Es wird immer schlimmer

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Trudi, 17. Januar 2011.

  1. Trudi

    Trudi Tourist

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    in BaWü
    Hallo!

    Ich habe schon in den anderen Beiträgen nach meinem Problem gesucht und schon einige Tipps gelesen. Allerdings würde ich gern mal noch Meinungen zu meinem speziellen Problem hören:

    Meine Tochter ist nun gerade 9 Monate alt und schläft sehr schlecht ein.
    Das Problem hatte sie schon immer. Aber nun artet es aus.

    Sie geht abends gegen 19:30 Uhr ins Bett. Wir schmusen noch auf dem Wickeltisch und dann bringen sie Papa und Mama ins Elternschlafzimmern, wo ihr Bett steht und singen ihr was vor. Schon beim ersten Ton fängt sie an zu weinen und windet sich in meinen Armen - vom Lied bekommt sie gar nichts mit. (Haben schon vermutet, dass wir so schräg singen...).
    Eine Freundin hat es bei ihren Kindern mit der "Schreimethode" hin bekommen und mir das auch geraten. Ich hab´s (Asche auf mein Haupt) auch ein paar Tage versucht mit dem Ergebnis, dass sie noch mehr schreit und nach einer halben Stunde wieder aufwacht.
    Nachts wacht sie 2-3 mal auf und wird dann von mir gestillt. Bisher hatte ich auch den Eindruck, dass sie wirklich Hunger hatte. (Das wäre dann später mal ein zweites Thema.)

    Morgens schläft sie bis ca. 6:30 Uhr. Plus/minus halbe Stunde.

    Zu Essen bekommt sie morgens 2x die Brust und Wasser.

    Gegen 10:00 Uhr wurde sie bisher immer müde (Augenreiben) und ich habe ihr dann den Schlafsack angezogen und sie ins Bett gelegt. Bisher hat sie 15-30 Minuten gebraucht, bis sie selbst eingeschlafen ist. Das ging ohne viel Trara, einfach nur Gebrabbel und im Bett Turnen. Kurz vor dem Schlafen gab´s dann noch ein kurzes Weinen bzw. Gemecker.
    Geschlafen hat sie dann zwischen 1 1/4 und 2 Stunden.

    Zum Mittagessen gibt´s Gemüsebrei wovon sie ca. 100-130 gr. isst.

    Nachmittags schläft sie nochmal eine halbe Stunde. Etwa um 15.00 Uhr. Dabei gehe ich mit ihr spazieren.

    um 15:30 Uhr gibt´s dann Obst/Getreidebrei und um 18:30 Uhr Milchbrei.
    Dazu immer Wasser. Dazu muss ich sagen, dass sie extrem selten 200 gr. schafft - und das auch nur jeweils bei einer Mahlzeit, also nie alle 3.

    Und seit ein paar Tagen ist das Einschlafen auch tagsüber eine Horrorszenario.
    Sie schreit, steht auf und will einfach erst gar nicht ins Bett. Ich schiebe es auch auf die Schreimethode, dass sie nun so aufgebracht ist.

    Eine Zeitlang habe ich sie, trotz Abendbrei, noch vor dem Einschlafen gestillt. Da ist sie super eingeschlafen und hat auch insgesamt besser geschlafen. Aber ich wollte ja langsam die Stillmahlzeiten reduzieren und der Papa soll sie ja auch mal ins Bett bringen können.

    Was könnte ich denn tun, dass sie besser einschläft?
    Ich möchte nicht ein falsches Einschlafritual - mit Händchenhalten usw. einführen. Aber die Schreimethode soll´s definitv auch nicht sein. Vorallem sollte sie auch mal der Papi ins Bett bringen können.
    Ich glaube auch nicht, dass sie schon mit einem Mittagsschlaf auskommen könnte. Dazu ist sie doch sicher noch zu klein, oder?
    Und wie bekomme ich tagsüber etwas mehr Brei in sie hinein, dass sie nachts nicht mehr so viel Hunger hat? Wobei das sicher auch ein Kuschelbedürfnis ist.

    Also, zunächst will ich aber erst mal das Einschlafen entspannen. Dann wollen wir uns dem nächsten Problem widmen...

    Falls jemand ein ähnliches Problem hat /hatte und mir einen heißen Tipp geben kann, wäre ich unendlich dankbar - und meine kleine Trudelise sicher auch :corinna:
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Es wird immer schlimmer

    Hallo,

    ganz ehrlich, da sich der Schlafbedarf in dem Alter eh ständig noch ändert und die Zeiten auch und die Gewohnheiten sowieso, würde ich mich da gar nicht so reinsteigern, wir schunkeln Felix meist immer noch in dem Schlaf, nur mittags kann man ihn reinlegen und er schläft meist von alleine ein. Ich habe auch bis 11 Monate abends zum einschlafen noch gestillt und von einem Tag auf den anderen wollte er liebe eine Flasche, obwohl er vorher nie die Flasche wollte (auch nicht mit Muttermilch).

    Momentan kann er ganz viel neu und ist total auf Entdeckertour und leider erst zwischen 22:00 und 23:00 müder fürs Bett.

    Das Schlaftraining soll man übrigens bei Kindern untern 1 Jahr auf keinen Fall machen, sagt sogar der Herr Ferber selber, wegen dem Urvertrauen, ich persönlich halte auch danach nichts davon.

    Ich finde Dein Kind liest sich ganz normal, anders sind meine 3 auch nicht ;)

    Mach Dich nicht verrückt.

    Su
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Es wird immer schlimmer

    Ups, dann bin ich wohl am Thema vorbei, wir wippen Felix abends auf dem Arm in den Schlaf:hahaha:

    Das haben wir übrigens bei den Großen beiden auch gemacht, das muss man dann nicht bis zum Auszug machen;)

    Lg
    Su
     
  4. aurea

    aurea Goldstück

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Es wird immer schlimmer

    Hallo Trudi,

    das Verhalten eurer Tochter hört sich für mich auch nicht komisch an...

    Aber du bzw ihr beide als Eltern solltet euch einfach mal zusammen setzen und klar besprechen was ihr wollt, wenn du sie weiter in den Schlaf stillen möchtest dann mach! Wenn es für alle Beteiligten die einfachste nervenschonendste Methode ist, dann behaltet es bei. Wenn ihr das nicht mehr machen möchtet, dann sucht nach einer Alternative.

    Wichtig ist nur, dass ihr nicht immer wieder hin und her springt, so kann sie sich nicht auf euch verlassen und ist noch unsicherer.

    Händchenhalten ist mMn nach auch nix wirklich schlimmes, solange es keine 2 Stunden ist :hahaha:

    Das war hier auch eine Zeit lang verstärkt nachgefragt vom Kleinen, wir haben es langsam wieder ausgeschlichen :) Aber wenn er es wieder verlangt geb ich bzw mein Freund eher nach als stundenlanges Geschrei zu haben.

    Eine Sache der Prioritäten die Zeit danach mit meinem Freund alleine ist mir ebenso wichtig :zwinker:

    Dein Mann wird eine vielleicht andere Art finden eure Tochter ins Bett zu bringen, das Ergebnis zählt :mrgreen:

    Schlafgewohnheiten, Ängste, Kuschelbedürfnis werden sich in den nächsten Jahren immer wieder mal ändern, seid also nicht so "falschen Einschlafritualen" abgeneigt

    aufmunternde Grüße, Tina
     
  5. Trudi

    Trudi Tourist

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    in BaWü
    AW: Es wird immer schlimmer

    Vielen Dank!
    Wahrscheinlich habt ihr recht, dass ich es einfach laufen lassen sollte.
    Wenn ich abends mal weg muss, muss halt Papi eine Lösung finden.

    Meine Kleine hat übrigens auch nie eine Flasche wollen, auch nicht mit Muttermilch.
    Und Schnulli wird auch verweigert.
    Wahrscheinlich ist sie einfach ein bisschen kuscheliger unterwegs.:engel:

    Ich glaube, ich mache mich verrückt, weil ich so viel von falschen Schlafritualen gehört habe, die man angeblich nicht mehr los wird. Das sollte ich wohl mal grundsätzlich überdenken...

    Besten Dank noch mal!:winke:
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Es wird immer schlimmer

    Lustig, bei uns ist das auch so, kein Schnuller und keine Flasche und seid 3 Wochen haut er sich auf einmal die Flaschen rein und meine Brust spuckt er aus :nasehoch:

    LG
    Su
     
  7. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Es wird immer schlimmer

    ein guter Ansatz, find ich :heilisch:

    wieso werden liebevolle Einschlafrituale nun hierzulande sooft als "falsche" verteufelt?
    Ein Kind in der Schlaf liebevoll begleiten und dabei auf seine Bedürfnisse und nciht auf Meinungen angeblicher Experten zu hören, qäre mein Ansatz.
    Und wieso soll man das "Handchenhalten" loswerden wollen?
    Mein 4-jähriger kuschelt seit einem halben Jahr wesentlich weniger (ganz von alleine) - Manno, es tut weh, das Händchenhalten vermisst Mama/Papa dann ganz dolle, glaub mir!
     
  8. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Es wird immer schlimmer

    so ist es hier auch gelaufen, nur wesenlich später :)
    da habe ich paar mal auch gehört, wann denn ich aufhören würde, mein Kind in den Schlaf zu stillen - er hat es, wie ich vermutet habe, ganz von alleine beendet ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...