Erwarte ich zuviel????

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von Britta69, 13. November 2010.

  1. Hallo!!
    Ich bin neu hier und kämpfe mich mal durch die ganzen Beiträge. Aber in erster Linie muß ich mal Rat haben, ob ich von Finn zuviel erwarte.
    Also, mal ganz von Anfang an. Im Mai lernte ich einen Mann Freitags im Internet kennen, der interessierte mich so sehr das wir uns am Dienstag darauf schon das erste mal getroffen haben. Von da an war klar das wir zusammen bleiben wollen. Nachdem ich das mit meinem Nochehemann geklärt habe, bin ich 2 Wochen später zu meinem jetzigen Freund gezogen. Mein "Neuer" ist verwitwet und hat einen 7 jährigen Sohn. Ich selbst habe keine Kinder und ich wußte auch auf was ich mich da einlasse. Finns Mutter ist vor ca. einem Jahr an Magersucht gestorben und der Kleine hat deswegen schon ziemlich viel mitmachen müssen. Im Grunde läuft alles super, aber irgendwie auch nicht!!! Finn ist jetzt in die Schule gekommen und die Ersten 3 Wochen waren ziemlich heftig weil er nicht einsehen wollte das man pünktlich sein muß. Das klappt aber jetzt bestens. Nur die alltäglichen Sachen klappen überhaupt nicht. Das fängt morgens an, da muß ich ihm sagen das er aufs Klo gehen soll, sich waschen soll, essen soll, trinken soll usw.. Er macht garnichts von sich aus. Wenn er dann aus der Schule kommt, dann geht das weiter. Was kann man da machen um ihm etwas Eigenständigkeit beizubringen? Ich will da auch nichts falsch machen, denn er hat es verdient jetzt ein "normales" Leben zu führen.
    Was ich noch schreiben sollte, seine Oma hat ihn bis jetzt mehr oder weniger großgezogen weil die Mutter ja krank war und mein Lebensgefährte ja auch arbeiten mußte. Und ich denke mal da liegt das Problem. Wenn er bei der Oma ist, dann wird er behandelt wie ein Prinz. Selbst den Hintern bekommt er von ihr noch abgewischt. Und das mit 7 Jahren!!!
    Ich könnte dazu noch so viel schreiben, weiß aber im Grunde nicht wo ich da anfangen soll.
    Ich frag mich immer wieder ob ich zuviel von ihm erwarte???
     
  2. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Erwarte ich zuviel????

    Erstmal :herz:lich willkommen in der Schnullerfamilie :winke:

    Das erste was ich sagen will ist dass mir Finn unendlich leid tut. Zuerst die Krankheit seiner Mutter, dann ihr Tod. Dass die Oma ihn wie einen Prinz behandelt kann ich, ehrlich gesagt gut verstehen. Wenn Kinder solche schicksalsschläge durchmachen mußten neigt man dazu, sie in Watte einzupacken, nur damit es ihnen endlich mal gutgeht. Ob das erziehungstechnisch gut ist steht auf einem anderen Blatt.

    Dann kommt eine neue Frau in die Familie und das quasi ohne "Eingewöhnungszeit". Eine völlig neue Lebenssituation. Dass das für ein Kind hart ist scheint mir völlig logisch. :jaja:

    Wenn ich ehrlich bin finde ich schon, dass da ziemlich viel von dem Kleinen erwartet wird. Die Umstellung in der Schulzeit ist ja für ein unbelastetes Kind ja schon nicht einfach.

    Wie soll ein Kind denn das alles "wegstecken"?

    Was ihr braucht ist gaaaaaanz viel Geduld und Zeit und wenns gar nicht mehr geht evtl. Hilfe von einem Kinderpsychologen, dem Kleinen zuliebe. :winke:
     
  3. AW: Erwarte ich zuviel????

    Was ich vergessen hab zu schreiben ist, Finn war schon ein Jahr in der Vorschule. Er weiß also das man pünktlich sein muß. Eine gewisse Eingewöhnungszeit hatten wir ihm auch da gegeben, aber er hats ja jetzt verstanden und mittlerweile ist es ihm auch wichtig pünktlich zu sein.
    Bei ihm liegt so viel im argen, das ich echt nicht weiß wo ich anfangen soll. An seinen Verlustängsten arbeiten wir jetzt auch und das wird auch schon besser.
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.856
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Erwarte ich zuviel????

    Hallo und :herz:lich Willkommen,

    manchmal muss einen Schritt zurück gehen um vorwärts zu kommen. Lass Dich einfach mal bewusst darauf ein, verwöhne ihn, trage ihn auch mal den Hintern nach, lass ihn erst einmal sehen das Du es gut mit ihm meinst und mit diesem Wissen wird er von ganz alleine auf einmal selbständig werden, ist zwar erst einmal anstrengend und nervig aber Du wirst sehen auch der viel einfachere Weg als ein ständiges hinreden was er schon können müsste.

    Wir haben das auch gerade durch die geburt des kleinen Bruders muss gerade morgens immer jemand mit larissa zum Zähnputzen, ihr die Sachen herrichten etc pp. alles dinge die sie auch schon selber im kindergarten gemacht hat:umfall:

    Alles Liebe für Euch,
    Su
     
  5. AW: Erwarte ich zuviel????

    Manchmal denke ich ob ich das schaffe. Aber ich wußte ja auf was ich mich da eingelassen hab.
    Es kommen auch immer mehr Sachen raus. Z.B. das seine Oma gesagt hat, wenn er auf uns nicht hören würde, dann würde er und sein Papa wieder zurück ziehen in das Haus. Die beiden haben bei der oma im Haus gelebt und wir haben uns jetzt eine Wohnung zusammen genommen die etwas weiter weg ist. Finn und ich kommen super miteinander zurecht. Er meinte jetzt ob er mich Mama nennen dürfte und wann wir heiraten würden dann hätte er wieder eine richtige Mama.
    Nur sein LMAA-Einstellung, die macht uns richtig zu schaffen. Alles was für ihn zum Vorteil ist, das merkt er sich, aber solche Sachen das man seinen Kram wegräumt, aufs Klo geht, Nase putzt oder auch mal einer alten Oma aus dem weg geht wenn die einem entgegen kommt, auf sowas hat er einfach keine Lust.
     
  6. mone_1978

    mone_1978 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Erwarte ich zuviel????

    Hallo,

    ich glaub auch Du erwartest einfach zu viel. Ich selbst hab nen neuGrundschüler und die Schule mit allen neuen Eindrücken und auch allen neuen Pflichten ist anstrengend. Selbst Kinder die in einem komplett normalen Umfeld leben "ticken" da dann eben mal anders.

    Ebenso denk ich es gibt nen Haufen Kinder in dem Alter die eben noch nicht wirklich selbständig sind. Bei ihm denk ich so spontan: Woher soll ers denn auch können? Bisher war sein halbes Leben wie Du schreibst Ausnahmezustand.

    Lass ihm Zeit und drängel nicht. Je mehr Druck von dir kommt desto mehr Gegendruck baut er auf. Nimms gelassen, lach mit ihm über seine Art. Belächel es mit ihm zusammen auf ne liebe Art.

    Es kostet ganz klar viel Kraft, viel Fingerspitzengefühl und viel Freiheiten auch Deinerseits. Nur ganz ehrlich: Er gehört zu Deinem Freund, er war schon vor Dir da, nun ist es an Dir Dir in dieser Konstellation einen Platz zu suchen, ich sag ganz bewusst nicht: zu schaffen , denn das würde schief gehen.
    Wenn Es Dir wichtig ist nimm es an wie es ist und wart ab. Ich kann mir vorstellen dass es sehr schwer ist wenn man über Nacht Ersatzmutter eines 7 jährigen ist. Ich kann nur sagen sei froh dass Du selbst noch keine Kinder mitbringst denn dann wärs richtig anstrengend zwischen allen Bedürfnissen auch noch Deine zu finden.

    In manchen Dingen würd ich vielleicht ohne viel zu reden handeln: Wenn der Kram nicht weggeräumt wird würd ich ihm bestimmt aber freundlich sagen dass das nicht geht und wenn er es nicht bereit ist zu machen wandert das eben in den Müll....
    Vieles scheint auch ne Respektfrage zu sein. Wenn er Vertrauen gefunden hat in sein Leben und dass die Umstände sich nicht immer ändern kann er auch eher Respekt haben.

    Kopf hoch wenn du es wirklich willst dann wird es werden. Nur eben weder heute noch morgen.


    lg

    Mone
     
  7. AW: Erwarte ich zuviel????

    Ich will bei Gott nicht das er perfekt wird oder ist. Das war ich selbst nie und werde es auch nicht mehr. Aber manchmal wissen wir einfach nicht mehr weiter. Das geht mir ja nicht alleine so, auch seinem Vater geht das so. Und der kennt ihn ja am allerbesten.
    Es sind viele kleine Dinge. Seine Playstation (die er mit 5 Jahren bekommen hat!!!) ist sein Heiligtum. Er läßt jeden Tag den Kontroller auf dem Boden liegen, ich weiß nicht wie oft da schon drauf getreten wurde. Ich sag jeden Tag das er den doch weg tun soll und nächsten Tag liegt er wieder da. Dann haben wir ihm den mal weg getan. Die einzigste Reaktion war, dann warte ich eben bis ich den wiederbekomme!!! Da weiß man dann nichts mehr drauf zu sagen.
    Und so schnell geb ich da nicht auf, keine Angst. ich liebe die beiden ja, ist halt nur manchmal schwer.
     
  8. teriessa

    teriessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. Juli 2002
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wien
    AW: Erwarte ich zuviel????

    Wenn es dich beruhigt, meine Tochter ist bald 10 und ich muss
    ihr auch noch viel Sagen, sonst würde sie es nicht machen. DAs
    ist reine Bequemlichkeit. Und wenn er das von der Oma so kennt,
    ist es dann halt schwer, es zuhause wieder umzusetzen. Da hilft
    wohl nur, ihm immer wieder drauf hinzuweisen. Macht er es dann
    nach Anweisung oder werdet ihr diesbezüglich ignoriert?

    Außerdem solltet ihr bzw. sein Vater mal mit der Oma sprechen,
    das sie dem Kind nicht solche Flausen ins Ohr setzt, wenn er nicht hört,
    müssen sie wieder umziehen. Wahrscheinlich macht sie das mit
    Absicht, weil es ihr nicht passt, das ihr Sohn und ihr Enkel ausgezogen
    sind. Zumindest liegt die Vermutung Nahe.

    lg
    sabine
    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...