Er schläft einfach nicht durch

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von nine, 4. Februar 2003.

  1. nine

    nine Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    2.645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Regina und ihr anderen
    Justin will einfach nicht durchschlafen.
    Abends ist er meist so platt, daß er um 19 Uhr spätestens im Bett ist.
    Ich bringe ihn ins Bett, er bekommt seine Flasche Tee- ich warte bis er fertig ist-Schnulli - dann gehe ich aus seinem Zimmer (er ist noch wach) er schläft von ganz alleine ein.
    Dann geht es los, meist 21 - 22 Uhr meldet er sich wieder.
    Ich springe nicht sofort auf, aber meist wird er dann immer lauter-manchmal kriegt er sich auch von selbst wieder ein. Wenn nicht, gehe ich hin, gebe ihm Tee -Schnulli-alles ist gut-er schläft weiter.
    Das geht dann vielleicht stündlich so weiter, wenn ich glück habe ist auch ein längerer Zwischenraum. Dennoch wenn er es denn durchhält, ist es meist so dass er spätestens um 1 Uhr in meinem Bett landet.
    Morgens ist er um 6 Uhr hellwach. Mittlerweile sogar schon um 5 - 5.30 Uhr. So früh, wieso?
    Wieso schläft er nicht einfach durch und noch dazu in seinem Bett?
    Meist ist er dann schon immer um 9-10 Uhr so müde, dass er ca. 1-1.30 Std. schläft und das wars dann. Gegen 16 Uhr ist dann das geknatsche vorhergesagt.
    Regina, und allen anderen wer kann mir weiterhelfen.
    Möchte auch mal endlich eine Nacht durchschlafen.
    lg
    nadine
     
  2. Liebe Nadine,

    so wie Du es schilderst hat sich Justin das Fläschchen in der Nacht richtiggehend angewöhnt. Sicherlich wirst Du es nicht von einem auf den anderen Tag abgewöhnen wollen, da das i.d.R. mit Geschrei verbunden sein wird. Versuche deshalb gaaanz langsam die Trinkmenge zu reduzieren - jedesmal so 10-20 ml weniger um das Ganze so langsam "auszuschleichen". Der Trick funktioniert erstaunlich oft und ich halte Dir die Daumen!

    Lieben Gruß

    Regina
     
  3. nine

    nine Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    2.645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Regina,
    danke für deine schnelle Antwort
    Justin bekommt die Tee flasche ja wenn ich ihn ins Bett bringe, also hinlegen - in Schlafsack- und dann flasche trinken, danach Schnulli und er schläft.
    Soll ich ihm die Flasche gar nicht mehr geben?
    Wie mache ich es, weniger in die Flasche rein oder einfach wegnehmen?
    Was wenn er noch mehr braucht und einfach durst hat?
    Nachts wenn er kommt trinkt er nicht sonderlich viel aber halt oft.
    danke schon mal für deine antwort.
    ich weiss ich bin etwas kompliziert, aber ich möchte es auch gerne richtig machen.
    lg
    nadine
     
  4. nine

    nine Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    2.645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Regina, könntest mir nochmal helfen.

    lg
    nadine
     
  5. Hallo

    Mein Sohn ist gerade einmal vier Tage jünger als Deiner!!!! Ich glaube auch , daß er sich da etwas angewöhnt hat, und das findet er gut, ersteinmal schaut er ob Du da bist, ob sein Trinken greifbar ist etc und dann möchte er auch zu Dir ins Bett, ist ja eigentlich schön, aber für Dich kann es auch belastend sein.
    Sebastian hat 8 Monate sehr gut nachts geschlafen und aufeinmal fehlte ihm der Schnuller in der Nacht, er konnte ihn selbst nicht finden. Ich hatte zwei Möglichkeiten, aufstehen und warten ob er wenn er älter wird ihn selbst findet oder abgewöhnen. Ich tat letzteres, es war so, ich habe ihn abends ins Bett gelegt, nach dem üblichen Ritual und bin rausgegangen. Er hat protestiert, wollte seinen Schnuller haben, ich bin nach fünf Minuten wieder rein , habe ihn getröstet, und bin wieder raus. Am ersten Abend hat er erst nach 40 Minuten geschlafen, am zweiten nach 20 Minuten und am dritten Abend gleich. Seitdem kann er mit dem Schnuller nichts mehr anfange.
    Für Dich hieße das übersetzt, starke Nerven und ran ans Schlafprogramm, wenn er aufwacht gehst Du hin sagst, alles in Ordnung beruhigst ihn und gehst raus, ohne ihm etwas zu trinken zu geben, er wird erst protestieren ,wenn Du aber dann standhaft bist, dann kapiert er es ganz schnell. Er wird tagsüber dann mehr trinken, dafür nachts nicht.
    Die Methode ist aus jedes Kind kann schlafen lernen. Wenn Dir das zu hart ist, dann wird es noch etwas dauern bis dein Kleiner durchschläft, das mußt Du aber selbst wissen. Ich habe auch erst mit vier Jahren durchgeschlafen, wollte jede Nacht zwei Flaschen trinken.
    Mal sehen was Regina dazu sagt, aber ich denke in dem Alter 15 Monate ist schlafprogramm echt o.k. und vorallem erfolgsversprechend.
     
  6. LockenLilly

    LockenLilly Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. August 2002
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Erlangen
    hallo nine...

    vieleicht hat er ja einfach hunger? 8)
    und wenn du ihm anstatt tee mal milch vor dem schlafengehen gibst?
    einen versuch wärs wert... :???:

    lg, :winke:
     
  7. hallo nine,

    ich kann mich annas vorschlag nur anschliessen! an hunger glaub ich eher nicht, dann würd er sich nicht mit tee abwimmeln lassen...

    kennst du das buch "jedes kind kann schlafen lernen "? ich persönlich kann es nur empfehlen...

    liebe grüße und hoffentlich baldige ruhige nächte

    :winke:
     
  8. Hallo Nine,

    die sanfteste Methode ist, immer ein bißchen weniger in die Flasche zu tun. Das funktioniert allerdings nur bei den Kindern, die immer ziehen, bis sie Luft saugen. Wenn es immer nur um ein paar Schlucke aus der fast vollen Flasche geht, dann hilft wirklich nur, dass man gar nichts mehr gibt - leider! Du kannst versuchen die Luftfeuchtigkeit im Zimmer zu erhöhen (mit feuchten Tüchern und/oder Wasserschalen), damit dem "richtigen" Durst vorgebeugt wird und dann noch darauf achten, dass er nicht an der Flasche einschläft, denn sonst ist es auch vorprogrammiert, dass er sie beim nächtlichen Aufwachen wieder braucht!

    Lieben Gruß

    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...