Entzündung im Gewebe des Kieferknochens

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Honigbiene, 18. Januar 2005.

  1. Hallo Mütter und Beraterinnen,

    ich brauch heute persönlich Eure Hilfe. Mein Zahnarzt hat eine Wurzelbehandlung bei mir vorgenommen, weil ich Zahnschmerzen hatte. Jetzt konnte er die aber noch gar nicht bis zu Ende durchführen, weil der Scheiß Zahn das Gewebe, in dem er noch festsitzt bakteriell "verseucht" hat, sprich, ich habe eine Entzündung, die nicht weg geht. Er will jetzt, dass ich es nochmal mit Antibiotika versuche, mag ich aber nicht. Ziehen lassen wäre auch doof. Habt Ihr eine Idee, was man da unterstüztend nehmen kann? Also homöopahtisch. Bin schon mit Belladonna dran, aber bislang erfolglos.
    Der Schmerz ist nicht wirklich schlimm. Wenn ich hüpfe oder mir den Kopf anhaue dann zieht es leicht, so wie Eisspray. Das Hämmern und Pulsieren ist weg gegangen, nachdem er nochmal Medizin in die Wurzelkanäle reingepritzt hat. Meint Ihr, da kann man noch was machen oder muss ich wirklich das Antibiotikum nehmen? Ich mag das einfach nicht, weil ich erfahrungsgemäß danach immer schnell krank werde...

    Also, es würde mich freuen, wenn man DAZU wirklich was sagen könnte!
    Danke für Eure Tipps,
    Sabine
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Entzündung im Gewebe des Kieferknochens

    Hm, also bei einer bakteriellen Entzündung im Knochen würde ich kein Risiko eingehen und lieber ein Antibiotikum nehmen. Der Knochen ist ein Gebiet, in dem sich Bakterien schnell festsetzen können, das kann dann immer wieder Probleme machen.

    Liebe Grüße und gute Besserung, Anke
     
  3. AW: Entzündung im Gewebe des Kieferknochens

    Ich habe auch einen Entzündungsherd um die Zahnwurzel herum. Es tat schon so weh, dass ich beim Notdienst war und der ZA den Zahn ziehen wollte. Ich bin aber wieder gegangen und habe Hypericum genommen. D4 dreimal täglich 5 Globuli. Und ers ging der Schmerz weg, dann auch der Druckschmerz, dann die Schwellung....ich habe den Zahn bei meinem ZA röntgen lassen. Der Herd ist noch da, aber so lange ich es mit Hypericum schmerzfrei halten kann, bleibe ich dabei. Ich hatte es abgesetzt, es kam dann irgendwann wieder und es hat dann wieder geholfen.
    So kann ich weiterstillen.
    Wenn ich abgestillt habe, dann nehme ich ein AB und wenn das nicht hilft, dann mal sehen :-(
    Mein ZA hat mir gesagt, dass so eine Entzündung nach einer Wurzelbehandlung weggehen kann, es aber sehr lange dauern kann (bis 1 Jahr).

    Probier mal das Hypericum D4. Hypericum ist Johanniskraut.

    LG makay
     
  4. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Entzündung im Gewebe des Kieferknochens

    Hmmm...hört sich wirklich ein bißchen nach antibiotischer Notwendigkeit an :-?

    Wenn Du Dir aber noch eine kleine schulmedizinische Auszeit erlauben kannst, würde ich versuchen, den Zahn immer und immer wieder zu spülen (probier mal "Salviathymol", frag aber auch mal in der Apo nach einer vielleicht noch besseren Alternative).

    Hypericum als homöopathisches Schmerzmittel ist ja schon genannt. Da Du aber wie Du schreibst, keine wirklichen Schmerzen hast, sondern eher bei Bewegung eine Art Druckgefühl durch das Entzündungsgewebe spürst, kannst Du Hypericum auch erstmal weglassen.

    Symphytum fällt mir noch als homöopathisches Mittel mit Knochenbezug ein; Arnica könntest Du allgemein für die Geweberegeneration nehmen.
    "Traumeel-Salbe" von der Firma "Heel" kannst Du Dir von außen auf die Wange einreiben (an der Stelle, wo der betroffene Zahnherd sitzt).

    Das alles sind jetzt allerdings keine 100%-Lösungen, sondern einfach nur wild gewürfelte Vorschläge, um ggf. eine Antibiose umgehen zu können.

    Ich hoffe, es kommt noch jemand mit hilfreicheren Ideen.
    Alles Gute!
    :winke:
     
  5. AW: Entzündung im Gewebe des Kieferknochens

    Ehrlich, wenn ich irgendwo unterwegs bin und denke: "*******, was mache ich denn jetzt?" Sage ich mir immer: "das fragst Du in Schnullerfamilie" und siehe da: tatsächlich, ich kriege immer Antworten, die mich beruhigen und zu einer eigenen Entscheidung bringen.
    Also Ihr lieben Antworterinnen, vielen Dank! Habe alles ausgedruckt.

    Übrigens, was Wichtiges: mir wurde im letzten Jahr so ein Zahn gezogen (Wurzelbehandlung, nach 2 Jahren Wurzelspitzen vereitert). Da habe ich in der Apotheke nach was Abschwellendem gefragt und Hey: von Heel gibt es Traumeel auch als Komplexmittel zum Einnehmen, das hat total gut geholfen!

    P.S. diesmal versuche ich es mit dem Antibiotikum, dann habe ich mir und dem Zahnarzt nichts vorzuwerfen.

    Danke nochmal,
    Eure Honigbiene
     
  6. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Entzündung im Gewebe des Kieferknochens

    Rat mal, wer noch...? ;-) *flöt*

    Hey, cool! Da hab ich ja wenigstens einen Treffer gelandet! :)
    Daß es Traumeel auch in anderen Dareichungsformen als nur Salbe gibt, hab ich in meinem Eifer grad gar nicht bedacht.

    Alles Gute!
    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. globuli kieferentzündung

    ,
  2. traumeel bei zahnentzündung

    ,
  3. kieferentzündung ging durch grünfec weg

    ,
  4. wurzelbehandlung arnica,
  5. traumeel wurzelentzündung,
  6. traumeel nach wsr,
  7. kieferentzündung globuli,
  8. heel kieferentzündung,
  9. globuli gegen kieferentzündung,
  10. traumeel heel bei zahnproblemen
Die Seite wird geladen...