Ernährung Frühchen - Problem Mittagsbrei

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Simi1986, 21. Februar 2015.

  1. Simi1986

    Simi1986 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    20. Juni 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Ute,

    Es geht um unsere Tochter Paulas:
    Geb. 23.02.2014 (ET 02.05. / SSW 30+1)
    Gewicht Geburt 1180g
    Gewicht u6 8400g
    Größe 72 cm

    Sie hat bisher wie folgt gegessen und getrunken:

    Morgens 2x 200-230ml Aptamil 1
    Mittags 190g Brei Fleisch/gemüse + 100g Joghurt
    Nachmittags 190g Obst
    Abends 230g Grießbrei + 100ml aptamil 1

    Nun hat sich einiges geändert. Sie hat Zähne bekommen und zuerst hatten wir das Gefühl, dass sie deshalb nicht mehr trinken und essen möchte. Nun sind wir uns total unsicher, ob es wirklich an den Zähnen liegt.
    Sie trinkt nur noch 100-150ml pro Flasche und das auch mit Widerstand. Morgens sind wir angefangen mit Butterbrot. Wir nehmen im Moment noch Weißbrot mit Streichwurst und dort isst sie zwei Brote plus eine komplette Banane oder etwas Müsli!
    Mittags haben wir noch immer die 4 monats Gläschen. Selbstgekocht wurde bisher leider verweigert :(. Sobald es stückiger wird, würgt sie und nimmt garnix mehr zu sich. Abends der brei wird auch mal super gut gegessen, mal garnicht.
    Da sie zu früh geboren wurde stand Essen und Trinken immer im Vordergrund und es entstand quasi ein Zwang und die Kontrolle, dass sie isst und trinkt und zunimmt. Ich bin nun total verzweifelt. Die Ärztin sagte, dass sie nun am Familientisch Mitessen kann. Aber ich fühle mich davon noch meilenweit entfernt. Wenn unsere Tochter was nicht möchte, macht sie komplett dicht und nichts geht mehr. Im Moment geht sie mittags zum Mittagsschlaf ins Bett und bekommt dann wieder eine Flasche, die sie dann auch mal so mal so trinkt, damit sie überhaupt was im Magen hat. Aber das ist ja total der Rückschritt.
    Vorhin hatten wir mal ein Kindermenü ab 1 Jahr ausprobiert. Sie reißt den Mund vor Hunger auf und sobald das Essen in ihrem Mund gelangt wird geschrien, bis wir sie aus dem Hochstuhl nehmen und auf den Boden setzten.

    Ich weiß nicht mehr weiter. Ich würde so gerne für sie kochen, aber es ist einfach enttäuschend, wenn sie dann nur schreit und das Essen nicht möchte. Kannst du uns helfen? Gibt es öfters solche Fälle oder wieso macht unsere Tochter auf einmal so ein Theater, wenn es ums Essen und trinken geht?

    Es wäre echt toll, wenn du uns Tipps geben kannst, wieso sie sich nun so verhält, wie wir das Essen mittags und abends angehen sollen und was wir ihr so zu essen geben sollen und können, damit sie sich gesund und ausgewogen ernährt. Oder ist das alles eine Phase wg Zähne etc. und es legt sich wieder? Zudem hat sie einen sehr hohen bewegungsdrang und man hat das Gefühl, dass sie nicht gerne in ihrem Hochstuhl sitzt, weil dort kann sie sich ja nicht bewegen und wird ungeduldig. Hast du da auch noch eine Idee?

    Vielen Dank im Voraus?
     
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Ernährung Frühchen - Problem Mittagsbrei

    Probleme beim Essen können durchaus durchs Zahnen bedingt sein :jaja: Stücke zu beißen könnte schmerzhaft sein. Auch die Temperatur ist evtl. unangenehm. Versuch mal den Brei lauwarm. Joghurt danach erschwert die Eisenaufnahme und "verdirbt" den Hunger auf mehr Mittagsbrei. Nachmittags zum Obst fehlen die Kohlenhydrate in Form von z.B. Butterbrot oder Keks.
    Lässt du sie selbst (mit)löffeln ? Dann wird das Essen interessanter :)
    Morgens ist Vollkornbrot ohne Körner sättigender und nahrhafter als Weißbrot. Streichwurst wegen der Gewürze und Salze bitte selten geben. Lieber vegetarische Brotaufstriche oder einfach Butter. Gern etwas Obst dazu.
    Was den Familientisch angeht: lass ihr Zeit. Immer wieder anbieten, wenn ihr esst, aber ohne Druck. Sie ist evtl. auch sehr sensibel im Mund und hat deshalb Probleme mit Stückchen.
     
    #2 Redviela, 21. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2015

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...