Ewiges Schlafthema

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Paulchen, 26. Juli 2005.

  1. Hallo,

    wir haben ein Schlafproblem. Seit Paul klein ist, schläft er nicht durch. Aber er schlief immer ein.

    In der Kur dann fing es an: Er bekam Alpträume. Ich denke, weil ihn die Situation im täglichen "kindergarten" sehr belastet hat. Ich habe ihm viel Nähe gegeben und bin oft zu ihm ins Bett geklettert und habe ihn getröstet und in den Arm genommen.

    Wir sind seit 4 Wochen wieder daheim. Und seit 4 Wochen tanzt uns der Herr auf der Nase rum. Er will alles selber machen und läutet das Trotzalter ein, was ja in Ordnung ist. Andererseits hängt er uns wie Kaugummi am Absatz. Und abends will er

    nicht einschlafen
    nicht in sein Bett, sondern in unseres

    Ich war inkonsequent und habe ihn in unser Bett gelassen, eben wegen der Alpträume und weil er immer gesagt hat "mama, Angst". Langsam möchte ich aber mal wieder allein schlafen. Und ich will nicht immer so lange mit ihm einschlafen.

    Unser Ritual: Um sechs essen wir, danach spielen wir noch ruhig unten. Um halb acht dann gehts hoch, duschen oder waschen, zähneputzen, umziehen. Seine Lilly, das ist sein Kuscheltuch, wird mitgenommen. Wir schauen uns ein Buch zusammen an und singen zusammen zwei Lieder. Dann wird das Licht ausgemacht und er will meine Hand. Ich liege entweder neben seinem Bett oder aber in unserem Ehebett und warte dass er einschläft. Tut er aber nicht. Um 9 ist er immer noch wach und wehe ich verlasse den Raum. Dann gibts Geschrei und er kommt sofort hinterher.

    Ich bin so müde und ausgebrannt und werde auch langsam aggressiv. Heute abend hab ich ihn so angeschrien. Es hat wieder zwei Stunden gedauert und als ich auf Zehenspitzen aus dem Raum ging, hat er geschrien. Ich fühle mich manipuliert.

    Schlafen war schon seit jeher unser Problem. Habt ihr eine idee, was ich tun kann, oder wie war das bei euch, als eure Kinder 2 Jahre alt waren. Ich habe ihm einen schmusewichtel gekauft und ins Bett gelegt und gesagt, der passt jetzt nachts auf ihn auf, er muss keine Angst haben. Das hat er auch wiederholt und findet den Weggel gut. Aber dennoch. Nachts gibts immer Geschrei, wenn er in seinem Zimmer eingeschlafen ist. ER kommt dann um eins rüber und will in unser Bett. Er schläft nicht mehr in seinem Bett dann und schreit und schreit.

    Hilfe. Wer hat einen guten Rat?

    Liebe Grüsse, Katja
     
  2. Ich habe keinen Rat, weil Bianca (immer noch, aber bald passt sie nicht mehr in das Babybett :) ) bei uns im Zimmer schläft. Aber ich schick Dir ein paar Nerven. *abschick*

    Es klingt, als hätte er wirklich Angst, das ging bei uns auch in dem Alter los. Manchmal hilft ein "Schutztier". Bei Bianca ist es ihre Ina (Plüschkatze), bei Hannah (MamaKati) war es das Foto-Krokodil.

    Hat er noch einen Nucki?

    Liebe Grüße
     
  3. Liebe Bianca,

    nein er hat nie einen Nucki haben wollen. Und er hat ein Schmusetier Lilly PLUS jetzt den Wichtel, der ihn beschützen soll. Das hat er auch gut angenommen.

    Ich glaube mein Problem ist einfach: Verwöhne ich mein Kind damit, dass ich stundenlang beim Einschlafen dabei bin und es auch bei mir im Bett schlafen lasse. Müsste ich härter sein?

    Oder braucht er es und braucht meine Nähe und meinen "Schutz" in der Nacht. Mittags ist der Schlaf nämlich kein Problem.

    *seufz*

    Katja
     
  4. Tja, was soll ich dazu sagen. Bianca schläft ja bei uns im Schlafzimmer. :D Ich schlafe nicht gern allein, warum sollten die kleinenn Kinder das mögen? Und noch dazu in dem Alter, in dem sie zum ersten Mal mit allen möglichen Ängsten konfrontiert werden.

    Er wird schon Nähe und Schutz brauchen. Aber wenn es Dir auf die Nerven geht und Du dadurch müde und gereizt wirst, muß er da eben durch. :-?

    Liebe Grüße
     
  5. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Katja

    macht er noch einen Mittagsschlaf?
    Wenn er um 21 Uhr noch nicht schläft, wann schläft er dann? 30 min später? 1 Std. später?
    Was passiert wenn der Papa ihn ins Bett bringt?

    Fragende Grüsse Silly
     
  6. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Katja,

    bei Luca fing auch im Alter von 2 Jahren eine extreme Angst-Phase an. Er hatte plötzlich Angst vor allem und jedem. Mein bestes Beispiel das ich hier immer anbringe: Er hatte Angst vor seinen Schuhen und wollte die nimmer anziehen.

    Wenn so vieles plötzlich Angst macht, dann könnte auch Dunkelheit Angst machen, Geräusche in der Dunkelheit. Wer von uns schläft schon gern allein, wenn er Angst hat?

    Die Phase dauerte eine Weile, aber sie ging auch vorüber.

    Liebe Gruß
    Nici
     
  7. Nemo

    Nemo nah am See

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    6.643
    Zustimmungen:
    210
    Punkte für Erfolge:
    63
    Katja,

    wenn es Angst vor der Dunkelheit ist, vielleicht könnt ihr dann ein kleines Nachtlicht brennen lassen ?

    Viele Grüße
    Sandra
     
  8. Hallo ihr lieben Ratgeber,

    also, er macht noch einen Mittagschlaf, wir haben schon von 3 auf 1.5 Stunden reduziert. Er braucht so etwa 1 Stunde zum Einschlafen, gestern waren es zwei, d.h. er hat um 22. Uhr geschlafen.

    Wenn der Papa ihn ins Bett bringt ist es manchmal genauso wie bei mir, aber meistens schläft er dann schneller ein (1/2 Stunde). Wahrscheinlich merkt er, dass ich von Minute zu Minute "geladener" werden weil er rumkruschtelt.

    Nachtlicht brennt in seinem Zimmer und er will dass die tür aufbleibt, was wir auch machen.

    Liebe Grüsse, Katja
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...