Eßstörung

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Muma, 7. Januar 2006.

  1. Hallo!
    Ich brauch mal dringend Rat!
    Es geht um Nancy die ja nun in nem ziemlich schwierigem Alter ist.
    Seit einiger Zeit nörgelt sie immer an sich rum und ich habe beobachtet das sie sich mehrmals täglich wiegt.
    Sie ist etwa 1,55cm groß und wog 41 kg. Heute hat sie mir "verkündet", es sind nurnoch 40,1 kg.
    Ich sagte: "nu is es aber gut." Und sie meinte: "ne, bei 38 ist es gut!"

    Da ich selber wegen Eßstörung insgesammt 7 Monate in ner Klinik war und Jahre lang Therapie gemacht habe mache ich mir Sorgen, habe aber gleichzeitig Angst über zu reagieren.

    Wie soll ich mich verhalten? Ich hoffe irgend jemand weiß Rat.
     
  2. AW: Eßstörung

    Hallo Natalie,
    gibt es denn einen Grund, wieso sie abnehmen möchte?
    Bei den Maßangaben, die Du gemacht hast, seh ich keinen ersichtlichen Grund.
    Frag sie soch einfach mal, wieso sie so sehr im Moment auf ihr Gewicht achtet.

    Lukas ist nur ein paar Tage älter, als Deine Große.
    Er achtet auch auf sein Gewicht. Er ist 1,58 groß und wiegt 51 kg.
    Wenn er unzufrieden ist mit seinem Gewicht, dann geht er häufiger Fahrad fahren, zum Lauftraining und zum Fußballtraining geht er eh mindestens 1 Mal in der Woche ( im Sommer häufiger ).

    LG
    Maren
     
  3. AW: Eßstörung

    Sie sagt sie hätte Bauch :piebts: , aber mich beunruhigt das sie so fixiert auf die 38 kg ist. Bei mir war es die 48. Ich wollte mir selbst zeigen das ich meinen Körper "beherrschen" kann. Bei 50 kg war aber Ende. Nicht freiwillig sondern weil mir mein Körper sagte er machts nicht mehr mit. Ich mach mir Sorgen das sie auch in den Kampf geht.
     
  4. AW: Eßstörung

    Hat ihr jemand den Bauch "eingeredet"?
    Kommt ja leider fürchterlich oft vor!
    Hungert sie? Erbricht sie? Wie verhält sie sich?
    Nur von der 38 kann man wenig abhängig machen, denk ich.


    Ich hatte damals keine "magische Zahl", ging auch nie auf die Waage.
    Dafür allerdings regelmäßig in Bekleidungsgeschäfte, um zu testen, ob eine Nummer kleiner mir jetzt passt.
    Seit ein paar Jahren habe ich leider Erfahrungen in der entgegen gesetzten Eßstörung...
     
  5. katinka1

    katinka1 PUSCHENMAMI

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Homepage:
    AW: Eßstörung

    puh,da kann ich leider überhaupt nicht helfen aber ich würde mir auch fürterliche sorgen machen!
     
  6. AW: Eßstörung

    Traurige Tatsache ist das Nancy 4 war, als es bei mir am schlimmsten wurde. Sie hat mein Eßverhalten ja mitbekommen und schon damals so Anwandlungen gehabt wie: "Wenn Du nichts ißt dann eß ich auch nicht!". Das war dann der Grund warum ich in Theraoie gegangen bin. Obwohl ich es versucht habe zu verheimlichen (irgendwann fiel mir selber nicht mehr auf das ich nicht aß) hat sies doch bemerkt.
    Vielleicht habe ich ihr das unbewußt "mit auf den Weg" gegeben?
     
  7. AW: Eßstörung

    Ach Natalie, red Dir nicht gleich den Teufel ein!
    (((Natalie)))
    Beobachte sie, sprich mit ihr, nimm sie ernst.
    Grade, weil Du die Anzeichen kennst, wirst Du wissen, ob es "nur" Nachmache ist ( wie oft hört man denn, dass wir Erwachsenen uns unwohl fühlen wegen 1 Gramm zuviel ) oder ob wirklich etwas ernsthaftes dahinter steckt.
     
  8. AW: Eßstörung

    Klar werd ich erstmal abwarten und sie weiter beobachten. Mir wurds halt ein bischen mulmig.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...