Ernährung nach dem 4. Monat

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Regen, 9. Oktober 2004.

  1. Regen

    Regen Geliebte(r)

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Adelsdorf
    Hallo Zusammen,

    ich habe da schon wieder ein paar Fragen und ich hoffe auch dieses mal wieder Hilfe zu bekommen.

    Meine kleine ist 19 Wochen alt und ich habe heute Mittag begonnen ihr ein paar Löffel Karotten zu füttern (anschließend gab es dann die Flasche).
    (Seit der 17 Woche habe ich ihr in ihre Flasche immer ein wenig Karottensaft gegeben, aber nur sehr wenig).

    Mit Karotte pur wollte ich deshalb nur noch morgen weiter machen und ab Montag dann Kartoffeln-Karotten geben (die kompl. woche).


    1. Nun habe ich auf Ute's Seite gelesen das man auf 100 g Gemüse - 1 Tl Öl geben kann.
    Soll dies schon von Anfang an sein?, auch wenn sie diese Menge noch nicht zum essen bekommt?


    2. Bis jetzt habe ich ihr immer nur ein wenig Fencheltee zum trinken gegeben.
    Nun habe ich einen Bio-Früchte-Tee (Apfel, Hibiskus, Orange, Hagebutte) für nach dem 4. Monat gesehen. Da sie den Fencheltee nicht mag kann ich ihr diesen (in der darauffolgenden Woche) zum trinken anbieten? Oder lieber nicht da evtl. Trimmung auf Süß?


    3. Ich habe von Runge einen Bio-Vollreisschleim.
    Lt. Packungsanweisung soll dieser mit 100 ml Vollmilch und 2 TL Mlichzucker verrührt werden?
    - Kann ich statt Vollmich auch die 1 Milch von Humana nehmen? und den Milchzucker weg lassen?, da dieser doch wieder Blähungen macht?


    Ich hoffe auch diesesmal wieder eure Hilfe/Antworten zu bekommen.

    Vielen, vielen Dank

    Liebe Grüße


    Elke :bravo:
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo elke,

    das öl kannst du nach ein paar tagen karotte-kartoffel dazugeben....
    aber achtung! wenn keine milch mehr nach dem löffeln gegeben wird, auf die kalorienzahl im glas achten.

    1 tl pro 100g gilt, wenn das glas ca 110 kalorien hat. zwischen 60 und 90 kalorien, einen ESSlöffel öl zugeben (mahlzeit sonst nicht kaloriengerecht.
    nachzulesen hier

    zu dem von dir genannten tee kann ich nicht viel sagen, allerdings wäre es am sinnvollsten, abgekochtes wasser zu geben.

    http://www.babyernaehrung.de/getraenke.htm

    zum thema selbstanrühren von milchbrei

    http://www.babyernaehrung.de/milch_getreide.htm
    rezepte
    http://www.babyernaehrung.de/milchbrei_rezept.htm

    ich persönlich würde (vorrausgesetzt die nächte sind so, dass du gut durch den tag kommst ;-) ) erst mit milchbrei anfangen, wenn die mittagsmahlzeit komplett ist und mehrere gemüsesorten zuverlässig gefuttert werden.

    liebe grüße
    kim
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Danke Kim :prima:

    Gut löffel wünsch ich

    Ute
     
  4. Regen

    Regen Geliebte(r)

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Adelsdorf
    @Ute und Kim HILFE nochmal

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die Anwort.

    Jedoch habe ich da noch ein paar Fragen und hoffe sehr das ihr mir dabei helft:

    Ich habe meiner kleinen Maus heute Mittag ein paar Löffel Karotten-Kartoffeln gegeben.
    Die Menge werde ich (versuchen) jeden Tag zu steigern.
    Nächste Woche gebe ich Öl zum Essen und die darauf folgende Woche dann z.B. Mais.
    Sollte Sie von der Karotte Verstopfung oder Bauchweh bekommen werde ich ihr am nächsten Tag ein anderes Gemüse geben, z.b. Zuchini.
    Anschließend immer eine Milchflasche anbieten bis sie eine ganzes Gläschen schafft oder nur bis ich das Öl dazu gegeben habe?

    Innerhalb von 4 Wochen sollte sie dann ein ganzes Glas schaffen?? und somit eine Milchflasche ersetzen??

    Sorry, das ich so dumm Frage! aber mit dem Essen haben wir wirklich unser Problem !! Es ist einfach zum :heul:

    Meine kleine Trink nämlich nur ca. 100 ml - 120 ml (mit Mühe und Not)
    Sie kommt mir dafür aber alle 3 Stunden, also ca. 4-5 mal am Tag und in der Nacht 2 mal. (In der Nacht trink sie genau soviel wie am Tag).
    Auf die 2 Milchnahrung umsteigen hilft da wohl auch nicht viel? oder???

    Hinhalten (am Tag) hilft da garnichts, sie trinkt dann auch nicht mehr.

    Oder hat jemand einen Tipp wie ich die Trinkmenge steigern kann?
    Zunehmen tut sie gut!, hat ja auch 6-7 Trinkportionen.

    Ich hoffe aus diesem Grund sehr, das sie wenigstens ihre Gläschen schafft und ich mit Ihr auch mal auf 4-5 Mahlzeiten komme.

    Desweitern trinkt sie ihre Flasche nur flach im liegen (Fehlt mir sehr das ich ihr die Flasche nicht im Arm geben kann :heul:

    Habt ihr evtl. einen Trick wie ich dies anstellen kann? oder kommt es von alleine???

    Gibt es evtl. noch andere die dass gleiche Problem haben wie ich??
    (Ich könnte echt :-( Hätte mir dies nicht so schwer vorgestellt)

    Sorry, wenn ich alles genau wissen möchte. Aber ich möchte halt nichts falsch machen.
    Die Baby's von anderen Müttern schlafen schon fast alle durch und trinken ca 4 mal 200 ml).

    Danke schon einmal.... und Sorry weil ich soviel geschrieben habe.


    Elke :heul:
     
  5. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo

    so so, tun sie das? Dieses Gefühl kenne ich sehr gut. Es ist aber nicht so, weder durchschlafen noch bilderbuchmäßig 4x 200ml trinken! Mich hat das auch immer total deprimiert. Bei "allen" schien es wunderbar zu klappen, das Füttern, das Schlafen und überhaupt. Aber so viele Bilderbuchbabys gibt es nicht. Fast jedes hat mal Probleme mit dem Schlafen oder dem Essen. Lies hier mal im Forum, was es alles so für Probleme geben kann. Mir hat das immer gut getan und meine eigenen Probleme schienen mir dann immer ein Stück kleiner zu werden.
    Ich kann dir leider keine Tips geben, außer dir zu sagen, dass du nicht allein bist. Ganz viele Babys schlafen in dem Alter nicht durch (und auch Monate später noch nicht wirklich)

    Achso mir fällt doch noch was ein. Wenn mein Kleiner zicken beim trinken gemacht hat, egal ob an der Brust oder der Flasche, bin ich beim füttern nebenbei "spazieren" gegangen (in der Wohnung) . Wenn du einen Schaukelstuhl hast, könnte der auch helfen. Heute kuschelt er sich wieder richtig schön in meinen Arm, wenns Fläschchen gibt :bussi:

    Viel Glück
    Jill
     
  6. Regen

    Regen Geliebte(r)

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Adelsdorf
    Hallo Jill,

    danke, das du versucht hast aufzubauen. (Ist dir auch ein wenig gelungen).
    Sicherlich lese ich mich im Forum durch und sehe dabei das andere auch Probleme haben.
    Ich habe halt oft das Gefühl das bei uns irgenwie nichts gut geht!
    Am Anfang hatten wir mit Blähungen zu Kämpfen.
    Wir haben Sie dann meistens bis Spät in die Nacht herumgetragen.
    Dann waren die Blähungen weg, aber sie schrie weiter!!
    Dann mussten/waren wir 2x bei einen Osteopathen. Dies hat uns auch geholfen.... und sie schrie wenigsten nicht mehr (fehlhaltung Kopf links).
    Am Anfang mussten wir sie immer im Schlaf rollern und im Kinderwagen hat sie nur gemotzt/geweint und am Freitag habe ich einen Termin bei unserer Kinderärztin wegen ihrer Entwicklung? (Ihre Hände zittern und sie ist noch schreckhaft, evtl bekommen wir Krankengyn.)
    Ich habe mittlerweile rießige Angst etwas falsch zu machen bzw. das mit ihr irgendetwas ist.
    Habe mir halt das alles etwas einfacher vorgestellt.
    Deshalb suche ich auch Rat wie ich die Nahrungsumstellung am besten machen kann.

    Danke nochmals für deine Antwort.

    Gruß Elke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...