Ernährung mit 13 Monaten

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Susanne77, 14. Februar 2011.

  1. Hallo zusammen

    Ich habe vor einem Monat schon mal geschrieben, weil unser Kleine damals mit 11,5 Monaten nur noch halbe Portionen Brei ass und nachts mehrere Flaschen Milch brauchte. Ich konnte ihm die Flaschen nicht abgewöhnen, aber zumindest auf eine reduzieren.
    Also 19 Uhr Abendflasche, ca. 1 Uhr Flasche und 7 Uhr Morgenflasche.

    Mittlerweile ist es so, dass er den Brei überhaupt nicht mehr nimmt. Alles was vom Löffel kommt, verweigert er...
    Auch vom Tisch will er nicht richtig essen. Ausser Fleisch (am liebsten Wurstwaren), ein paar Teigwaren und Brot mag er nichts. (Süsses würde er natürlich schon nehmen...:( )
    Ich vermute, er isst tagsüber viel zu wenig, deswegen hatte er auch letzte nacht wieder mal 19, 20, 1, 4, 9 Uhr eine Flasche...

    Was soll ich tun? Soll ich ihm tagsüber öfter mal eine Flasche geben? Oder wie viel Anfangsmilch / Folgemilch darf man in diesem Alter überhaupt geben?

    Oder hat jemand einen anderen leckeren Tipp?

    Wäre sehr dankbar...
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ernährung mit 13 Monaten

    Hallo Susanne,

    hier der Link zum neu überarbeiteten Bereich nach dem 1. Geburtstag.
    http://www.babyernaehrung.de/kleinkind

    Wenn er Brot isst und Nudeln ist das schon mal gut. Das kannst Du ihm mehrmals täglich anbieten, vielleicht etwas Butter aufs Brot oder Frischkäse? Die Nudeln etwas "fetten" mit guten Raps- oder Distelöl. Schmiert zwar ein wenig mehr beim essen, Kalorien braucht das Kindlein aber.

    Wurst wäre ich zurückhaltend, Fleisch gerne. Schau Dir einfach mal die Seiten an, dann findest Du bestimmt noch ein paar gute Ideen zum möglichen Angebot.

    Die Nachtflaschen würde ich nur verdünnt geben, weil was Dein kleiner Schatz nachts trinkt braucht er tagsüber nicht essen ........ Normalerweise sollten 2 Milchmahlzeiten reichen, aber klar dass das Kindlein Hunger hat wenn tagsüber nur ein paar Haps gegessen werden.

    Liebe Grüße Ute
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.849
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Ernährung mit 13 Monaten

    Hallo,

    unsere Kleinen sind ja gleich alt, wir habe gerade das gegenteilige Problem :umfall:.

    ute, gibt es mit knapp 13 Monaten einen Freßschub, abends müssen 2 Portionen Brei her und dazu kann man bzw. Felix dann immer noch gu bei uns mitessen:piebts: und ja er bekommt tagsüber auch zu essen:hahaha: Dafür schafft braucht er nachts höchstens 1 Flasche.

    Lg
    Su
     
  4. AW: Ernährung mit 13 Monaten

    Vielen Dank für die schnelle Antwort und den Link!

    Das habe ich mir gestern angeschaut und ausgedruckt. Sehr wertvoll, diese Seite! Ich greife da immer gerne drauf zurück.

    Ok, dann gebe ich ihm vielleicht mehrmals täglich Nudeln, und Fleisch. Er mag auch anderes Fleisch, nicht nur Wurst, zum Glück.
    Brot isst er teilweise mit Butter oder Käseaufstrich.

    Er hat einfach viel mehr gegessen, als er den Brei noch mochte...
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ernährung mit 13 Monaten

    Ja, das stimmt.

    @ All:

    Mit fester Kost fängt bei vielen Babys die "Magerkost" durch mangelnde Mengenaufnahme an. Das ist einer der Gründe warum ich ein Fan von runden Babys bin und eine Verfechterin die Gewichtszunahme zu kontrollieren und frühzeitig im Babyalter einzugreifen. Denn die schwierigen Essphasen kommen entwicklungsbedingt bei fast allen Kindern.

    Susanne - ihr schafft das. :koch: nur ruhig bleiben!
     
  6. PerHelena

    PerHelena Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Schwäbische Alb
    AW: Ernährung mit 13 Monaten

    Und ich wäre froh, wenn sie mehr wiegen würde, aber sie war schon immer lang und schlank.

    Helena ist auch in dem Alter und ich muß gestehen, daß ich ihr ab un d zu eine Dünne Scheibe Putenwurst vom Metzger zugestehe, weil sie dann einfach auch ihre Schnitte auf ißt.
    Hat die 10Kilo noch nicht erreicht , ißt recht gut. Ich hab aber immer Sorge, wenn sie mal keinen Appetit hat oder krank würde.:(
    Und Fruchtzwerg haben wir jetzt morgens. Sie mag es eben lieber Herzhaft und das einzige was sie nicht so mag ist Käse:(.

    Sind die ok oder sollte man den Quark selbst machen?

    LG, tina
     
    #6 PerHelena, 17. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2011
  7. Katj3

    Katj3 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    3.164
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ernährung mit 13 Monaten

    :jaja: das kenn ich doch woher.... Luana wiegt z.Zt. knapp 9 kg....

    Aber eigentl. ist sie den ganzen Tag am Essen.....???!!!

    :)
     
  8. claudel

    claudel Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: Ernährung mit 13 Monaten

    Sebastian wiegt auch gerade mal 9 kg.
    Nachts gibt es bei mir generell nichts. Das hab ich bei Nikolas schon so gemacht und bei Sebastian auch.
    Sebastian hat vergangene Woche auch mal einen Tag so gut wie nichts gegessen, da verzweifelt man echt. Als er dann natürlich nachts wach wurde hab ich ihm Tee gegeben und in den Arm genommen bis er wieder eingeschlafen ist.

    Dafür war der Appetit am nächsten MOrgen umso größer.

    Ich würde da auch dranbleiben. Ist natürlich eine anstrengende SAche und nervlich sehr belastend, aber Du musst ja auch an Deinen Schlaf denken und nicht noch nachts mehrmals aufstehen müssen.

    Gibst Du noch Gläschen oder Familienkost? Fütterst Du ihn alleine oder esst Ihr alle zusammen?
    Das Essen in der Gesellschaft ist nämlich viel viel leckerer. Ich gebe Sebastian zwar auch noch Gläschen aber danach isst er nochmal mit uns mit. DAs schmeckt ihm auch viel besser. O.k. er schaut dies beim großen Bruder ab. Was er ißt muss gut sein :)

    Aber vielleicht Fingerfood und die Mama isst auch mit?

    Gruß
    Claudi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...