Eßverhalten von Einjährigen zum x-ten Mal

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Cornelia, 6. Mai 2003.

  1. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Also, nun ist Annika in der "ich-habe-keine-Zeit-zum-Essen"-Phase. :o

    Allerdings nur mittags. Sie isst im Stühlchen so ne halbe Portion und dann ist ja der erste Hunger gestillt, also wird gespielt. Erst habe ich mir gedacht, gut, dann gibts auch nix mehr. Nachmittags gibts ja dann OG-Brei. Aber irgendwie gefällt mir das nicht. Wenn ich ihr nach ein paar Minuten während sie wieder spielt was anbietet, nimmt sies auch (im Moment mampft sie Brot). Jetzt bin ich am Überlegen ihr einfach kalte Kartoffeln und Möhren o.ä. bereitzustellen und zwischendurch zu Füttern. Irgendwer hatte das so gemacht. Gabriela? Wie seht ihr das? Das hat doch nix mit Mahlzeiten und "Eßkultur" zu tun? Oder sollte ich sie einfach "Hungern" lassen, bis zur nächsten Mahlzeit, so daß sie kapiert, dass die sich sattessen soll?

    Komische Völker, diese Kleinkinder, oder?

    :???:
     
  2. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Conny,

    danke für die Frage, genau so geht es bei uns zur Zeit auch zu !!

    Ich warte gespannt auf die Antworten !!
     
  3. hi conny,

    na dann - willkommen im club! :-?

    paul isst schon seit einiger zeit sehr schlecht, allerdings auf jede mahlzeit bezogen, na bravo.. :heul: .......jetzt kommt bei ihm noch erschwerend eine fast komplett durchgerissene unterlippe hinzu :( , da geht das essen natürlich noch schwieriger.

    ich handhabe es so, daß er am tisch im stuhl solange was zu essen bekommt, wie er richtig isst, mit den fingern essen oder selber löffeln ist natürlich auch okay, wenn er aber anfängt, mit dem essen blödsinn zu machen oder den kopf dauernd wegdreht, nehme ich ihn aus dem stuhl raus, dann ist er fertig.

    ich renne nicht mit dem essen dauernd hinterher. wenn die knirpse hunger haben, melden sie sich schon.

    viel glück, liebe grüße, annew
     
  4. hallo mädels,

    die esskultur ist mir auch wichtig, dafür sitzt laurin auch mit am tisch, um das zu lernen. ok, er isst zzt mit vorliebe mit den händen, anstatt mit gabel und löffel, aber das stört mich nicht weiter ...alles zu seiner zeit. ich mache mich nicht verrückt wenn er keine geduld mehr zum sitzen hat und spare mir die werferei mit dem essen, er ist genauso wie eueren nach einer 1/2 portion fertig mit dem sitzfleisch. das ist das alter, alle verhalten sich so :jaja:

    ich stelle ihm unten (laurins bar :-D) auf der stuhltreppe eine bruchsichere schüssel mit fingerfood oder brot und davon isst er nach dem (sitz)essen, ich muss nur für nachschub sorgen. seitdem ich verzichtet habe auf das sitzen am tisch zu bestehen, ist laurin den ganzen tag nur am mampfen. es macht wirklich viel an der tagesmenge aus, seitdem ich ihm auch seinen willen lasse. ich sehe das als einen treffen in der mitte, er isst schon ein grossteil mit am tisch, vorallem seitdem er weiss dass er aufstehen darf wenn er "ich habe fertig" meldet :)

    ich mache so: am tisch gibt es etwas mit sosse und sättigerende kost, für "unterwegs" gibt es mehr gemüse, obst oder mal leeres brot, damit er die nächste mahlzeit nicht verschmäht (und auch damit mein teppich nicht zu versaut wird).

    mein knirps ass heute mittag eine riesenschüssel mit kartoffeln, kohlrabi, pastinake und wienerle +öl, anschliessend "unterwegs" 1/2 birne, ein paar nudeln von flavias teller, 3 kekse und 1/4 apfel. alles zwischen 12.30 und 14.30 verteilt. jetzt muss er aufwachen und wird bestimmt hunger haben, aber nur wenn er nicht zu lange am tisch sitzen muss :)

    ich würde das als einer phase betrachten. weiterhin darauf bestehen dass zumindest ein teil der mahlzeit mit am tisch gegessen wird, damit sie das nicht verlernen - sonst ihnen die gerade entdeckte bewegungsfreiheit gönnen. angst dass laurin nur noch unterwegs essen möchte habe ich nicht, er KANN gut am tisch sitzen und essen, hat nur in moment kaum zeit dafür. wenn man am spielplatz ist mit den kleinen, füttert man sie auch im vorbeigehen, oder? ich sehe es locker :)

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Also bei uns ist das anders :eek:: Wir warten alle stundenlang bis Mr. Levin fertiggegessen hat. Unter einer halben Stunde kommen wir nie vom Tisch weg, nicht mal beim Nachmittagssnack :heul:. Bis Mr. sich ausgeschlafen hat, aufgewacht ist und gegessen hat, ist schon wieder fast abend :heul:!
    Zwischendurch darf er morgens etwas wegkuspern, wenn das Frühstück früh war - wie heute 6:20 Uhr :heul:, saßen meine Jungs mit Ihrem Papa Müsli baggern, nur ich hab zu der Zeit nun wirklich nichts runtergebracht, war gerade 5 Stunden vorher in Bettchen getapert. Und wenn er von der TaMu kommt ist er auch völlig ausgehungert und darf vor dem Abendessen ein paar Cracker, Gemüsestücke spielend vertilgen. Sonst wird es schrecklich laut beim Kochen.

    Exilfriesin, wenn es nicht extrem wird, was sie über Tag zu sich nimmt, würde ich sie eher "hungern" lassen. Vielleicht noch mal eine halbe Stunde nach dem Essen ein paar Fingerfoodgemüsestücke anbieten, aber nicht das Büffet frei verfügbar den ganzen Nachmittag anbieten.

    Lulu
     
  6. @lulu

    unsere bar hat auch schliesszeiten und viele pausen :-D wenn laurin seine portion aufgegessen hat und satt ist, gibt es nichts bis es wieder essenszeit ist, oder wenn er bettelt, wieder obst/gemüse.

    ich gebe dir recht, hungern lassen ist schon eine gute alternative, wenn sie aber den gewünschten erfolg bringt: das kind isst! sonst muss man nach dem kind schauen und abstriche machen, die vertretbar sind für alle parteien und möglichst stressfrei.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  7. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Tja, Lulu, als guten Esser würde ich sie nicht bezeichnen. Sie isst, wenn man ihr was anbietet und wenn nicht, dann nicht. Am liebsten würde sie den ganzen nachmittag ihre Reiswaffeln wegknuspern, gibts aber nicht. Dann ists aber auch gut. Wir sind auch noch ziemlich in der Breiphase, weiss aber auch noch nicht wie ich da rauskommen soll. Wenn man ihr nachmittags OG-Brei gibt, wird abends die Portion kleiner oder sie will nix. Lässt man den OG-Brei weg, muss sie ab und an was knabbern oder sie trinkt mehr und abends muss es ein Griesbrei sein. Und auf die Traumpulle kann sie nicht verzichten und wenns nur 100ml sind. Das finde ich aber nicht so problematisch. Nur Mittags ist mir das Theater zu groß. Ich werde das mal testen mit anbieten nach ner halben Stunde, sofern sie nicht vor dem Schlafen gegessen hat. Aber das steht auf einem anderen Blatt.

    Liebe Grüße

    Conny
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...