Ernährung beim 2-Jährigen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Katja&Linus, 4. August 2004.

  1. Hallo,

    da Linus gestern nun 2 Jahre alt geworden ist, hab ich mich gefragt, ob ich was an der Ernährung umstellen muß. Bisher ißt er wie folgt:

    8:00: 230 ml Humana SL und 1 Brot mit Marmelade, Obstgläschen o.ä.
    10:30: kleine Zwischenmahlzeit: Brot oder Kekse oder Obst
    12:00: große Portion ca 300 gr Mittagessen (bisher noch minimal gewürzt)
    15:30: Obst und Kekse
    18:30: 230 ml Humana SL und 1 Brot mit Wurst, Gurke, Tomate etc...

    Milchprodukte sind ziemlich tabu(vielleicht mal ein bißchen Käse), da er immernoch totale Verstopfung von Kuhmilchprodukten bekommt.

    Meine Fragen sind nun:
    1. Wie lange soll ich noch Humana SL geben und wann soll ich auf normale Sojamilch für Erwachsene (Alpro Soja) umsteigen???

    2. Kann er jetzt auch normal gewürztes Essen mitessen oder muß ich noch weiter seine Portionen vorher entnehmen???

    3. Linus kann noch nicht aus einem normalen Becher trinken: nur aus SIGG-Flaschen und den Avent-Trinklernbechern. Wie kann er es lernen, gibt es da ein paar besondere Tipps außer immer wieder versuchen????

    Danke für Eure Antworten und liebe Grüße
    Katja
     
  2. hallo katja,

    1. ich würde noch eine lange weile bei der humana SL bleiben. sie ist, wie jede babynahrung, gut kontroliert, angereichert mit eisen, kalzium, vitamine usw. - so gut ausgerüstet ist die erwachsenen sojamilch nicht. ich würde auch aus dem grund dabei bleiben, weil er schon ordentlich milchersatz trinkt, also auf die richtigen bestandteile angewiesen ist. ist das auch eine kostenfrage?

    2. er könnte inzwischen, wenn man die haut- und sonstigen probleme berücksichtigt, ganz normal vom tisch essen. ich nehme längst keine portion mehr raus für laurin, ich würze ganz normal. ich passe nur mit der schärfe auf, ich habe gemerkt, dass er nicht so scharf mag und bestimmte exotische gewürze nicht so. andere kinder dagegen :)winke: bouba) lieben scharfgewürzte und pikante gerichte. einfach testen.

    3. ich würde immer am tisch einen normalen becher hinstellen, er muss doch am tisch etwas trinken, oder? trinkt er am tisch auch aus dem aventbecher? das würde ich streichen und den nur noch für unterwegs mitnehmen. vielleicht kaufst du ihm einen becher mit einer lieblingsfigur drauf, oder eine ganz besondere tasse, oder neues kindergeschirr? etwas worauf er sich freuen würde? langsam wäre an die zeit, dass er auch die milch aus der tasse trinkt, nicht nur wasser. ein bisschen hartnäckig anbieten würde ich schon.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  3. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    Das mit den Lieblingsfiguren auf der Tasse klappt wirklich supper! Shun kann seine tasse zwar noch nicht selbst halten, kriegt aber alles aus tassen, oder auch mal Flasche mit Strohhalm.
    Die Lieblingsfigurentasse hat auch seine Milchtrinkerei im Wesentlichen angekurbelt! Jetzt gibts halt immer "Gu-chocolantan-Milch" (so heissen die Figuren :-D )
    Ich kann mich da Gabriela nur anschliessen! 8)
     
  4. Hallo,

    danke für Eure Antworten.

    Die Probleme beim aus dem Becher Trinken kommen nicht daher, daß er es nicht immer wieder mal versuchen würde, sondern wenn er es versucht, verschluckt er sich nach ein paar Schlückchen sooooo schlimm, daß er dann richtige Angst vor dem Bechertrinken hat. Das passiert, obwohl ich ihm immer den Becher halte und er ganz langsam trinkt.

    Er würde mir dann den ganzen Tag lieber nichts trinken als nochmal den Becher zu probieren. Und das geht bei dieser Hitze und seiner Verstopfung natürlich nicht.

    Was kann ich da machen. Da hilft auch glaube ich kein noch so schönes Motiv auf dem Becher...

    Danke und bis bald
    Katja
     
  5. versuche mit einem schnabelbecher mit einem breiten schlitz. aus den sigg-flaschen kommt zu wenig raus, aus dem trinklernbecher noch weniger, vorallem wenn die auslaufschutz haben. ich habe für laurin einen nuk-trinklernbecher ab 6 monate (oder 8?), bei dem ich die mebrane weggemacht habe (der auslaufschutz). es soll ihn auch ab 18 monate geben, ich habe aber nirgendwo einen gefunden. der vorteil dabei ist, dass es einen harten schnabel hat, ziemlich lang, so dass das kindihn gut in den mund nehmen kann, es kommt aber dabei so viel raus, wie wenn es aus dem deckellosen becher trinken würde. den umgestylten becher benutzt laurin noch, zum milchtrinken in der früh und am abend (er trinkt ohne probleme aus dem glas). alles klar? :?

    vielleicht funktioniert mit so einem becher. sonst mach das glas am besten höchstens zu einem viertel voll, dann geht nicht so schnell etwas daneben. laurin kriegt bis heute kein zu volles glas, das geht nicht gut.

    :winke:
     
  6. Hallo Katja,

    Sandra hat das Trinken aus Bechern und normalen Flaschen in der Badewanne gelernt.

    Da konnte sie selber halten und steuern und hatte ruck-zuck den Bogen raus.

    Alles Liebe
    pa
     
  7. @petra

    den trick muss ich mir merken :)
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Tschuldigung, das soll nicht doof kommen - aber bei einem 2-jährigen würde ich auch den Becher nicht mehr halten wollen :-?. Kann er nicht jetzt im Sommer mit Plastikbechern und Wasser im Park oder Garten üben? Ich würd ihn echt spielen und experimentieren lassen. Beim Zähneputzen, beim Picknick, beim Teatime spielen (mit extra kleinen Kinderteetäschen), oder halt in der Badewanne. Trinkt er nicht das Badewasser aus den Plastikbooten :eek:?

    Lulu, die sich nur noch erinnern kann, daß Klaas nach seinem ersten Geburtstag schon so eine 2-hekelige Schnabeltasse ohne Auslaufschutz gehändelt hat
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...