Er isst kaum noch was..

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Jana2004, 7. November 2005.

  1. Hallo Ute, und alle anderen -

    schön, dass dieses Forum wieder offen ist, ich habe es gerade zur rechten Zeit wiederentdeckt.

    Cyrus, mittlerweile 11 1/2 Monate alt, ist seit über einer Woche (ca. 12 Tagen)kaum noch was. Laut Kinderarzt (US am Montag vor einer Woche) ist er kerngesund, und er ist auch ausgeglichen und i.d.R. gut gelaunt tagsüber.

    Die Esserei war ja mal sehr weniger, und er ist nachts eine Zeitlang mindestens fünf sechs mal aufgewacht und wollte die Brust... dann habe ich ihm nach und nach nachts die Brust verweigert - bis ich auf einmal die nacht um ca. vier Uhr stillen war - danach hat er schlagartig tags mehr gegessen - so ca. 100 - 150 g pro Mahlzeit.

    Mehr wurde es fast nie, nachts hat er auch nicht sehr viel besser geschlafen, aber liess sich gut auch ohne stillen beruhigen und wieder hinlegen. IN der besten zeit wurde er nur noch zweimal nachts wach und wurde dabei einmal gestillt.

    Jetzt ist dieser trend seit ein paar wochen rückläufig und ich stille ihn mittlerweile nachts wieder zwei bis dreimal (wenn ich vor müdigkeit fast umfalle und schnell wieder Ruhe haben will)- so ca. 2.30, und dann 5.30 (nicht immer)- und danach etwa um sechs, sieben acht.

    seit zehn / zwölf Tagen isst er jetzt tags sehr sehr wenig, manchmal läßt e zwei-dreimal mahlzeiten hintereinander aus. ich stille ihn dann auch nicht mehr, weil er sehr unruhig ist und oft tags ganz schnell wieder von der Brust geht. Nörgelig ist er dabei nicht - er scheint tatsächlich gar keinen Hunger zu haben.

    Einpaar Tage hab ich mir einfach gesagt, lass ihn -. er wird sich schon melden, wenn er Hunger hat.... aber jetzt wirds mir unheimlich.... was ist das nur, und wie krieg ich ihn wieder zum essen???

    ich habe schon probeweise verschiedene Sorten Folgemilch gekauft - aber auch das will er einfach nicht.

    Sein alter Menüplan:

    zwischen 3:00 bis 4: 00: ausgiebiges, gieriges Stillen (gluck gluck gluck)
    zwischen 6:00 bis 7: 30: eher flüchtiges STillen
    8:00 ca 150 g Milupa miluvit mit 4. Monat
    10:00 - 11:00: zzzzzz mit gelegentlichen STillen vorm einschlafen
    danach Obst
    13:00: MIttagessen - ca. 100 - 150 g GK/RF entweder gläschen oder selbst gekocht, dazu ein paar Happen vonmeinem essen
    15:00 bis 16:00 zzzzzz
    16:00 OGB (ein ganzer Apfel plus ca. 50 - 100g Getreideflocken in Wasser / Saft)
    18:00 - 19:00 - Hipp Gute nachtbrei max.150g
    Danach stillen20 - 21.00 manchmal später : zzzzz mit zwei, bis vier mal aufwachen


    und jetzt lässt er ein, zwei oder gar drei mahlzeiten pro Tag einfach aus - einlöffel, vielleicht zwei - SCHLUSS.
    dann nölt er so lange, bis ich ihn vom Stuhl nehme und er ist wieder gut gelaunt und spielt.

    ER schmatzt oft, wenn er mich essen sieht - aber mein essen probiert er dann nur und spruckt alles wieder fein zerkleinert raus.

    EInfach abwarten - oder soll ich was unternehmen? und wenn ja, WAS?
    Folgemilch will er auch nicht - ein zwei schluck, dann spuckt ers aus.

    Seufz.

    Achja, seine Masse - 11 1/2 Monate, ca. 8.8 kg, 76 cm lang..(geburtsgewicht 3,7kg)

    Besonderheiten gibts im Moment keine - Laufen tut er schon seit sechs wochen, Zähne haben sich wohl gerade beruhigt, der Backenzahn ist zwar noch nicht gekommen, aber die sabberei hat wieder aufgehört.

    GRuß, Jana
     
    #1 Jana2004, 7. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. November 2005
  2. mamilein

    mamilein Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    diese phase hatte unsere maus auch in diesem alter und jetzt (fast 13mon.) wieder.sie nimmts in den mund und spuckt es wieder aus.nachts will sie nicht schlafen aber milch bekommt sie von mir nicht,nur tee o.a. meistens will sie den auch nicht.
    ich glaub das hilft nur eins,nimm es gelassen.das hilft bei uns noch am besten.immerhin isst er ja etwas und sooooo wenig ist das meins achtens auch wieder nicht.

    gruss
    heli
     
  3. ja, etwas isst er ja. Aber der Menüplan ist der ALTE - das schafft er jetzt natürlich nicht.

    Zwei Tage hat er zum Beipiel bei jeder Mahlzeit nur zwei drei löffel, dann mal nur fRühstücksbrei, und mittags anchmittags abneds nix - heute war früh und mittag gut(ca 100 - 150), nachmittags mäßig (<100) und abends - nullkommanix - ein löffel.stopp. keine milch, nur ein zwei schluck wasser, dann eine brust und wusel wieder durch die gegend.

    Hmppf. Tja, mal abwarten, wies weiter geht.
     
  4. mamilein

    mamilein Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    kennen wir alles!
    alice isst seit dem 11 monat viel weniger als früher.unser mom. plan sieht so aus damit du einen vergleich hast:

    morgens 270ml folgemilch
    mittag 190g brei (mit ablenkung),manchmal auch weniger
    nachmittag 190g OGB + fruchtzwerg (nicht immer)
    abends will sie am liebsten nichts.wenn wir glück haben trinkt sie ihre milch und sonst gibts joghurt mit früchte oder so ein junior milch-nachtisch.manchmal will sie auch gar nichts,auch nachts nicht.

    da siehst du,dass meine maus auch viel zu wenig isst.aber ich lasse sie wenn sie nicht mehr will.so merkt sie nicht,dass es mich nervt.hab mal gehört,dass die babys in diesem alter anfangen weniger zu essen weil alles andere viel interessanter ist.

    mal schaun ob sich das bei uns noch ändert ;-)

    gruss
    heli
     
  5. Hallo,

    Nina ist jetzt 11 Monate und will seit ein paar Tagen auch fast nichts mehr essen. Morgens und abends gehen auch nur ein paar Löffelchen und dann preßt sie die Lippen aufeinander und es geht nichts mehr.

    Wenns Dich interessiert, kannst ja mal unter meinem Thread "Zusätzliche Mahlzeit" lesen. Nina hatte erst die totale Freßphase und jetzt ist es (laut Kim) die oft übliche Hungerphase...

    Bis dann
    Katja
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo jana,

    hm, was jetzt schwierig ist sind zwei sachen:
    vom alter her könnte es die berühmte "ich-esse-meine-alte-suppe-nicht"-phase rund um den ersten geburtstag sein.
    viele babys signalisieren so ihr interesse an der familienkost. der übergang ist dabei fast so kompliziert wie die beikosteinführung. es wird getestet, probiert, aber so richtig satt wird man davon noch nicht. altes ist auch out.
    in der zeit sind die kleinen weder fisch noch fleisch und du kannst im endeffekt nur ausprobieren:
    fingerfood anbieten (gemüse dünsten, mit öl / butter beträufeln, kartoffel, nudeln).
    vielleicht stöberst du bei ute mal zum thema kleinkindkost.
    flaschenkinder kommen in der regel in der zeit auch nachts wieder.

    dass es so oft ist bei euch, kann daran liegen, dass die milchmenge nachts zurück gegangen ist, nachdem du ihn nachts abgestillt hattest.

    was mich bei euch ein wenig stutzig macht ist das gewicht, wei es nicht verdreifacht wurde seit der geburt....
    denkst du an die fettzugabe im essen (mittags und ogb)?
    die mengen vom alten plan waren auch nicht wirklich altersgerecht....

    deswegen denk bei fingerfood un co auf jeden fall ans öl!

    liebe grüße
    kim
     
  7. hmm, kim ich glaube, Du hast recht, es ist schon was mit dem Übergang zum "richtigen Essen" - ihm scheint alles irgendwie langweilig zu sein - er will alles haben, was wir essen, aber das landet dann sonstwo, nur nicht im magen. Er will auch selber löffeln - ich lass ihn auch - aber es klappt halt nicht- das zeug landet überall, und unglücklicherweise scheint er von den löffeln brei, die auf seinen haaren, in meinem ausschnitt, dem teppich und sonstwo landen, auch noch satt zu werden... wenn er erstmal "löffelt", brauch ich mit meinem löffel nicht mehr kommen.

    Sein Gewicht ändert sich schon seit Monaten kaum noch - statt wöchentlich 100g nimmt er eher monatlich 100g zu - aber mehr in ihn rein kriege ich halt nicht. Mein Kiarzt nannte ihn erst "sportlich", dann "spuchti", jetzt nur noch "magerer hering"...., Sorgen macht er sich aber nicht. ich dafür ein bisschen, seit ich seine knöchelchen gut spüren kann...

    ABer ich werd den OGB noch spiken - habe bis jetzt nur im Mittagsbrei öl oder Butter. Da geht dann vielleicht noch was mehr an Kalorien in den guten Mann - so er denn isst.

    Tja, und Katja (tolles foto von deinen zwei!!!!) und heli, das beruhigt mich ja irgendwie, dass es euch auch so geht - es werden ja nicht zufäälig drei Kinder im "hungerstreik" sein...

    Heute abend hat er übrigens ein gläschen folgemilch nach stillen und Abnedbrei getrunken - fand ich gut!

    ABer was meinst du, Kim - ist es der falsche weg, jetzt wo er ein Jahr durchgestillt wurde, auf einmal noch mit Folgemilch anzufangen? Oder soll ich das weglassen, und ihm lieber die feste Nahrung (wie auch immer) schmackhafter machen??? Ich will ja nicht ein fastkleinkind zum Flaschenkind machen...

    DAnke, jana
     
    #7 Jana2004, 8. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2005
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo jana,

    ich persönlich finde es auch am ende des 1. lebensjahres noch sinnvoll -wenn abgestillt wird- auf folgemilch umzusteigen.
    auch aus der flasche.
    stillen wird bis ende des zweiten lebensjahres empfohlen und das auch, weil saugen wichtig für die kiefer- und gehirnentwicklung ist.
    wenn du die flasche nicht zum dauernuckeln, einschlafen, also als befriedigung für eigentlich emotionale bedürfnisse benutzt, dürfte das auch kein problem werden....

    allerdings kann es gut sein, dass in seinem alter als stillkind keine flasche mehr genommen wird.

    liebe grüße
    kim
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...