Stadt.
    Kinder sind bei uns gern gesehen. In der Stadt bekommt man wenn man mit
    3 Kinder die Straße runterläuft schon komische Blicke zugeworfen.

    Viele Leute sehen Kinder nur noch als Luxus an. Und ab 3 Kinder wird man als asiozial angesehen so bei uns in der Stadt. Am Liebsten würde ich ab und an Fotos mitnehmen so wie in der Werbung.
    Mein Haus
    Meine Autos
    Mein Garten
    Mein Wohnwagen
    Meine Arbeiten

    Nur damit sie nicht sehen wir leben vom Amt oder sind verarmt.

    In der heutigen Gesselschaft stören auch die Kinder weil immer mehr Ruhe die Leute brauchen. Und wenn man nicht arbeiten geht mit Kinder kommen auch die Vorurteile gleich.

    Ich habe immer ein Lächeln für solche Anlässe :)

    Liebe grüße Jasmin
     
  4. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.067
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Familienfreundliche Gesellschaft???

    Nee, kann ich nicht nachvollziehen. Laß sie doch Kreischen - geht mich den Abend doch nichts an?
    Mit der gleichen Begründung könnte man auch jeden anderen öffentlichen Ort "kinderfrei" halten. Andere kommen ohne Kinder, und dann werden sie von den anwesenden Kindern gestört???
    Gerade Eltern werden doch wohl mal Verständnis haben, daß Kinder eben nicht immer ruhig und still sind?
    Gerade Eltern würden sich doch freuen, wenn sie sehen, daß das Restaurant auch Verständnis und Plätze für Eltern mit "greindenden, kreischenden" Kindern hat?

    Salat
     
  5. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    AW: Familienfreundliche Gesellschaft???


    Hallo Salat

    vieleicht hast du mich nicht verstanden oder wir sind einfach unterschiedlicher Meinung.

    Wenn ich für abends einen Babysitter hole (der mich natürlich auch Geld kostet) für meine Kinder und will mit meinem Mann in ein Lokal gehen damit wir einen ruigen gemütlichen Abend verbringen können, im Lokal rennen und kreischen Kinder umher (und ich rede nicht von Uhrzeiten wo man noch mit Kinder rechnen kann) kann ich einfach keinen ruigen Abend verbringen.

    Mittags und zu bestimmten Uhrzeiten ist das was anderes da macht es mir auch nichts aus. Ich habe viel Verständniss für Kinder gerade weil sie sich viel austoben müssen und auch nicht immer gut gelaunt sind ect. An öffentlichen Plätzen rechne ich immer mit Kinder habe ja selber welche.

    Ich bin einfach nur ganz froh wenn ich ab und an ohne Kinder am Abend unterwegs sein kann. Das sind meine Auszeiten. Und am Abend haben meine Kinder im Bett zu sein und haben nichts im Lokal verloren. Wenn ich eine geschlossene Gessellschaft machen will ist das was anderes.

    Ich weiss nicht ob du Kinder hast und wieviel aber würdest du deine zu Nächten noch mit rumschleppen ??


    Liebe grüße Jasmin
     
  6. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    AW: Familienfreundliche Gesellschaft???

    Ich will abends Feieraben haben. Das bedeutet, dass ich lieber ohne meine Kinder abends essen gehen würde. Andere Kinder stören mich dabei aber nicht, denn da muss ich ja nicht reagieren und dafür sorgen das alles glatt geht...
    Da stören mich Raucher oder laute Erwachsenen-Gruppen am Nebentisch viel mehr....
    Alex
     
  7. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    AW: Familienfreundliche Gesellschaft???

    Zum Glück gibt es ja mittlerweile genug Nichtraucherlokale und Plätze und wenn du in bestimmten Lokalen essen gehst gibt es auch nur ruige Gäste die ihr Mahl gepflegt zu sich nehmen ist zwar meist etwas teurer aber der Abend zählt.


    Somit ist für jeden Anlass und Wünsche in der heutigen Gesselschaft was vorhanden.


    Liebe grüße Jasmin
     
  8. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Familienfreundliche Gesellschaft???

    Mich würden Kinder auch nicht stören, ich muß mich ja nicht um sie kümmern.

    Ansonsten hab ich echt noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, finde aber eher, daß es mehr Leute gibt, die einen um eine intakte Familie beneiden als es komisch finden.

    Nichtsdestotrotz ist unsere Gesellschaft nicht sehr kinderfreundlich, die Sachen, die ihr schreibt sind ja gang und gäbe.

    christine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...