Erzieherische Massnahmen

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von hexlein, 30. März 2010.

  1. hexlein

    hexlein immer da wo´s brennt

    Registriert seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    5.343
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stuttgart
    Am Freitag bekam ich einen Anruf von einer Mutter aus der Paralellklasse, deren Tochter mit Denise in England war. Denise würde in der Schule verbreiten, dass ihre Tochter eine Lesbe sei. Sie hätte Zeugen und Beweise und sie sei Rechtsanwältin und wollte am Montag den Direx anrufen..... eine viertel Stunde brüllt und brüllte sie und lies mich nicht einmal zu Wort kommen. Dann knallte sie den Hörer auf.
    Ich kam nichtmal dazu zu sagen, dass Denise die ganze Woche nicht in der Schule war, es also garnicht gewesen sein kann.

    Ich habe Denise zu dem Vorfall befragt ... sie hat sowas niemals behauptet denn eigentlich mag sie das Mädchen um das es ging, sehr gerne. Sie hatte total Panik.

    Gestern kommt Denise nun weinend von der Schule heim, dass sie aus dem Unterricht gezogen wurde und eine dreiviertel Stunde vom Rektor angebrüllt, bedroht und beleidigt wurde. Es gibt KEINE Beweise, sie hat nichs getan, sie durfte und konnte sich nicht rechtfertigen NICHTS. Wir wurden nicht über die Massnahmen unterrichtet. Das Gespräch wurde dann mit den Worten beendet, dass sie sich schriftlich bei dem Mädchen zu entschuldigen hätte, dass sie mit weiteren harten Konsequenzen zu rechnen hätte, dass sie von weiteren Austauschen ausgeschlossen würde und wenn das Mädchen nun aufgrund dieses VOrfalls gemobbt werden würde, würde Denise von der Schule geschmissen.


    Heute morgen habe ich mich nun um einen Termin bemüht ... ok. Morgen um 9 Uhr ... in dem Moment kommt ein Anruf von Denise dass sie schon wieder vorreiten muss. Ich fragte also warum sie schon wieder muss und wurde von der Sekretärin ziemlich dumm angemacht. Ich habe dann nur gesagt wenn Denise wieder was berichtet was mir nicht gefällt bin ich oben in der Schule und dann gibt es richtig Ärger ... zwei Minuten später hatte ich eine Leitung zum Rektor.
    Er schwafelte was, dass er nur seinem erzieherischen Auftrag nachgegangen sei. Ich meinte dann "OHNE BEWEISE ?!?!" und zur Erziehung bin immernoch ich als Mutter auch mit da und habe das Recht darüber unterrichtet zu werden und nicht erst von meinem verängstigten und weinenden Kind davon zu erfahren. Und dann eben noch die Drohnungen die im Raum stehen (schulverweis, härtere Strafen und und und ) .... ich glaub es hakt !!!
    Ich habe ihm dann auch gesagt, dass Denise sich NICHT schriftlich entschuldigen wird, denn sie hat NICHTS getan. Da meinte er "Aber sie hat doch schon indirekt fast eingeräumt dass sie sich entschuldigen wird, also muss sie doch was getan haben" da habe ich nur gesagt, dass sie gestern vor Angst auch einen Mord gestanden hätte wenn es zur Debatte gestanden wäre ....

    So und eben erfahre ich noch, dass sie zudem einen dicken fetten roten Eintrag im Klassenbuch hat und schon von mehrere Lehrern deswegen schief angeschaut wurde.

    Glaubt mir, ich koche .... ich bin sooooo wütend :bruddel: ich muss mich echt für morgen sammeln ....
     
  2. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Erzieherische Massnahmen

    Huhu,

    Hammer! Ich hätte bei dem Gespräch aber auf die andere Mutter bestanden,die soll auch kommen.Die soll die Beweise vor dem Rektor dir vorlegen!
    Das kann ja wohl nicht sein!
    Hat denise was gesagt, ob vielleicht was in England war???
    Ich würd da ja garnicht ruhig bleiben, ehrlich!
     
  3. hexlein

    hexlein immer da wo´s brennt

    Registriert seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    5.343
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Erzieherische Massnahmen

    In England war nicht, da haben sich die Mädels gut verstanden.
    Das Mädchen hat gestern anscheinend fallen lassen, dass ihr ein Junge aus der Klasse das erzählt hat, dass Denise dieses Gerücht verbreitet. Wie gesagt, Denise war garnicht in der Schule und kennt den Jungen auch garnicht persönlich. Es fiel zwar auch das Wort Internet, aber auch da habe ich alles kontrolliert und da ist nichts.

    Ich werde morgen auf jeden Fall noch drauf bestehen, dass der Direktor auch den Jungen ins Gebet nimmt und ihm mal klar macht was solche Lügen für Auswirkungen haben. Und der EIntrag hat rausgenommen zu werden und die anderen Lehrer darüber informiert.
     
  4. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Erzieherische Massnahmen

    Soviel zum Thema wie sehr Homosexuelle doch gesellschaftlich akzeptiert sind, ne?

    J.
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Erzieherische Massnahmen

    Mal ganz ehrlich: Die Schule und die Eltern der Kinder haben in ihrer Erziehung versagt, wenn das Gerücht, ein Mädchen wär lesbisch, zu solchen Folgen führen soll. Was wäre denn bitteschön so schlimm dran? Mit diesem Aufstand zeigen Schulleitung und Eltern, wie sehr sie Intoleranz fördern - denn je mehr sowas aufgebauscht wird, umso mehr werden die Kinder darin bestärkt, daß das doch recht schlimm sein muß...

    Kopfschüttelnde Grüße, Anke
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Erzieherische Massnahmen

    Und so viel zum Thema wie Lehrpersonal und Schulleitung versagen, weil einer Mutter in ihrer Position als Rechtsanwaeltin geglaubt wird, ohne vorher mal die Angeklagte zu hoeren. Ich hasse diese Obrigkeitshoerigkeit!

    Traurige Gruesse,
    Lulu
     
  7. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.663
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Erzieherische Massnahmen

    naja, hier geht es um pubertierende Teenies - dass die ein Problem mit sich/ihrer sexuellen Findung usw haben dürften, ist doch einfach mal naturgegeben, würde ich sagen...... ;-) Daraus gleich eine gesellschaftliche Ächtung Homosexueller abzuleiten geht doch etwas zu weit finde ich.....

    Und zu Sandra: da würd ich morgen mal ganz ordentlich auf den Putz hauen :bruddel: Viel "Spaß" morgen!:winke:
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Erzieherische Massnahmen

    Micky, es geht eigentlich weniger darum, was die Jugendlichen sich da so an den Kopf schmeißen - das ist zwar auch nicht ok, passiert aber und ist in der Pubertät eben schwierig (wenn man anders als alle sein sollte).
    Für mich war die Reaktion der Erwachsenen der Punkt, der mich den Kopf schütteln läßt. Und das wäre auch etwas, was ich die Schulleitung wissen lassen würde, wie sehr dort versagt wird im Erziehungsauftrag zu Selbstbestimmung und Toleranz.
    LG, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...