Er mag seine Milch nicht mehr ...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von K.a.t.j.a, 5. September 2007.

  1. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Kann mir mal jemand einen Rat geben?


    Luca trinkt morgens noch seine 1er-Milch ... aber das wird immer weniger.

    Gut ... dachte ich, dann ist das wohl grad so eine Ich-will-nicht-so-viel-essen-Phase ... aber das dauert mir jetzt schon zu lange dafür.
    Wenn überhaupt trinkt er zur Zeit ca. 100 - 150 ml aus dem Fläschchen.

    Blöde Idee also mit der Flasche? Ok, also griff ich zum Becher ... *örks* ... Luca nippte dran, verzog das Gesicht und schlug dann nach dem Becher! :verdutz:
    Daraus trank er also noch nicht mal einen einzigen Schluck!

    Ich werde den Verdacht nicht los, dass der Herr die Milch einfach nicht mehr mag und die wenigen Schlückchen morgens nur aus Hunger runterwürgt.

    Ok, dachte ich ... es muss eine andere Milch her: Milupino vielleicht? Nein, Luca will auch diese Milch nicht! Auch nicht aus er Trinklerntasse, Flasche, Becher, aus Mamas Tasse ... nix zu machen!

    Naja, ist ja seine Entscheidung. Mehr als anbieten kann ich ja nicht! Oder hat noch jemand einen ultimativen Tipp für mich?

    Wieviel Milch benötigt denn ein 1jähriges Kind? Denn mit dem Milchbrei abends geht das Theater natürlich weiter ... er hat nun das Brot entdeckt und will lieber das essen. Anschließend eine Flasche? No way! Will er nicht! Auch nicht aus dem Becher ...

    Er trinkt jetzt also morgens so im Schnitt 100ml 1er-Milch und abends rund 150g Milchbrei (unter Protest, bis er dann noch Brot bekommt).

    :help:


    Liebe Grüße
    Katja (die mal wieder verzweifelt)
     
  2. AW: Er mag seine Milch nicht mehr ...

    Hallo!
    Habe zwar kein 1jähriges Kind, aber auch eins, daß neuerdings ganz alleine bestimmt, wann es seine Milch und wann es etwas "Festes" ist...nachdem wir vor einiger Zeit ständig zum Kinderarzt rennen mußten um ihn wiegen zu lassen, weil er kaum gegessen hat, habe ich mich dazu entschlossen mir keine Sorgen mehr zu machen und darauf zu vertrauen, daß er sich das holt, was er braucht...hat IMMER gut geklappt...
     
  3. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Er mag seine Milch nicht mehr ...

    Kannst du nicht eh bald auf Kuhmilch umsteigen? Wenn er 1 Jahr ist? Ich hab Johanna damals um die Zeit auch gaaanz langsam daran gewöhnt... also immer schlückchenweise... ok es macht natürlich nicht so satt... aber mach ihm doch morgends schon ein Brot? Ich hab gestern erst mit einer Stillberaterin gesprochen weil ich immer noch am Abstillen bin und sie sagte mir das selbe...also das ich ihr morgends etwas festes anbieten soll...

    lg
     
  4. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Er mag seine Milch nicht mehr ...

    :winke: Katja,

    sag´ mal, wie lange geht das schon, dass er die Milch nicht mag?

    Wir hatten und haben immer mal noch solche Phasen (ach nee :-D ), wo die Milch nicht so gerne getrunken wird - schau mal hier hatte ich das Problem auch.
    Kriegt er grad Zähne - dann mag Fine auch nicht mehr sooo gerne Milch.
    Erkältet ist Luca auch nicht (Husten)? Dann trinkt Fine ihre Milch auch schlecht, da sie instinktiv merkt, dass sie ihr nicht gut tut (verschleimt ja sehr).

    Um den 11. Monat herum mochte Fine auch kaum mehr Milchbrei. Ich habe ihr dann immer einen halben gemacht und sie hat den dann am Tisch immer im Wechsel zum Butterbrot gegessen. Also, ein Löffel Milchbrei, ein Happen Brot - am Anfang hat sie auch gemotzt und wollte nur Brot. Mit der Zeit hat den Wechsel dann aber akzeptiert. Oder wenn es nur Butterbrot gab, anschließend noch ein wenig Milch aus der Flasche.

    Ich würde dran bleiben - ich denke schon, dass es nur eine Phase ist :jaja: und er die Milch wieder besser trinkt.
    Ab und an kannst Du ihm ja auch schon Käse anbieten, mal ein paar Löffelchen Naturjoghurt (keine Fruchtzwerg :ochne: ), um den Calciumbedarf zu decken (oder hat er irgendwelche Unverträglichkeiten).

    Tja, Dein Kleiner wird so langsam groß ;-), dass merkt man auch am Essverhalten.

    Übrigens trinkt Fine mit ihren gut 19 Monaten heute noch keine Milch aus der Tasse oder Becher - weder Kindermilch, noch Kuhmilch, Kakao - wenn sie die trinkt, dann nur aus der Flasche. Und bei ihr ist auch bei punkt 150 ml Schluss.

    Liebe Grüße
     
  5. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Er mag seine Milch nicht mehr ...

    Also Zähne sind es momentan nicht ... Luca ist zur Zeit (seit einer Woche, denke ich) äußerst ausgeglichen und zufrieden. Lacht viel, sabbert nicht! :hahaha:

    Krank ist er auch nicht.

    Und das er seine Milch so schlecht trinkt, macht er jetzt bestimmt schon so seit 6 Wochen, schätze ich ...

    Ich wunder mich halt darüber, dass er die Milch anscheinend eklig findet. Aus der Flasche geht es noch gerade so, aber aus dem Becher ... nö!

    Er nippt am Becher, schüttelt sich und das war es dann! :verdutz: Ist doch komisch ... und ich hab NIX an der Milch verändert gehabt.

    Im Grunde ist es ok, wenn er keine Milch mehr will ... erzwingen kann ich es ja nun nicht!

    Aber ich frage mich wirklich, wie er seinen ich nenne es mal "Milchbedarf" decken soll, wenn selbst der Milchbrei doof ist. Er mag ihn ... aber er weiß, dass Brot besser ist und mault dann rum bzw. isst nicht ... das bringt er nämlich zur Zeit auch: Ich WILL was anderes, also esse ich DAS nicht! :bissig:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...