Erst Durchschlafen,dann wieder nicht.Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von BLAUSUSISCHMUSI, 20. April 2004.

  1. Hallo,
    mein Sohn Dominic ist 5 Monate(25 Wochen alt).Er hat schon sehr früh durchgeschlafen.Ab dem 1.Monat von ca.22.00 Uhr bis 6.00Uhr.Dann fing er mit 4 Monaten an nachts wach zu werden und wollte trinken,hab ihn auch gelassen.(zwei mal)Habe dann die Beikost eingeführt erst ein paar Löffel Mittags,dann abends.Er wollte abends lieber mehr(1 Portion),mittags nicht.Dann schlief er wieder die selbe Zeit,manchmal sogar bis 07.30Uhr.Er bekammt so gegen 20.00,mal früher,Flasche ca.120ml und dann gegen 22.00 Uhr 1 portion Brei.Das ist jetzt immer noch so,aber seit 2 Wochen schläft er überhaupt nicht mehr durch,obwohl er mittags auch schon 1 Glas verputzt.Ich lege ihn min nach ner halben Stunde nach dem Essen hin und er schläft problemlos ein,aber dann schreit er mal schon gegen 0.00 uhr(lässt sich mit dem nuckel beruhigen),dann wieder so um 2.00 oder 3.00 trinkt dann erst Tee,schreit immernoch,bekommt Milch(160-200ml).Dann schläft er bis 6.00 Uhr.Tagsüber schläft er Vormittags von 9.00-11.00 oder bis 11.30Uhr.Nachmittags von 14.00-16.30 unde abends von 19.00-19.30Uhr.
    Ob es das zahnen ist kann ich nicht sagen.

    Kann mir jemand helfen?Was soll ich tun?

    Er möchte manchmal keinen Brei abends löffeln,dann mach ihn in die Flasche.

    Ich möchte so gern wissen was er hat.
    Vorher hat er wenn er Hunger hatte im Schlaf nie gescgriehen,nur gemeckert.
    Hilfe!!!!!
     
  2. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo,

    ich bin da zwar keine Fachfrau, aber 22.00 Uhr finde ich ganz schön spät für Brei. Unsere Süße hat mit 3 1/2 Mt. um 19 - 19.30 h ihren Brei gekriegt, und schläft bis 6 - 7.00 h (meistens jedenfalls).
    Ich habe mal unseren KA gefragt, weil unsere auch zwischendurch eine Zeit der Meinung war, sie müßte Nachts schreien anfangen. Er meinte das wären Phasen die die Kinder haben, das sie etwas verlernen, was sie eigentlich schon konnten. Ich würde nachts wirklich nur Tee geben. Wir mußten das auch machen. Wir haben sie dann abwechselnd rumgetragen, bis sie sich beruhigt hatte. Wir hatten dann zwar ein paar schlaflose Nächte, aber dafür war danach wieder Ruhe.
    Wegen dem Essen, schau doch mal auf Ute´s Seite, da ist für jedes Alter was drauf.

    LG
    :winke:
     
  3. Danke für Deine Antwort.

    Ich fand auch das es zu spät war deshalb habe ich es schon ab und zu gegen 20.00 Uhr gegeben,aber da will er irgendwie nicht so essen.
    Außerdem hatte er dann etwas länger geschlafen,aber auch nur ne halbe stunde Stunde.

    Haltest Du Dich an feste Zeiten mit dem Essen oder dann wenn sie Hunger hat?
    Wann bekommt Sie dann die letzte Mahlzeit(Flasche?)?
    Und wann legt Ihr sie ins Bett.

    Ich bin mir immer sehr unsicher was ich tue und was nicht.
    Man sagt ja immer man soll tun was man für richtig hält,aber ich glaube daß bringt mir bei ihm nichts weiter.
    Ich will am liebsten immer alles richtig machen. :D

    Danke Grüße Nadine
     
  4. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Nadine,

    also unsere Süße hat feste Zeiten seit sie 2 Monate alt ist. Allerdings fing sie von selber an, sich einen Rythmus anzugewöhnen, und dabei sind wir dann auch geblieben, wenn sie krank war bzw. ist, und auch zwischendurch mal was wollte. Da gibts dann halt nur was zu trinken. Natürlich haben wir die Essenszeiten immer wieder an sie angepasst, ja nach Alter, aber dann eben neue aber immer feste Zeiten. Im Moment haben wir folgenden Essensplan :
    :-o
    7-7.15h Frühstück (Flasche)
    10.30h 2.Frühstück (1/2 Obstgläschen)
    12.30h Mittag (Gemüse-Fleischbrei)
    16.00h "Kaffee" (Getreide-Obst-Brei)
    19.00h Abendbrot (Milchbrei)

    Für Deinen Süßen sieht das natürlich noch anders aus, da er noch mehr Milchmahlzeiten bekommt. Aber 5 MZ werden immer empfohlen.
    Nach dem Abendbrot wird sie gewaschen/gebadet und geht zwischen 20 und 20.30h ins Bett. Dann schlief sie immer bis ca 7-7.30h. Aber vor ca 4 Wo war sie im Krankenhaus, und seitdem ist sie zw. 6-6.30h :-? schon wach, aber Frühstück gibts trotzdem erst nach 7h.
    Hast Du schonmal auf Ute´s Seite geschaut, da is für jedes Alter alles ganz gut beschrieben.
    Bedenke auch das jedes Kind seinen eigenen Rythmus hat. Einige Kinder sind abends lange wach, andere morgens zeitig munter, und wieder andere schlafen tagsüber mehr. Ihr müßt erst rauskriegen was für ein Kind Euer Kleiner ist :uta:
    Mit viel Geduld und liebevollen Grenzen schafft ihr das schon, hör einfach auf Deinen Bauch, dann tust Du für Dein Kind schon das richtige. Meiner Meinung nach ist es für Kinder wichtig, einen festen Tagesablauf zu haben, aber eben immer so wie das Kind es für richtig hält, und dann mit liebevoller Konsequenz.
    Wenn Du magst, kannst Du dich auch gern per PN melden. :chat:
    Gute Nacht und alles Liebe :bussi:
    :winke:
     
  5. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    man meint als Mutter oft, je mehr feste Nahrung die Kinder zu sich nehmen, umso "satter" müssten sie sein und demzufolge auch besser durchschlafen. Dem ist aber nicht so!

    Gerade der Abendbrei sorgt wohl bei vielen Kindern eher für unruhigen Schlaf. So spät würde ich den Brei auch nicht mehr geben, ehrlich gesagt. Johanna hat in dem Alter zweimal Beikost bekommen, und ihr Essensplan sah ungefähr so aus

    Morgens Milchflasche
    Mittags Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei
    Nachmittags Milchflasche
    Abends Milchbrei gegen 18 Uhr
    und gegen 20 Uhr vorm Schlafengehen nochmal eine Milchflasche

    Das hat ihr immer gut gereicht zum Durchschlafen.

    Liebe Grüße

    Alex
     
  6. Hallo!

    Vielleicht schläft dein Kleiner einfach tagsüber zuviel und wacht deshalb Nacht für Nacht auf.

    Weißt du, die Anzahl der Gesamtschlafstunden, ist eine feste Größe, das heißt, wenn dein Kleiner Tagsüber mehr schläft, schläft er Nachts weniger und Umgekehrt.
    Mit der Zeit brauchen die Kleinen weniger und weniger Tagesschlaf, damit sie Nachts durchschlafen können. Das ändert sich ständig. Da glaubt man man hat endlich einen Rhytmus gefunden und schon ist alles wieder anders :-D . Das ist Mamaschicksal :-D .

    Dein Kleiner schläft am Tag 5 bis 5 1/2 Stunden, das ist vielleicht ein bischen viel um auch nachts noch durchzuschlafen.
    Du kannst versuchen ihn tagsüber vielleicht am Vormittag und Nachmittag ne halbe Stunde früher zu wecken. Und mal beobachten ob sich nach ner Woche (musst du mindestens einrechnen) was ändert. So kannst du schritt für schritt seinen Tagesschlaf kürzen und den Nachtschlaf verlängern.

    Wenn du aber glaubst, es liegt daran dass dein Kleiner Hunger hat, dann frag mal bei Ute im Ernährungsforum nach.

    Alles Liebe und viel Glück,

    Johanna
     
  7. Hallo Alex, Hallo Johanna,

    danke für Eure Antwort.
    Ich habe es schon mit dem Tee in der Nacht versucht und es klappte die letzten drei Nächte ganz gut.
    Letzte Nacht ist er sogar nur zweimal kurz wach gewesen.Da hab ich ihm seinem Schnulli gegeben.Und er hat bis 08.00 Uhr geschlafen.
    Seine Zeiten werde ich jetzt vorziehen.
    Denn er bekam sonst so 21.30 -22.00 Uhr seine flasche und ist dann ins Bett.
    Aber wenn ich so höre das die meisten schon 20.00 oder 21.00 Uhr ins Bett gehen,dann kann ich nur staunen. 8-O
    Ich werde ihn auch auf die Zeit 20.30 langsam umstellen.
    Ich danke euch für Eure Hilfe. :respekt:

    Viele liebe Grüße Nadine
     
  8. Hi,

    wenn ich das so lese kann ich dich beruhigen, ich glaube die Kinder haben immer mal wieder solche Phasen (unabhängig vom Essen) in denen sie mal durchschlafen und dann mal wieder nicht. Mira hatte das zur selben Zeit wie dein Süßer und hat dann mit 7 Monaten bis vor kurzem ganz toll durchgeschlafen und seit Mitte des 8. Monats ist alles wieder vorbei...
    Dreimal pro Nacht aufwachen und weinen ist keine Seltenheit und ohne Flasche geht es teilweise gar nicht (sie ist aber auch kräftig gewachsen).
    Gebessert hat sich bisher nichts, da sie leider gleich noch einen Magen-Darm.Virus hatte und jetzt sowieso einen Mehrbedarf an Essen (auch Nachts) hat. Ich hoffe, dass ich sie in ein paar Wochen wieder zum Durchschlafen bewegen kann.....
    Von meiner Schwägerin (Kind ist jetzt 15. Monate alt) weiß ich das zu den selben Zeiten das gleiche Spielchen angesagt war......
    Hat wohl was mit Entwicklung und Wachstum zu tun und nicht mit dem Essen über Tag...

    Tschüssi Ines
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...