er macht mich wahnsinnig

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von rabe socke, 10. Februar 2011.

  1. rabe socke

    rabe socke Familienmitglied

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    im süden ;-)
    hallo ihr alle,

    ich muß mal was loswerden wegen jan (5)
    er macht mich wirklich wahnsinnig zur zeit.
    daß er ein träumer ist und bei allem (vor allem beim essen) sehr sehr lange braucht, hab ich schon öfter hier erwähnt, aber ich habe das gefühl, es wird immer schlimmer, als besser.

    ich habe kürzlich mal auf die uhr geschaut, wielange wir brauchen vom aufstehen bis zum kindi.
    es waren 2 std !!!!!!!!!
    in diesen 2 std habe ich gefühlte 1000x zu jan gesagt, er soll sich etwas beeilen.

    jan ist ein schrecklicher träumer.
    es geht schon beim anziehen los.
    ich lege ihm seine kleider hin, waschen will er sich sowieso alleine, anziehen auch.
    während er im bad ist, richte ich das frühstück (nur meines, weil er will sein frühstück selber richten !!!!!!)
    nach ca 10min gehe ich ins bad und schaue nach ihm, wie weit er ist.
    da liegt er noch im schlafi auf dem boden, seine beine liegen auf dem waschbecken-hocker, er guckt an die decke und singt.
    wenn er dann endlich irgendwann fertig ist, muß er ja sein frühstück noch richten.
    das geht einigermaßen schnell, sofern alles, was er benutzen will, auch sauber gespült im schrank vorgefunden wird. wenn nicht, braucht er ewig, sich umzuentscheiden, was er stattdessen nimmt.
    das frühstück selber ist eine katastrophe.
    er muß mehrmals testen, ob seine tasse oder seine müslischale größer sind, ob sein löffel in der milchtasse untergeht oder oben rausschaut, ob man den löffel in die serviette einwickeln kann.
    das längste frühstück dauerte eine 3/4 std.
    dann gehts zum zähneputzen.
    auch das will er alleine machen.
    auch da legt er sich erst mal auf den badezimmerboden und singt.
    und das schuhe anziehen, jacke anziehen..........
    es ist schrecklich.

    ich bin ständig nur am "mach weiter" - "beeil dich" - "nicht einschlafen" - sagen.
    es macht mich verrückt.
    wenn ich keinen termin habe, dann kann er ja meinetwegen rumtrielen solange er will, aber wenn ich´s selber eilig habe, dann werd ich so hibbelig, daß jeder morgen mit streit beginnt.
    da ist der tag für mich eigentlich schon gelaufen.

    habt ihr mir einen rat, wie ich jan dazu bringen kann, morgens schneller zu machen, ohne daß ich dauernd schimpfen muß ???

    ihn früher aus dem bett schmeißen nützt übrigens überhaupt nichts.
    da ist er dann so müde, daß er noch mehr rumtrielt und im bad fast einpennt.....
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: er macht mich wahnsinnig

    Ganz einfach: Bleibe dabei und wenn er dann immer noch träumt, dann wasche du ih, zieh du ihn an, mach du ihm das Frühstück. Spätestens, wenn dein Kind zur Schule muss, muss die Trödelei sowieso aufhören.

    Tim war früher auch so. Da ich zur Arbeit musste und ihn auf dem Weg zur Arbeit in den Kindergarten gebracht habe, blieb mir nichts anderes über, als es so zu machen, wie eben beschrieben. Außerdem hats Nerven geschont. Wenn Tim beim Frühstück gebummelt hat, dann gab es eben eine Zeit x, zu der er ins Bad gehen musste. Tim frühstückt immer vor dem Zähneputzen und Anziehen, das ist für ihn und uns entspannter.

    Gute Nerven. :winke:
     
  3. rabe socke

    rabe socke Familienmitglied

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    im süden ;-)
    AW: er macht mich wahnsinnig

    das kann es aber doch eigentlich nicht sein, daß ich einen 5-jährigen noch anziehen und ihm die zähne putzen muß ???

    die phase hatten wir schon, daß wir alles gemacht haben und das ende vom lied war, daß wir wirklich ALLES machen sollten.
    mama, zieh mir die schuhe aus
    mama häng mir die jacke auf
    mama dies - mama das
    diese phase will ich nicht mehr.
    wir waren froh, als wir ihn soweit hatten, daß er´s selber macht.
    :ochne:
     
  4. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.732
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: er macht mich wahnsinnig

    Es gibt hier ja Kinder, die mussten dann mal im Schlafanzug in den Kindergarten :nix:, wenn alles nichts half.


    Ben ist 4 und ich ziehe ihn morgens meistens an.
    Wenn ich arbeiten muss eh, sonst wäre ich immer zu spät :sagnix: und auch an den anderen Tagen helfe ich ihm oft.
    Er ist dann noch müde und träge, will ein bisschen Ruhe, ein bisschen erzählen, ein bisschen trödeln und das lasse ich ihm dann auch, obwohl er schon 'so groß' ist.

    Wenn wir irgendwohin wollen und ICH hab es eilig, dann helfe ich ihm auch.
    So kommen wir beide ruhiger in den Tag, wie wenn ich hin alles machen lassen würde, dann würde er ewig wurschteln und dies noch wollen und das und käme ganz von dem ab, was jetzt ansteht.

    Ansonsten ist er untertags selber verantwortlich dafür oder kommt eben zu mir und bittet um Hilfe.


    Das gleiche mit dem Brot.
    Morgens schmiere ich, am Wochenende und abends darf er gerne selber.

    Und nach einer bestimmten Zeit wird dann auch abgeräumt (das ist aber großzügig, weil wir eh lang am Tisch sitzen).
    Bis dahin muss er schon fertig sein, sonst kann der Hunger ja so groß nicht mehr sein.

    Uns hilft auch in bestimmten Situationen eine Zeituhr, wo er ablesen kann, wie lange es noch dauert, bis... dann kann er annähernd abschätzen, soweit für kindliche Zeitbegriffe möglich, ob die Zeit bis dahin noch eine lange oder eine kurze ist (in viel mehr wird hier zeitlich noch nicht unterschieden, aber ihm hilft es, zumal die Uhr per Klingeln ja auch nochmal ein akkustisches Signal setzt).

    Zähne putze ich immer nach :nix:.
    So koordiniert, dass er überall hinkommt, wo es nötig ist, klappt das doch bei einem so kleinen Knopf noch nicht (jedenfalls nicht bei meinem kleinen Knopf ;)).

    Was du da sonst schreibst, über die Löffel und die Tassen... das klingt sehr nach Verzögerungsstrategie eines Fünfjährigen :hahaha:.
    Ben ist auch ein Kandidat für solche Sachen, bei ihm kommt noch hinzu, dass er ja in manchen Bereichen recht zwanghaft ist (das ist eine Wahrnehmungssache bei ihm) und er sich wirklich unwohl fühlt, wenn dort Teller x statt Teller y steht, wenn er sich das anders gedacht hatte. Und solche Situationen können dann auch eskalieren, wenn es sich raufschaukelt.
    Weiß nicht, in wie weit das für deinen Jan auch passen würde.

    Ich würde ihn abends schon aussuchen lassen, was er morgens anziehen will/ woraus er essen will und ihn das dann schon aufdecken lassen.

    Dann stehts/ liegts da und morgens ist DER Stress schon mal raus.

    Und wegen dem Singen: Wir singen morgens dann gemeinsam, während dem Anziehen (Ben ist auch so eine Sängernatur), das sorgt auch für beidseitige gute Laune ('Triiiiiiiiii Chinisi mit dem Kintriiiiiiiibisssssss' *träller*).

    Vielleicht benötigt er einfach ein bisschen mehr Struktur und deine Anwesenheit (nicht nur physisch) und in einem halben Jahr startet er dann schon wieder ganz anders durch.
    Vielleicht gehts auch noch 2 Jahre so weiter. :weghier:

    Aber es wird leichter, wenn du ihn so annehmen kannst, da, wo er steht und ihm klare Strukturen zeigst, wo er selber agieren kann/ darf/ muss und wo noch Unterstützung gegeben wird.
    In diesem schwammigen 'alles selber machen wollen' verlieren sich die meisten Kinder, auch, wenn sie es einfordern.

    Hilf ihm ein bisschen dabei.

    :bussi:
     
  5. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.590
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: er macht mich wahnsinnig

    tja, das geht nur über den Weg dass Du ihm Grenzen setzt, zeiten vorgibst die er nachverfolgen kann z.B. Eieruhr usw. und du mußt es anfangs mit ihm trainieren.

    Am besten nachmittags und nicht morgens wo ihr Termin habt. Da mußt Du anfangs definitiv mit Hilfestellung unterstützen. Ich konnte den Großen auch lang nicht alleine im Bad lassen, da er IMMER zig wichtigere Gedanken im Kopf hatte. Aber die Kids müssen "alltagstauglich" werden, sie machen ja nicht nur die Eltern närrisch ;) ....
    frag doch mal wie er im Kindergarten ist... wie schnell er da fertig ist und wie er sich dort an Zeitabsprachen hält. Die werden nämlich sicherlich nicht stundenlang auf ihn warten können. Vielleicht haben die ein paar Tips für dich, wie sie mit ihm gut zurecht kommen.

    Und - bei aller Liebe und Respekt für Individualität - die ganzen "Extrawürschtl" , die wären ziemlich schnell weg....
    auch hier - Zeiten und innerhalb derer kann er machen was er will. Wenn er innerhalb eine viertelstunde (find ich z.B. o.k. für normales Frühstück) lieber Löffel in Serviette wickeln will - o.k. - danach hat man dann halt lang Hunger. Und überlegt beim nächsten Essen ob man lieber essen mag oder ob der Hunger doch noch nicht groß genug ist dass lieber über Löffel und Gabel sinniert wird.
    Immer alles selber machen wollen hat auch die Grenze, wo er Deine Grenzen massiv tangiert.

    am besten den ganzen Tag halbwegs akzeptable Fristen setzen, und konsequent danach gehen.. auch Unternehmungen absagen wenn er nicht zeitig mit Anziehen fertig wird usw. Abends ganz klares Zeitmanagement, Schlafi an VOR irgendwelchen Sendungen (wenn er die gucken mag/ darf dann wird er sich vielleicht beeilen) usw., auf keinen Fall ihm selber die Entscheidung wie lang er da rumgammelt kontinuierlich übergeben. Dafür ist er noch viel zu klein, das schaffen nur wenige Kinder in dem Alter.

    Sowas ist ganz deftiges Verhaltenstraining und mit den Ausnahmen kommen Kinder nicht gut zurecht. Morgens so und mittags anders - das ist Erwachsenenzeitmanagement - weil es sich nach Deinen Prioritäten richtet. Seine Prioritätensetzung ist eine völlig andere wie man sieht. Also muß er - und das ist sicherlich nicht leicht - schlichtweg lernen bei Alltagskompetenzen "zu funkionieren". Den ganzen Tag.
    so wie du es beschreibst, so wird er ja nicht in der Schule durchkommen, also ist es auch wirklich zeit.
    Und ich würd mir vllt. sogar professionelle Hilfe dazuholen, verhaltenstherapeutische Begleitung für Euch, das macht es sicherlich leichter.

    alles liebe
     
  6. AW: er macht mich wahnsinnig

    Bei uns wars auch immer so. Hat schlagartig mit Beginn der Schule aufgehört.

    Er war auch einmal im Schlafi und einmal ohne Schuhe im Kindergarten :zahn:
     
  7. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: er macht mich wahnsinnig

    Das liegt doch dann an euch, ob ihr sowas mit euch machen lasst.

    Aber bevor ich morgens Nerven lasse, weil ich durch die Bummelei meines Kindes meinen Zug zur Arbeit nicht bekomme etc., dann ist das für mich der bessere Weg. Außerdem gibt es ja die Abende und die Wochenenden zum Selbermachen und Trödeln :nix: .
     
  8. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: er macht mich wahnsinnig

    Ich schließe mich Kathi und Lucie an.

    Ich ziehe meinen Jüngsten auch fast täglich an und aus und um, weil ich sonst wahnsinnig würde... :nix: Im Kindergarten ist er übrigens sehr fix dabei, wurde sogar vom Weihnachtsmann gelobt... Er kann es also, das reicht mir. In diesem Alter ist es für mich ok. Und selbst meinen Großen schnappe ich mir zuweilen, wenn es schnell gehen soll mit Anziehen, Zähne putzen etc.

    Das ist die eine Seite, dass ich gern regelmäßig helfe um unsere Abläufe hier nicht zu sprengen.
    Andererseits bin ich aber auch Mama Rabiata und hab den Großen auch schonmal ohne Frühstück in den Kindergarten geschickt, weil er lieber noch im Bett dösen wollte, statt frühstücken zu kommen. Es hatte einen enormen Lerneffekt. Und der Kleine musste auch schonmal ohne Jacke, Mütze, Schal los (allerdings mit dem Auto, es war also nicht soooooo kalt, aber er hat sicher was dabei gemerkt... :->> ).

    Ich bin die Mama aber nicht der Clown, der alles und jeden Pups mitmacht. :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...