Erfahrung mit Blauregen?

Dieses Thema im Forum "Rund ums Haus" wurde erstellt von zwillingsmama, 5. Juni 2014.

  1. zwillingsmama

    zwillingsmama Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich habe vor einiger Zeit mal einen Blauregen gesehen und fand ihn super.wir haben ja noch einen Gutschein für eine Baumschule hier in der gegend.jetzt steht auch ein blauregen zur Auswahl.aber jetzt hab ich bei wi... gelesen, dass er giftige blüten hat.

    jetzt bin ich ehrlich gesagt etwas unschlüssig.hat denn jemand Erfahrung von euch?sollten wir lieber gleich einen großen (ca. 1,50 m ) kaufen oder gleich ganz verzichten und stattdessen zum bsp. einen Mandelbaum kaufen?
     
  2. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    AW: Erfahrung mit Blauregen?

    Hallo Andrea,


    bis zu unserem Anbau vor zwei Jahren war unser Balkon über der Terrasse von einem Blauregen überwachsen - trotz Kindern. Bei der Wisteria sind nämlich nur die Samen und Hülsen giftig - und von denen hatten wir in den ganzen 15 Jahren geschätzt zwei, ausserdem animieren die _nicht_ zum damit spielen, weil sie im Gegensatz zu anderen Pflanzensamen nicht so putzig aussehen.

    Da statt der Terrasse jetzt da sowas wie ein Wintergarten steht, musste die Wisteria weichen, denn umpflanzen ging nicht. Ich hab mir dann dieses Jahr zum Geburtstag genau so eine gewünscht (und zwei bekommen, einen Baum und eine Pflanze).
    Du musst Dir beim Blauregen einfach bewusst sein:
    es ist eine Kletterpflanze, sie muss sich also irgendwo hochschrauben können (Drähte reichen), sie darf keinesfalls in Geländer oder Dach einwachsen, weil sie mit den Jahren eine enorme Kraft entwickelt. Sie braucht etwas Zeit, bis sie richtig angewachsen ist (wenn man sie klein/jung kauft), aber danach hast Du eine Pflanze, die sehr, sehr robust ist und wunderschön. Der abendliche Duft im Frühling ist nicht zu übertreffen.

    Von meinem Wisteria-Baum hab ich ein Foto gemacht, die andere ziehen wir wieder die Fassade hoch:
    https://twitter.com/freihalterin/status/463346132861849600


    Beim Mandelbaum ist einfach zu bedenken, dass seine Winterhärte nicht einwandfrei ist, ein etwas strengerer Winter kann ihn ruinieren, ein kühler, nasser Frühling am Blühen hindern.

    Liebe Grüsse, Jacqueline
     
  3. zwillingsmama

    zwillingsmama Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Erfahrung mit Blauregen?

    ich tendiere eigentlich genau aus dem grund eher zu einem baum.ich hab noch im Internet gelesen, dass man einen blauregen 3-5 mal im jahr verschneiden sollte.wenn die nun am haus ranken sollte, hätte ich bedenken, dass wir sie beizeiten nicht mehr verschneiden könnte.bei einem baum stell ich mir das einfacher vor?! 8O

    aber wenn du schreibst, dass sie für eure kinder nicht so anziehend war, denk ich eher, dass wir einen kleinen baum kaufen.der kann dann in ruhe wachsen.

    deswegen bin ich auch noch etwas skeptisch,ob ein Mandelbaum eine alternative wäre.wir sind ja hier in den "bergen".und da kann es auch mal kalte winter geben.es gibt ja verschiedene sorten.es soll wohl einen ziermandelstrauch geben, der sehr winterhart wäre.aber "richtiger" Mandelbaum wäre natürlich schöner, aber mir geht´s ja vordergüdnig eh um die Blütenpracht der bäume und nicht um die früchte. ;)

    wie groß ist denn dein neuer baum bei der Anschaffung gewesen und wie schnell wächst ein blauregen-baum?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...