Er schläft einfach nicht durch...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Kati, 30. Mai 2002.

  1. Hallo ihr Lieben!

    Mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt und bis auf bisher zwei Ausnahmen schläft er überhaupt nicht durch! Er wacht nachts 1000mal auf, meist im Stundentakt (wenn nicht noch öfter) und möchte dann verschiedene Dinge. Schmusen, Schnuller, Wasser... am Hunger kann es nicht liegen, da er jedesmal zufrieden ist, wenn er eines der genannten drei Dinge erhält (je nachdem, was er gerade möchte). Das Fläschchen möchte er dann erst morgens um halb sieben. Warum kann er denn nicht bis zu dieser Uhrzeit durchschlafen? :flasche: Wie kann ich ihm denn helfen, das Durchschlafen zu lernen? So langsam sind mein Mann und ich ziemlich am Ende, weil wir jetzt auch nicht mehr vernünftig schlafen können. Ist ziemlich ätzend, jede Stunde geweckt zu werden... :-(

    Ich muß noch dazu sagen, daß es bis vor knapp zwei Wochen nicht so extrem war mit dem Nachts aufwachen. Axel ist zwar schon immer 1-2mal aufgewacht, aber eben nicht öfter und es lagen mehrere Stunden dazwischen, so daß ich mich wenigstens dazwischen erholen konnte. Mittlerweile ist das fast nicht mehr möglich und er selber ist dann tagsüber auch ganz fertig. Wißt ihr einen Rat?

    Die verzweifelte (und ziemlich übernächtigte) Kati
     
  2. Hall Kati,

    komisch, hatte Vici auch mit 7 Monaten. Sie hat zu dem Zeitpunkt gerade die ersten Zähne bekommen und leidet da eh und zudem hat sie auch noch kabbel gelernt und ich schätzte sie hat enorm viel Erlebnisse vom Tag verarbeitet. Ist das bei Euch vielleicht ähnlich (es könnte auch das Rollen sein, hauptsache er entfernt sich von Mama und es wird ihm bewust)?!

    Wir haben es dann so gemacht, dass ich bei Vici im Zimmer mitgeschlafen (bin allerdings erst zu meiner gewohnten Zeit in die Falle gegangen) habe für die Phase und sie war merklich ruhiger und wir waren alle wieder entspannter. Nache 4-5 Nächten habe ich sie dann wieder in ihren Zimmer alleine gelassen und der Spuk war vorbei :bravo:

    Ich wünsch Euch eine ruhigere Nacht :schnarch:
     
  3. Wie schläft er ein??

    Also mein Sohn hat auch nach den ersten drei Monaten durchgeschlafen, ist aber jetzt mit den ersten Zähnen nachts auch wieder aufgewacht, meist will er den Schnuller. Wir warten aber eine gewisse Zeit, meist schläft er ein, so nach 1-2 Minuten, wenn er meckert klingt das lang, aber wie gesagt er schläft nach den 2 Minuten wieder ein, vielleicht mal abwarten??
    Ansonsten mein Tipp" Jedes Kind kann schlafen lernen", die das Buch grausam finden, brauchen es ja nicht lesen.
    :bravo:
     
  4. Erstmal danke für die Antworten! Zähnchen hat Axel schon zwei Stück, daran kann es grad eigentlich nicht liegen. Und rückwärts robben tut er schon seit einiger Zeit. Könnte gut möglich sein, daß er demnächst das Krabbeln lernt. Hmmm... keine Ahnung. Er schläft noch bei uns im Bett (in der Mitte).

    Was ist in dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" so grausam? Ich kenne das Buch nicht. Vielleicht kann ich es mir ja mal ausleihen...

    Also ein schönes Wochenende euch allen!

    Kati
     
  5. Hallo Kati!

    Ich finde das Buch nicht grausam. Ich habe es mir mal von einer Freundin ausgeliehen und gelesen, zum Glück aber bis jetzt noch nicht anwenden müssen. Es stehen einige sehr nützliche Tipps drinnen und soviel ich vom Bekanntenkreis gehört habe, hat es auch einigen schon zu ruhigen Nächten verholfen. :jaja:
    Es ist zwar einiges der Ferber-Methode entnommen, aber nur in abgeschwächter Form und es wird bestimmt nicht verlangt, dein Kind stundenlang weinen zu lassen. Es gibt auch einen Behandlungsplan, mit dessen Hilfe meine Freundin ihrem Süßen das nächtliche Teetrinken und nach dem Schnuller schreien :-o abgewöhnen konnte. Ich glaube auch man kann den Kleinen zumuten, mal drei bis fünf Minuten zu weinen, ohne daß gleich wieder wer mit dem Fläschchen springt und wenns funktioniert tut man bestimmt auch dem Kind was gutes :)
    Das Buch zu lesen schadet nicht und du kannst dann je immer noch entscheiden, ob du es auch anwenden möchtest oder nicht, muß jeder selber wissen!

    Liebe Grüße und ruhige Nächte

    Andrea
     
  6. Yel

    Yel

    Hallo Kati,

    Elisa hat auch die ersten sechs Monate in unserem Schlafzimmer (allerdings im eigenen Bett) geschlafen. Zwischen dem sechsten und siebten Monat hatten wir diese Probleme auch. Ich hab von ärztlicher Seite erstmal ausschließen lassen, dass keine gesundheitlichen Probleme vorliegen. Dann haben wir Elisa (eigentlich schweren Herzens) in ihr eigenes Zimmer ausquartiert. Und siehe da.....plötzlich ging das mit dem Schlafen wie von selbst. Sie kam dann immer noch morgens um fünf zum Stillen. Seitdem ich abgestillt habe schläft sie bis 7°° Uhr durch. Ich hab jetzt schon öfters gehört, dass die Kinder, die im elterlichen Schlafzimmer schlafen erst später durchschlafen.....ob´s die Regel ist weiss ich allerdings auch nicht. Abgesehen davon würde ich versuchen Deinem Zwerg "beizubringen", dass die Nacht zum Schlafen da ist....also keine Schmuserei, Spielen o.ä. des nachts.

    Viele Grüße und viel Erfolg
    Yel
     
  7. Danke für die Tips! Spielen tu ich nachts natürlich nicht mit ihm. Hmm... das nächtliche Trinken abgewöhnen? Ist das nicht grausam? Ich meine, wenn die kleinen Zwerge Durst haben, dann haben sie eben Durst - oder? Ich bin jetzt ein bissl verwirrt :? ... dachte immer, mein Kleiner schafft halt noch keine Nacht ohne Getränk.

    Kati
     
  8. Hallo Kati!
    Doch!!! Dein Kleiner kann ohne trinken, schmusen,........ durchschlafen!!!!! Das was dein Süsser hat, ist gelernter Durst!!!!!!
    Ich würde ihm nachts nichts mehr geben, auch nicht schmusen,..., nur beruhigen, evtl. Schnuller rein, und dann wieder raus aus dem Zimmer.
    Klingt zwar etwas hart, aber die Kleinen müssen lernen zu schlafen bzw. durchzuschlafen.

    LG und gute Nerven


    Nadine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...