Eric-Andreas 3.1.1998 Not-Sectio

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Michi72, 22. Juli 2004.

  1. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hier schreibt hier alle so schön, da will ich auch mal :)

    Ich habe 4 Kids.Die älteste kam am 19.11.1990 mit der Zange als Sternengucker zur Welt.Nach 12 Stunden.

    Meine Tochter Michelle kam am 23.10.1993 nach 2 Stunden völlig normal zur Welt.

    Eric-Andreas kam am 3.1.1998 zur Welt, gesund aber per Not-Sectio.

    Fabienne kam 21.4.2003 nach 45 Minuten putzmunter auf die Welt geflutscht.Die hatte es aber auch eilig :-D

    Ich möchte euch aber von Eric-Andreas Geburt erzählen:

    Es ist der 3.1.1998 abends 19.45 Uhr und ich denk die ganze Zeit beim laufen, liegen sitzen, das ich minimal Fruchtwasser verliere.Und hab auch so komisch Bauchziehen.....
    Sehr seltsam, der GT ist doch erst anfang Februar....

    Ich sage meinem Mann bescheid und er ist der Meinung: Mal in der Klinik vorbei fahren und nachschauen lassen, kann ja nicht schaden.
    Ok, gesagt getan, die grossen Kids zum Opa gebracht und ab ins KH.

    Im KH empfang uns die Hebamme, die mich schon zur Welt brachte.Ich gab ihr meinen Mutterpass, erklärte ihr die Lage.Beim Anblick der Schwangerschaftswoche die im Mutterpass steht und beim Blick auf meinen Bauch, fragte die Hebamme ob wir uns bei ET völlig sicher währen.Wir bejaten es, Eric war schließlich das erste voll geübte Baby, daher wussten wir genau wann es passiert ist.OK, es sah auch bei mir doof aus.Ich bin nur 1,55 m gross und ich konnte mir im 6 Monat schon nicht mehr auf die eigenen Füsse schauen :heul:

    Die Hebamme holte den Arzt, blick in Mutterpass, blick auf Bauch und er sagte:"Da machen wir doch mal die Fruchtblase auf, machen Ultraschall und lassen das baby kommen, Wehen haben sie ja genug!"
    Hääääää?????Wehen??????Hab ich nicht bemerkt.Wenn das Wehen sind, dann hatte ich die schon seit dem 31.12. 8-O .

    Der Arzt öffnet die Fruchtblase und sagte ganz trocken:"Ihr Muttermund ist auch schon 6 cm offen" und mein entsetzter Mann wird runter zur Anmeldung geschickt um mich anzumelden, weil ich ja da bleiben sollte.
    Mein Mann hat dann bei meinen Eltern angerufen, das sie noch weiter auf die grossen aufpassen müssten weil das baby schon kommt.

    In der Zeit wo mein Mann weg war passierte es:
    Nach öffnen der Blase will der Arzt schauen wie das Köpfchen liegt, da rutscht die NAbelschnur neben durch und das Köpfchen rutscht sofort hinterher und der Arzt hält sofort das Köpfchen fest und schreit die hebamme an das der OP fertig gemacht werden soll.Er sagte noch so ein Lateinisches Wort das ich ja net verstand.Hinter sagte er mir das das Nabelschnurvorfall hieß.
    Er erklärte mir schnell was los ist, das er den Kopf festhalten muss, damit Eric sich nicht den Sauerstoff durch die durchgerutsche NAbelschnur abklemmt.Sie würden ihn jetzt sofort per Kaiserschnitt holen.Er blieb auf mir (und auf dem Bett) sitzen und hielt das Köpfchen solange fest, bis ich im OP war und sofort in Narkose gelegt wurde.Danch weiß ich nix mehr.....

    Als ich in den OP geschoben wurde, muss mein MAnn wieder hoch gekommen sein, im Kreissaal war ich nicht mehr und er sah nur noch einige Schwestern mit einem Inkubator, Atemhilfe und so weiter für Babys in den OP schieben.Mein Mann wurde panisch und ein Arzt erklärte ihm die Lage.

    Also hiess es für ihn nur noch warten.....
    Da keine zeit mehr für ein Ultraschall war, wusste keiner der Ärzte in welchem Zustand das Baby war.Nachdem sie Eric raus hatten, war das erstaunen sehr gross.Dafür das Eric fast fünf Wochen zu früh war, hatte er Stolze 55 cm und 3560 gramm und einen Kopfumfang von 36 cm.Und er atmete völlig alleine.
    Also haben sie ihn eingepackt und zu Papa gebracht.Der immer noch erstaunte Arzt fragte meinen Mann nochmal, ob der ET richtig wäre, das Kind wäre für die 35,5 Schwangerschaftswoche ja viel zu gross.
    Mein Mann sagte ja, das ist der richtige termin.Und ich hätte ja 2 Tage später sowieso einen Termin beim FA gehabt und da wäre die "übergrösse" von Eric beim US sowieso aufgefallen.

    Der Arzt sagte, dann wäre Eric sowieso per Kaiserschnitt gekommen, denn wenn er bis zum Schluss(was aber kein Arzt bei meiner Körpergrösse zugelassen hätte) drin geblieben wäre hätte Eric über 4300 gramm haben können und das wäre für mich zu viel.

    Aber es wäre ja nochmal alles gut gegangen und Eric wurde als "Stark gereifte Frühgeburt" eingestuft.


    Ich persönlich fand den Notkaiserschnitt echt fies und hatte noch ein Jahr später mit der Narbe Probleme.Freiwillig will ich nie wieder einen Kaiserschnitt.

    Eric-Andreas ist jetzt 6 Jahre alt und kommt am 31.8. in die Schule.
    Ich habe eben schon ein paar kleinigkeiten in seine Schultüte getan, da wurde ich richtig wehmütig, weil er ja jetzt schon so gross ist und dachte traurig ein seine Geburt zurück, die wir uns ja eigentlich ganz anders vorgestellt hatten.......
     
  2. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    :o

    Oh Mann, da hast Du ja wirklich einiges durchgemacht. Ich kann mir gut vorstellen, dass es eine ganze Weile gedauert hat, das zu verarbeiten. Schon heftig.
    Aber du hast sehr einfülsam darüber berichtet! Es ging richtig unter die Haut, Deinen Geburtsbericht zu lesen!

    Viel Spaß mit Deinen 4!

    LG, Maike
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...