Essensplan – ausreichende Menge Muttermilch?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von bklex, 1. September 2003.

  1. Essensplan – ausreichende Menge Muttermilch?

    Ich bin mal wieder ratlos, was die Esserei von Luka – mittlerweile 5 Monate, 70 cm und 8100g – angeht.

    Bis vor einer Woche hat sie wie folgt gegessen:

    8 Uhr Muttermilch
    12 Uhr 190g-Glas Gemüsebrei zzgl. Öl
    16 Uhr Muttermilch
    20 Uhr Abendbrei aus 180 ml HA Folgemilch und 20 g Reisflocken

    Das hat auch immer prima geklappt und sie hat die 12 Stunden über nacht prima ausgehalten und war auch tagsüber sehr zufrieden.

    Seit etwa einer Woche scheint ihr das nicht mehr zu reichen und sie kommt entweder morgens früher, so dass sie 2 Stillmahlzeiten vor dem Mittagsbrei bekommt (6:30 Uhr Mumi, 10 Uhr Mumi, 13:30 Brei....) oder aber sie braucht nachmittags zwei Stillmahlzeiten.

    Seit 3 Tagen nun fängt sie obendrein auch noch mittags, sobald ich den Löffel weglege, bitterlich an zu weinen und heute habe ich sie dann nach einem ganzen Glas Gemüsebrei noch eine Seite gestillt, weil sie einfach nicht zufrieden war.
    Heute nacht kam sie sogar schon um 3:30 und hatte einen Bärenhunger, obwohl sie abends um 19:30 ihre Breiportion komplett aufgegessen hatte. Um 8 Uhr hat sie dann aber auch wieder ganz normal getrunken und wie gesagt, heute mittag nach dem Brei geweint.

    Jetzt frage ich mich, ob evtl. die Muttermilch zu den Stillmahlzeiten nicht mehr ausreichend ist, denn mehr als ein 190g-Glas Gemüsebrei wäre doch eigentlich auch zu viel, oder? Die größeren Gläser gibt’s doch eigentlich erst ab dem 8. Monat?
    Macht sie ansonsten einfach einen Wachstumsschub durch?

    Ihr seht, ich bin etwas ratlos - ein hungriges Kind tut einem ja auch leid - und ich würd mich über Ratschläge freuen!
     
  2. Hallo,

    vom Alter her kann es schon ein Wachstumsschub sein, das kommt hin. :jaja:
    Auf den Mehrbedarf solltest du aber schon reagieren, so wie du es ja auch schon tust. Wenn sie mehr braucht, soll sie auch mehr essen dürfen.
    Entweder du machst das durch zusätzliches Stillen, oder du erhöhst die Mengen der Mahlzeiten.

    Ich bin jetzt nicht mehr so drinnen, was die Ernährung in diesem Alter angeht, aber du kannst ja nochmals auf Utes Seiten nachlesen.
    Gabriela wird dir sicherlich auch Tipps geben können. Oder Petra Altmannshofer. Beide kennen sich prima aus.


    Lieben Gruß Tati
     
  3. hallo beate,

    du hast ein kleiner vielfrass, auf dem kann man neidisch werden :eek: sie ist für ihren alter recht früh dran mit 2 beikostmahlzeiten, isst aber ganz ordentlich und sieht putzmunter aus. allerdings finde ich, dass 12 stunden ohne essen in ihrem alter schon zu viel sind und du etwas verwöhnt diesbezüglich :-D wenn sie um 6.30 gestillt werden will ist das ganz ok (und traumhaft für andere mamas, die auch nachts oft stillen)! MIND. 5 mahlzeiten wären eigentlich normal für ihr alter (und als stillkind) und etwas mehr milch auf dem essensplan. viele babys haben mit 5 monaten noch nichtmal mit beikost angefangen - wenn sie also öfters mumi anfordert weiss sie was sie tut :jaja:

    ich würde ihr nach bedarf brei geben, d.h. bis zu 1,5 gläschen wenn sie isst, abends mehr milchbrei UND öfters stillen (noch 1-2 feste mahlzeiten einführen). milch ist in dem alter noch wichtiger als beikost, achte darauf, dass sie genug davon bekommt. die 190g gläschen sind nur orientativen mengen, heisst nicht, dass alle babys so viel oder so wenig essen können/sollen. stillen nach dem mitttagsessen besser nicht (wegen der eisenresorption die durch milch verhindert wird), aber abends und vormittags ganz ok. auch zwei mahlzeiten am nachmittag finde ich altersgemäss, nachts ebenfalls, müsen aber nicht sein.

    hast du das schon gelesen? www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm les dich durch und bitte auch das hier: www.babyernaehrung.de/essensplan.htm damit du in etwa weisst wo sie mit ihrem bedarf steht. gibst du kartoffel zu den gemüsegläschen? gemüse allein macht nicht satt, es braucht die kartoffel dazu. 2L hirseflocken würde ich zu den gläschen mit reis geben, damit es besser sättigt. gibst du auch fleisch oder vegetarisch? das hier hilft dir für fleischlose mahlzeiten: www.babyernaehrung.de/fleischlos.htm du findest alles ausführlicher und noch mehr darüber unter den "beikost", link. den abendbrei würde ich durch einen fertigbrei ersetzen, das sättigt auch besser.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  4. Ich nochmal. :-D

    Meine beiden haben auch bis sie 5 1/2 Monate waren durchgeschlafen, dann kamen sie wieder nachts. Ich hatte den Vorteil, dass ich die ersten Monate schlafen durfte, und es dann erst begann mit der nächtlichen Stillerei.
    Das ging dann aber auch wieder ein halbes Jahr lang, bis sie wieder die Nacht durchschliefen.



    Lieben Gruß Tati
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    ich denke auch dass es einfach an einem Wachstumsschub liegt. Zweimal morgens stillen ist absolut in Ordnung. Beim Mittagessen würde ich einfach die Mengen erhöhen :-D

    Liebe Grüße und weiter so!

    Ute
     
  6. Jetzt bin ich es wieder. Danke noch einmal für die schnellen Antworten - leider konnte ich lange nicht an den Rechner und mich dafür bedanken, sorry!

    Dafür hat sich unser "Problem" aber noch ein wenig ausgeweitet, denn Luka will nun wieder nachts gestillt werden, so zwischen 3 und 4 Uhr. Ich krieg sie auch anders einfach nicht beruhigt, da hilft einfach nichts. Eigentlich denke ich aber, wenn sie abends eine ganze Portion Brei intus hat, dass sie dann satt sein müsste, oder? Natürlich will ich ihr in keinem Fall das Stillen verweigern, darum gehts mir nicht, aber wenn sie sich evtl. einfach nur angewöhnt, dass es nachts nett wäre, noch mal was zu essen, dann ist das ja auch nicht im Sinne des Erfinders...

    @Tami, wie war denn das bei Euch, als Deine Kinder plötzlich nicht mehr durchgeschlafen haben? Hast Du da am Essen tagsüber etwas verändert, oder einfach die nächtliche Mahlzeit zusätzlich gegeben?

    @Gabriela: Hatte mich gleich zu Beikostbeginn bei Ute durchgelesen und sie bekommt mittags ein komplettes Menü inkl. Fleisch (5 x die Woche). Was die Breie angeht, so habe ich das mal ausgerechnet und in einem fertigen HA-Brei sind eigentlich nicht mehr Kohlenhydrate usw. drin, als in dem selbst angerührten. Ist denn vielleicht Hirse sättigender als Reisflocken?


    Vielen lieben Dank für Eure Geduld!
     
  7. Hallo,

    ich habe sie dann ein halbes Jahr lang nachts 1 Mal gestillt. :jaja:
    Das hatte nichts mit "abends nicht satt werden" zu tun. Tagsüber aßen sie genügend, und immer wenn ich nach 4 Wochen eine weitere Beikostmahlzeit eingeführt hatte und die dann auch so richtig vertilgt wurde - es änderte sich nichts an dem 1 Mal nächtlichen Stillen.

    Die Kinder werden in dem Alter aktiver und auch mobiler.
    Deshalb verlangen sie nach mehr Nahrung. Aber du kannst nicht alles am Tag hineinstopfen. Ich finde eine Nachtstillmahlzeit o.k.

    Dir geht es jetzt, wie mir es schon zwei Mal ging. Die ersten Monate nachts schlafen dürfen, du kannst da wieder fit werden, für die nächsten ca. 6 Monate, in denen du dann einmal in der Nacht aufstehen und stillen darfst.
    Du gewöhnst dich schnell daran. Du musst es nur akzeptieren, dass es jetzt so ist, und dich nicht dagegen wehren.
    Mit dem 1. Geburtstag gehören die Nächte dann wieder dir. :-D



    Lieben Gruß Tati
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...