Essensplan funktioniert nicht

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Rebecca, 8. Juni 2003.

  1. Rebecca

    Rebecca Pfiffikus

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Hagen
    Hallo Ute!
    Ich habe mal eine Frage und zwar gebe ich Alessia Mittags Gläschen, Nachmittags O-G-Brei und Abends einen warmen Milchbrei.
    Jetzt ist es nur so, dass das mit den 3 Mahlzeiten nicht hinkommt. Entweder, sie ist erst spät ihr Mittagsgläschen (um 14:00 oder 15:00 Uhr) und dann bekommt sie den O-G-Brei erst abends und der Milchbrei fällt aus oder sie hat einfach lange Zeit keinen Hunger (wenn sie Mittags 12:00 oder 13:00 Uhr Mittag ist, hat sie erst wieder um 18:00 Uhr Hunger).

    Muss ich ihr feste Zeiten vorgeben oder soll ich einfach gucken, wann sie Hunger hat und dann je nach Tageszeit das passende geben?
    Ich kann ja den O-G-Brei nicht immer ausfallen lassen, nur weil sie erst abends wieder Hunger bekommt.

    Ansonsten sie der Essensplan so aus:
    Morgens Flasche (Milumil :relievedface:
    Mittags Gläschen
    Nachmittags O-G-Brei
    Abends Milchbrei
    Nachts Flasche (Milumil :relievedface:
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Aehm,
    im Prinzip muß die Nachtflasche zum Obstgetreidebrei werden :-D. Die braucht sie nicht, wenn sie über Tag mit 2 Mahlzeiten außer der Morgenflasche auskommt. Dann hätte sie morgens mehr Kohldampf - frühe Morgenflasche. Mittagessen wahrscheinlich gegen 11, 11:30 und nachmittags mehr Appetit, Abendbrei etwas später gegen 19 Uhr vielleicht.
    Wie Du das jetzt hinkriegst, weiß ich auch nicht :eek:.
    Lulu
     
  3. Warum gibst du ihr Milumil 3? Die sättigt doch noch viel mehr. Vielleicht wäre ein e2er Nahrung besser, so daß ihr Mittagessen früher dran ist.
    Meine isst auch sehr wenig, ich habe erst mit über 6 Monaten auf 2er Nahrung umgestellt und nehm sie immernoch!!
    An ganz feste Zeiten kann ich mich auch nicht halten. Aber mehr als 1 Stunde differenz gebe ich ihr nicht. Ich hab ihr Nachmittags den OG schmaler gemacht (nur max 130g) dann hatte sie abends wieder Hunger. Du kannst das ja aúch mit dem Mittagessen probieren.
    Gib doch mal ungef. Mängen und Zeiten an, dann können sich unsere Fachfrauen (Gabriela, Petra und nat Ute) ein besseres Bild machen.

    Servus
    Sabine
     
  4. Rebecca

    Rebecca Pfiffikus

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Hagen
    Na wie gesagt, Zeiten habe ich keine. Ich gebe ihr dann zu essen, wenn sie Hunger hat.
    Ich gebe ihr die Gläschen ab 8. Monat und da sind, glaube ich, so um die 220 g bei den Mittagsgläschen und 190 g beim O-G-Brei drin.

    Ich habe bisher eigentlich bei der Milch nie drauf geachtet, ob sie jetzt zu satt macht oder nicht, sondern wenn sie alt genug dafür war, habe ich es ihr gegeben. Jetzt ist sie 8 1/2 Monate und da die Milumil 3 ab 8 Monate ist, habe ich sie ihr gegeben. Nur hilft es leider auch nicht, dass sie nachts die Flasche nicht mehr braucht.
    Auch wenn sie sonst keinen erkennbaren Rythmus beim essen hat, so ist es immer so, dass sie abends zwischen 21:00 und 21:30 Uhr ihren Abendbrei bekommt und dann um 01:00-02:00 Uhr wieder Hunger hat. Danach schläft sie dann bis 08:00-09:00 Uhr durch.
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Krümel,
    ich würde sie langsam an verhältnismäßig feste Essenszeiten heranführen. Sonst wirst Du die Nachtflasche die nächten Monate nicht mehr los. Dabei sollten die Zeitpunkte, wann Ihr eßt, eine Rolle spielen. Familienmahlzeiten sind SEHR WICHTIG für die Entwicklung eines gesunden Eßverhaltens. Sie ist nicht mehr in der Winzlingsphase, wo man sich ganz dem Babyhunger rund um die Uhr anpaßt. Jetzt wird es wichtiger, gute Eßgewohnheiten anzutrainieren - Milchbrei um 21:30 gehört da für mich nicht zu. Ich esse wohl ab und an abends um die Zeit noch mal einen kleinen gesellschaftlichen Snack aber beileibe keine Hauptmahlzeit. Auf Dauer muß sie ja mit einem normalen Rhytmus hinkommen. Wenn Du arbeitest, muß sie ja schließlich morgens raus und abends in die Kiste, damit Du lernen kannst. Ich würde JETZT anfangen, einen guten Rhytmus zu etablieren!
    Obstgetreidebrei lieber selber rühren als die Gläschen nehmen!
    Lulu
     
  6. Rebecca

    Rebecca Pfiffikus

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Hagen
    Mmh...da hast du wohl recht.
    Das Problem ist, dass wir selber keine festen Mahlzeiten haben. Wir frühstücken nie, Mittagessen essen wir entweder bei meiner Schwiegermutter oder wenn ich selber koche auch erst spät (14:00-15:00 Uhr). Und Abendbrot essen wir auch nie. Wie soll ich ihr da feste Zeiten angewöhnen?

    Welchen O-G-Brei nehme ich denn da am besten zum selber anrühren? Und warum nciht die Gläschen?
    Wann sollte ich die letzte Abendmahlzeit geben?
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Krümel-Mama,

    überlege dir einfach mal von der TAgeszeiteinteilung wo du wann welche MZ platzieren könntest. Du fängst an mit der Morgenflasche - je nachdem wie lange ihr schlaft. Dann werden die MZen so etwa im 3 - 4 Stundentakt gegeben.
    Das Mittagessen immer um die Mittagszeit und vielleicht eine gute Gelegenheit dich selbst auch in einen bestimmten (gesunden) Rhythmus zu bekommen. Denn eins ist klar, das Kind richtet sich nach Mama aus. Und so Termine wie feste MZen sollten ritualisiert werden. Fester Platz, eigener Teller, bestimmter Löffel usw. ..... Das gibt Orientierung in so einem jungen Leben.

    Es liegt am Ende des Tages in deiner Hand ob du eher für einen festen Rhytmus dich selbst auch etwas umstellst, oder ob du es laufen lässt und weiter machst nach Bedarf.

    Hier noch die Obst-Getreide-Brei Rezepte und warum diese besser sind selbst zu rühren.
    http://www.babyernaehrung.de/obst_getreide.htm

    :winke: Ute
     
  8. Rebecca

    Rebecca Pfiffikus

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Hagen
    Dank Dir Ute und auch Euch anderen!

    Ich werde in Zukunft die O-G-Breie nach den Rezepten anrühren. Ich habe allerdings noch 6 Stk. von den Fertiggläschen, kann ich davon ein bisschen dabei mischen oder soll ich sie lieber anderweitig verwenden?

    Das mit dem Rythmus ist eine komplizierte Angelegenheit, denn da mein nicht immer zur Mittagszeit zu hause ist, muss ich das Essen verschieben bis er eben da ist.
    Außerdem fange ich ja im September meine Ausbildung an und da bin ich ja dann gar nicht zu Hause, um bestimmte Rituale durch zu führen. Meist ist sie dann wohl bei einer Oma und die machen sowas gar nicht.

    Heute war es mit dem Essen so:
    Gestern Abend um 20:00 Uhr Miluvit <<mit>> Grießbrei
    Heute Morgen um 05:00 Uhr 240 ml Milumil 3
    Heute Mittag 12:00 Uhr 1 Glas "Reis mit Karotten und Bio-Pute"

    Ich werde dann ihr nachher um 16:00 Uhr ihr einen O-G-Brei geben und gegen 20:00 Uhr wieder einen Milchbrei.

    Jetzt habe ich noch mal eine Frage, es gibt ja so viele verschiedene Breie von Milupa zum Anrühren. Kann man alle ohne Bedenken geben?
    Bisher gebe ich immer nur Miluvit <<mit>>, kann ich auch z.B. "Apfel-Vanille", "Erdbeer-Joghurt" oder "Früchte-Müsli" (oder was es da noch so gibt) geben? Das sind alles Milchbreie von Milupa http://www.milupa.de/wms/milupa/index.php3?ci=3&language=1
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...