Essensplan o.k.?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Uli73, 3. Juni 2005.

  1. hallo, jetzt melde ich mich mal wieder. Diesmal in diesen Forum, da Dominik nun schon 13 Monate alt ist. Wir haben immer noch Probleme mit dem Essen und er ist immer noch zu leicht. Da er aber putzmunter ist, sagt der KA ists so o.k.. Bei der letzten Blutuntersuchung war allerdings der Ferritinwert und der Vit.D Wert immer noch zu niedrig obwohl ich konsequent Eisentropfen und D Tablette gebe. Der KA hat mir außerdem vor Wochen empfohlen HumanaSL auszuprobieren, da sein Stuhlgang von der Babymilch bzw. vom Milchbrei immer so schleimig und matschig war. Nachdem eine Heilpraktikerin über Muskeltest eine Milcheiweißallergie festgestellt hat, hab ich vor 6 Wochen mit SOM angefangen. Leider akzeptiert er sie nur nachts aus der Flasche, also keinen Brei der damit angerührt wird. Unser Plan sieht seither so aus:
    Nachts 100-200ml SOM
    Früh 100g Sinlacbrei
    Mittags 150-250g Gemüse, Kartoffel, Fleisch, Butter evtl. noch Obst
    Nachmittags 50-150g OGB (Haferflocken, Butter, Obstgläschen)
    Abends Gemüse wie mittags, aber ohne Fleich, Rapsöl
    Er isst außerdem noch keine Stückchen, auch kein Brot, Keks, Obst,...
    Außer beim Mittagessen muss ich ihn oft ablenken, damit er überhaupt was isst. Dazu gebe ich ihm Löffel, Schüssel, Breze, Brot, o.ä. Er beißt auch davon ab, aber dann wirds wieder rausgedrückt.
    Muss ich mir Sorgen machen, dass er zu wenig Nährstoffe bekommt? Wie kann ich den Calciumbedarf decken? Bei der Blutuntersuchung wurde auch auf Milcheiweißallergie getestet: negativ!!!! Allerdings hatten wir da schon 2 Wochen milchfreie Nahrung. Kann wohl daran liegen !?!
    Danke schon mal im voraus für die Antworten!!!!!
    Ach ja, er wiegt momentan 8800g und ist 81cm groß. Er hat erst 4 Zähne, der 5. bricht grad durch.
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Uli,

    einmal, die bisherige milchfreie Ernährung hat keinen Einfluss auf Blutergebnisse.
    Wenn du milchfrei ernährst, sollten auch Milchspuren wie in Butter, Kekse, etc. vermieden werden.
    Es kann durchaus sein dass dein Kind eine Milchunverträglichkeit hat . diese aber per Bluttest nicht feststellbar ist.
    Sie sollte dringend eine 2. SOM Mahlzeit haben um Calcium etc. abzudecken.

    Bei der Fleischmahlzeit immer Vitamin C reiches Obstmus oder Saft hinzugeben. Das fördert die Eisenresorption!

    Hast du mal versucht Kartoffelbrei mit SOM anzurühren? Selbstgekochte Kartoffeln und statt Milch SOM dazu - und füttern.
    www.babyernaehrung.de/milchfreie_kost.htm hier sind noch mehr Anregungen.

    Gute Besserung wünscht
    Ute
     
  3. Danke Ute für deine schnelle Antwort!!!
    Ich dachte das allergenspezifische IgE bildet sich nur nach Allergenkontakt, sprich Milcheiweiß.
    Sowohl der KA als auch die Heilpraktikerin haben mir erlaubt Butter und Sahne zu verwenden, da dort nur Spuren von Milcheiweiß vorhanden sind. Eine Lactoseunverträglichkeit hatten wir eigentlich ausgeschlossen (lactosefreie Säuglingnahrung brachte keine Veränderung des Stuhlgangs). Der KA meinte auch ich soll langsam anfangen ihm z. B Joghurt zu geben. Was meinst du?
    Kartoffelbrei mit SOM hab ich schon mal versucht, hat er aber verweigert.
    Er hat jetzt auch schon 2mal durchgeschlafen, so dass jetzt SOM ganz weggefallen ist! Soll ich versuchen ihm statt Sinlac Som zum Frühstück zu geben ? Allerdings hat der Sinlac mehr Kalorien, die er dringend braucht, da er ja untergewichtig ist und eigentlich soll er ja in dem Alter schon langsam weg von der Flasche (aus der Tasse trinkt er leider noch nicht). Kennst du noch eine andere Möglichkeit Calcium zuzuführen (Calciumpräparat für Kinder?). Leider trinkt er auch sehr wenig, so dass calciumreiches Mineralwasser wohl auch nichts bringt.
    Schon wieder so viele Fragen, sorry, aber deine Meinung ist mir echt wichtig, denn du hast die Erfahrung!!! Wie wurde denn bei deinem Sohn die Milchunverträglichkeit festgestellt? Kann er jetzt Milchprodukte essen? Oder hat er eine Milcheiweißallergie? Dominik hatte ja nur den matschigen Stuhlgang mit den weißen Bröckchen, sonst keine Symptome, so dass der KA nicht von einer Allergie oder Unverträglichkeit ausgeht.
    DANKE
    LG
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Uli,

    ich versuche mal zu sortieren. Also, Lactoseintoleranz oder -unverträglichkeit hat nix mit dem Milcheiweiß und damit mit einer Allergie zu tun.

    Es gibt verschiedene Formen und Auswirkungen einer Kuhmilchallergie und/oder Unverträglichkeit. Schau auch mal hier www.babyernaehrung.de/unvertraeglichkeit.htm

    Bei meinem Sohn hielt die Unverträglichkeit etwa 3 Jahre an und er reagierte auf jegliche Milchbestandteile auch in Butter. Und er hatte keine nachgewiesen Allergie - also nach ärztlichem Ermessen *reusper* hätte er alles essen können. Wären da nicht Hustenanfälle, Erbrechen, Blut im Stuhl und eine schlechte Haut gewesen .....
    Nach 3 Jahren - damals kam diese Milupino Kindermilch mit niedrigem EW gerade auf den Markt - tasteten wir uns wieder an kleine Milchmengen heran. Ich konnte an seiner Haut ablesen wann es mal 20 ml zuviel waren .... das ging mehrere Jahre. Jetzt ist er 12,5 Jahre kann normale Vollmilch trinken. Joghurts etc. ekeln ihn bis heute - das konnte er als Kleinkind gar nicht mehr ab - lag wohl auch daran dass sie teilweise noch mehr EW haben als :muh: Milch.
    Vertraue darauf dass sich die Situation verbessert und das ganze ausheilt.

    Ich würde jetzt morgens SOM nehmen. Hast du den Eindruck Butter usw.bereitet keine Probleme kannst du es natürlich weiternehmen.
    Kalzium - frag den Kidoc nach Kalziumtabletten für Kinder. Bei Stefan ging damals übrigens reiner Schafskäse sehr gut. Dazu brauchst du aber einen zuverlässigen Käseladen ... Schafskäse ist häufig gepanscht .....

    Der matschige Stuhl kann in der Tat auch einen anderen Hintergrund haben ... aber er spricht ja nicht mit uns :wink: du musst also dein Bauchgefühl befragen.

    Gute Besserung
    Ute :koch:
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Da er ein Leichtgewicht ist, würde ich ihm im Schlaf auf jeden Fall auch SOM geben. Er kann es echt gebrauchen.

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...