Entwöhnt sich ein Baby von der Brust wenn...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von 5MädelHaus, 20. Juni 2005.

  1. Hallo!

    Sorry, aber nochmals wegen der Stillerei...

    Jetzt ist ja klar, was Zoé hatte, einen MD-Infekt. Inzwischen ist aber der Durchfall weg, aaaaber sie hat immer noch dolle Bauchkrämpfe :(. Sie brüllt durchschnittlich 4 Stunden am Tag.

    Zwar, wenn sie an der Brust trinkt (ich mache Wiegeprotokoll), trinkt sie immer so 80 ml, und dann windet sie sich, heult los, pupst und dann ists vorbei mit dem Trinken. Die 80 ml nimmt sie aber gut und schnell von der Technik her.

    Damit sie auf ihre Kalorien und die nötige Flüssigkeit kommt, bekommt sie dann noch 60-70 ml mit der Flasche. Da trinkt sie notgedrungen, aber nicht mehr gut, immer noch mit Gebrüll zwischendurch weil sie Blähungen hat.

    Die Stillberaterin sagt, dass bei einem MD-Infekt, die Darmzotten sich nur langsam regenerieren, und dass erst die Spitze der Zotten Milchzucker verdauen. Insofern kann es sein, dass die Blähungen bis 3 Wochen dauern. Übrigens pumpe ich vor dem Stillen vor, die Vormilch die ja reich an Milchzucker ist werfe ich weg, weil sie damit noch mehr Probleme hat.

    Was meint Ihr ? wenn sie weiterhin die Hälfte der Mahlzeit gut an der Brust trinkt, wird sie die Brust nicht verweigern oder ? ich möchte hoffen, dass wenn sie wieder ganz gesund ist, sie wieder ganz an der Brust trinken mag, wäre praktischer. Im Moment kann ich so gut leben, aber auf die Dauer ist das nix.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  2. Wiesel

    Wiesel Grasl

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Rachel,

    Angelo war ja auch ein Blähungs=Bauchwehkandidat, bis wir die Unverträglichkeiten rausgefunden haben. Ich hatte ihm dann immer, wenn er das Trinken unterbrach und sich überstreckte, den Schnulli gegeben, den er auch immer gerne nahm. Nach 5 Minuten konnte er dann wieder etwas von der Brust trinken.

    Nimmt Zoe den Schnulli? Vielleicht kannst Du das mal versuchen? Ich weiß allerdings nicht, ob das die Bilderbuchlösung ist, aber bei uns hats funktioniert.

    Liebe Grüße
     
  3. Hallo Rachel,

    hast Du schon mal eine "bläh-arme Diät" probiert? ist ein wenig langweilig, aber ich fand es viel angenehmer als ein Bauchweh-Baby.

    Liebe Grüße
     
  4. Diese Methode hat bei Aurélie super gewirkt, aber bei Zoé klappt das nicht.

    Ich glaube eben, dass die Bauchschmerzen vom Infekt kommen. Was war denn den Grund bei Euch ? Milchprodukte ? habe schon öfters dran gedacht die weg zu lassen, tue mich aber sehr schwer damit.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  5. Wiesel

    Wiesel Grasl

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja, Kuhmilchprodukte und Tomate. Du kannst ja Ziegen- oder Schafskäse essen, Sojamilch nehmen und sonst: verzichten. Es ist schwer, aber Angelo geht es damit super und dann mache ich es gerne.
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Das mit den Blähungen, Darmzotten, Milchzucker unterschreibe ich. Dass Vormilch Milchzuckerhaltiger ist als die Hintermilch weiß ich nicht .........

    Gute Besserung wünscht
    Ute

    P.S. In der Klinik haben wir früher den BW-Kindern einfach mal 120 ml 5 & Glucoselösung gegeben. Danach haben sich wundersamerweise die Blähungen beruhigt und die Folgemahlzeit wurde wieder besser vertragen. Versuche es mal.

    Gute Besserung wünscht
    Ute

    1 gehäufter Teelöffel Traubenzucker auf 100 ml Wasser oder Fencheltee.

    :ute:
     
  7. Klingt gut! aber versteh ich das richtig ? 120 ml Milch und dann 5 ml Glucose-Lösung ?

    Was hast Du für Erfahrungen gemacht mit Kinder die Brust und Flasche bekommen in einer "Krisenzeit" ? trinken die wieder ganz an der Brust ?

    Rachel, mit so viel voriger Milch dass es sogar für eine Tasse für Aurélie zu Frühstück reicht :muh:
     
  8. Also das werde ich auch versuchen, obwohl mir das wirklich schwer fallen wird. Sojamilch *bäh* *ggg*, aber was tut man nicht alles.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...