Erfahrungsberichte von Euch Reiter/Innen gesucht!!!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von christine, 11. Dezember 2010.

  1. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo Ihr Reitbegeisterten!!!

    Wie ja manche von Euch vor ca. zwei Jahren mal mitbekommen habe, hab ich mich damals aufs Pferd meines Vaters gesetzt. Ganz kurz, das erste Mal. Dabei ist es auch geblieben!!! Geld, Zeit usw....Er ist dem Reiten schon seit der Jugendzeit verfallen, und bei Julia entwickelt es sich auch gerade in die Richtung.

    Aber jetzt: Ich hatte eine Longenstunde letzte Woche, und es war echt gut. Ich wollte es einfahc mal probieren. Und ich war anscheinend gar nicht schlecht! Vom krassen Muskelkater abgesehen und dem Gefühl, ein Schlachtroß zum Laufen bewegen zu müssen, das sich fragt, was die Olle auf seinem Rücken denn will, war es ein nettes Erlebnis.

    Nett halt, aber nicht umwerfend!

    Ich suche gerade nach einer neuen sportlichen Herausforderung, und da ja Julia auch reitet, wir bald umziehen und diesmal in der Nähe Möglichkeit zum Reiten und -lernen haben, kam mir der Gedanke, es mal auszuprobieren!

    Was reizt Euch daran???

    Ich vergleiche es mal mit dem Surfen. Als ich es vor ein paar Jahren gelernt habe, war es sehr schwer, bis man es mal raushatte mit dem Stehenbleiben auf dem Brett und allem Drum und Dran, aber dann hatte man nach kurzer Zeit schon solche schönen Erlebnisse, daß man vom Wind getrieben wird in der Natur, es hat mein Herz erwärmt und läßt mich durchatmen. Ich fühle mich froh und frei dabei, auch wenn ich nur dahinschippere.

    Ich kann es nicht sehr gut, und die Möglichkeiten es öfters zu tun und weiter zu lernen ist sind sehr gering und eher auf den Urlaub begrenzt..

    Kann man beim Reiten auch Streß abbauen (wie zB bei Volleyball, wo es ja um Action geht, was mir echt viel Spaß macht)? Es wirkt immer so, wie wenn man im Zusammenspiel mit dem Pferd mehr und mehr Perfektion erlangen möchte, es geht um viele Feinheiten bei der Sache....

    Hmmm, ich bin mir nicht sicher, ob ich es anpeilen soll!! Davon abgesehen müssen es meine Knie aushalten und die Hüfte (Hüftdysplasie), aber ich hatte jetzt nach der halben Stunde Longe "nur" Muskelkater. Puh - und eine preisliche Frage ist es ja auch. Reitet man im Durchschnitt so einmal pro Woche? Reicht das??


    Versteht Ihr Reiter mich und meine Fragen???

    Jetzt auf, macht mir Laune ;-)

    hihi

    Christine
     
  2. mone_1978

    mone_1978 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Erfahrungsberichte von Euch Reiter/Innen gesucht!!!

    Hi,

    ich war bis meine Kinder auf die Welt kamen ne begeisterte Reiterin und das schon seit ich 9 Jahre alt war. Hab irgendwann dann auch angefangen dort Reitstunden zu geben...

    Was hat mich daran gereizt:
    - es kann jenachdem was man macht wahnsinnig anstrengend oder auch endlos entspannend sein. also wenn man tatsächlich ne Stunde trainiert ist man echt nassgeschwitzt und kaputt wenn man ne Stunde einfach nur im Gelände spazierenreitet und seine Gedanken loslassen kann dann ist man danach einfach gelöster.

    - je länger man reitet und je mehr man kann wird das Pferd von einem "Sportgerät" das es am Anfang irgendwie immer ist weil man noch nicht das nötige Gefühl hat wirklich auf das Tier einzugehen zu einem Sportkammeraden aber auch zu einer Herausforderung weil jenachdem was ich mach, reagiert das Pferd.

    - man ist beim Reiten an der frischen Luft und es ist auch einfach mal schön im Gegensatz zum Alltag wo alles ja doch recht sauber und ordentlich zugeht dreckig, stinkig und manchmal auch matschig zu werden *gg*

    - es baut definitiv Stress ab wenn es einem Freund macht. Wenn man keinen Spass dran hat dann eher nicht.


    Es ist schon viel um die Feinabstimmung zwischen Tier und Mensch aber auch viel Bewegung. Zunächst lernt man die Basics, also wie sollte ich mich auf nem Pferd bewegen, wie beweg ich mein Pferd dorthin wo ich will... dann irgendwann kommt das Feintuning und vielleicht die Perfektion. Aber im Grunde geht es um den Spass daran und nicht um Perfektion. Höchstens Du willst gleich im Turnierbereich einsteigen ;-)

    Reiten geht nicht sehr auf die Knie, Du hast ja keine Stöße drauf wie z.B. bein ner Ballsportart oder beim Joggen... Mit der Hüfte müsstest einfach mal Deinen Arzt fragen weil ja eben schon viel Bewegung im Hüftbereich stattfindet beim Reiten ich könt mir aber auch vorstellen dass der Muskelaufbaubeim Reiten bei Hüftproblemen auch helfen könnte?!?
    Es lockert auf jeden Fall mit der Zeit sehr die Rücken und auch Schultermuskulatur wenn es korrekt gemacht wird.

    Nachteile sind sicher die hohen Kosten, keine große zeitliche Flexibilität, und der langsame Lernerfolg.

    1x die Woche reicht völlig. Wir hatten auch viele die am Anfang bis die Basics drin waren wöchentlich kamen und dann alle 2 Wochen wegen den Kosten. Das geht auch. Du willst ja sicher keine Höchstleistungen bringen sondern Spass haben.

    Probiers doch einfach ne Zeit lang. Dazu brauchst auch nicht die Rießenausrüstung. N Helm (bitte kein Mist) den kannst aber oft auch leihen, entweder billige Reitstiefel oder eben normale Schuhe und Chaps tuns völlig. ne Reithose tuts auch dann noch wenn Du weiß ob Du dabei bleiben magst und Handschuhe weil ohne die Hand schneller weh tut vom Druck und im Winter auch von der Kälte und dann wird man härter und nicht mehr fein genug...

    Solltest dann feststellen neee ist nicht mein Ding hindert Dich ja keiner dazu zu stehen und zu sagen ich habs probiert und jetzt mag ich nimmer!!!

    lg

    Mone
     
  3. Astrid66

    Astrid66 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Erfahrungsberichte von Euch Reiter/Innen gesucht!!!

    Trotz eigenem Pferd bin ich keine begeisterte Reiterin.
    Ich habe das reiten auch nie wirklich gelernt , setze mich aber trotzdem ab und an auf den Oldie und gehe ins Gelände.
    Leider kann ich mit meinem nicht mehr im vollen Galopp über Felder und Wiesen preschen da er Athrose hat und auch oft stolpert.
    Naja und mit 28 ( ist jünger gemacht worden als er in wirklichkeit ist. Er ist schon weit über 30 Jahre alt) muß man ihm das auch nicht mehr wirklich antun.
    So einem gemütlichen Ausritt geniese ich dann doch und bin auch viel mit ihm am reden.Nur wir beide ganz alleine in der Natur ist für mich mehr wert als alles andere.
    Wir gehen auch oft nur (ohne das ich drauf sitze) so spazieren und geniesen die Natur.

    Also so wirklich helfen kann ich Dir nicht aber mir macht das drum herum mehr spaß(misten,putzen und einfach die Zweisamkeit geniesen).
    Aber Spaß macht es auch als nicht Reiterin.
    Probier es aus und wenn es Dir nicht liegt dann bist Du trotzdem um eine Erfahrung reicher.


    LG
     
  4. Fioflo

    Fioflo Herzilein

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    6.474
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im schönen Schwabenland
    AW: Erfahrungsberichte von Euch Reiter/Innen gesucht!!!

    Zum Reiten kann ich Dir nicht viel sagen.
    Aber wenn ihr umgezogen seid: wir haben in unserem Ort eine richtig gute Damen-Volleyballmannschaft... :heilisch:

    :winke:
     
  5. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Erfahrungsberichte von Euch Reiter/Innen gesucht!!!

    @mone: Danke für Deine ausführlichen Gedanken! Hilft mir sehr. Was die Gesundheit anbelangt habe ich vieles gelesen, ich muß es einfach ausprobieren. Probieren geht über studieren!!

    @Astrid: Auch Deine Gedanken finde ich sehr interessant - liest sich schön, Du scheinst zufrieden zu sein. Wenn ich in den Reistall komme, inhaliere ich erst mal, weil ich den Geruch so liebe. Ich mag die Geräusche, das Schnauben und das monotone, wenn man zuschaut - uns Schmutz hat mich noch nie abgehalten. Ich glaube, ich bin so ziemlich die einzige Mutter, die zum Reitunterricht der Tochter mit alten Klamotten kommt und auch mal im Mist steht ;-)

    @Bianca: Das ist interessant. Ich habe in meinem Ort Kontakt aufgenommen mit der Volleyballmannschaft, aber die hat leider genau an dem Tag Training, wie auch Hauskirche ist. Und von daher denke ich, schließe ich das Volleyball erst mal aus - wie gut sind denn die Leute dort? Spielst Du dort mit??

    Christine
     
  6. Astrid66

    Astrid66 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Erfahrungsberichte von Euch Reiter/Innen gesucht!!!

    Ja Christine ich bin zufrieden. Sehr sogar.
    Wenn ich Wut in den Backen habe dann lasse ich das am Mist aus. Und da ich in einem privaten Stall bin kann ich auch die anderen Pferde misten, Zudem habe ich mir noch das Pony als Pflegepferd genommen.
    Das ist vielleicht ein Teufel. Der hat nur Blödsinn im Kopf aber ich liebe ihn.
    Wir haben übrigens nur Wallache im Stall.
    Hengste und Stuten kommen da nicht rein.
    Ach und mein Oldie und mein Pflegepony sind beides Schimmel(der Oldie ist ein Fliegenschimmel), dann noch einen Schimmel der ist der absolute Hammer und einen Fuchs,
    Wie Du vielleicht merkst bin ich ein absoluter Pferdefreund.
    Für mich gibt es nichts schöneres und wenn ich dann mal wirklich garnicht zu Fridolin kann vermisse ich ihn.
    Vielleicht würde es Dir ja auch so reichen wie bei mir?

    Ach ich laufe aber auch viel mit meinen beiden Hunden(Windhund und Windhund.Mix)





    LG
     
  7. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Erfahrungsberichte von Euch Reiter/Innen gesucht!!!

    Hallo Astrid,

    das würde mir glaub nicht reichen, weil ich Sport machen möchte - ausmisten ist auch ne körperliche Betätigung, aber das ist nicht unbedingt das, was ich will!!

    Christine
     
  8. Katl

    Katl Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ennepetal
    Homepage:
    AW: Erfahrungsberichte von Euch Reiter/Innen gesucht!!!

    Hallo,

    also ich bin jahrelang geritten, habe damals mit 6 angefangen. Was mich gereitzt hat? Hauptsächlich auch der Umgang mit den Tieren. Es sind keine Sportgeräte, diee man nach der Benutzung einfach wegstellt. Allerdings hat für mich auch immer die Versorgung etc. dazugehört, sprich das Pferd putzen, schmusen, satteln, grasen lassen und und und. Ich finde das gehört dazu. Ich konnte nie die verstehen, die 5 Minuten vor der Stunde kamen und 5 Minuten danach wieder weg waren; die sollten dann lieber Tennis oder so spielen!

    Und Stress abauen konnte ich definitiv, nicht unbedingt beim reiten, eher beim Umgang mit den Pferden...

    LG
    Katja
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...