Entwicklungsschub und Schlafprobleme

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Giovanna, 10. März 2004.

  1. :winke: Hallo!

    Muß mir mal was von der Seele posten :jaja: .

    Marlene macht grad einen riesigen Entwicklunsschub, sie lernt fast täglich irgend etwas Neues. Sie ist ja grad sooooooooooo allerliebst und knuddelig.

    Leider braucht sie in letzter Zeit aber total wenig Schlaf. Sie kommt so mit 11-12 Stunden täglich aus :o , das sind ca. 3 Stunden weniger, als bisher 8O . Es scheint sie auch nicht irgendwie zu stören, ganz im Gegenteil, sie ist tagsüber viel besser gelaunt als sonst immer. Eigentlich macht mir das ja auch garnichts aus, das Problem ist nur, dass sie nachts oft einfach weinend wach wird und dann eine Zeit lang nicht mehr einschlafen kann. Schon eine Stunde nach dem Schlafengehen weint sie dass erste Mal auf und so geht es 5-6 Mal pro Nacht. Ich hol sie dann meistens zu uns ins Bett, damit ich wenigstens nicht immer aufstehen muss und sie sich schneller wieder beruhigt.
    Marlenes Papa ist davon allerdings garnicht begeistert. Der hat Angst, dass sie es sich nun für "immer" angewöhnt, bei uns zu schlafen :???: . Ich erkläre ihm dann immer, dass ich ja diejenige bin, die jedesmal, wenn Marlene weint, aufstehen muss :( . Und es ist eben viel viel einfacher für mich, wenn sie gleich neben mir liegt, da sie sich dann meistens garnicht wach weint, sondern gleich wieder weiter schläft. Letzte Nacht haben wir uns dann gegenseitig total angefahren, weil er gemeint hat, ich solle sie doch mal ein bischen weinen lassen. Doch das bringe ich einfach nicht übers Herz. Ich weiß ja, dass ihr dann links und rechts dicke Tränen über die Wangen kullern. Dass sie sich schrecklich und einsam fühlt. Und überhaupt, wie soll sie denn verstehen, dass plötzlich keiner mehr kommt und sie tröstet, wenn sie das bis jetzt immer so gewöhnt war?
    Ich verstehe ihn ja auch, er muss ja dann um 6.00 aufstehen und zur Arbeit gehen. Ich kann wenigstens am Tag etwas ausspannen, wenn die Kleine mal ne Stunde schläft.

    Irgendwie fühle ich mich total hin und hergerissen. Aber Marlene ist eben das BABY, sie braucht meine Unterstützung, am Tag genauso wie in der Nacht...
    Außerdem, wenn ich andauernd von allen möglichen Leuten höre, Marlene sei total verwöhnt, weil sie nicht mehr im eigenen Bett schläft, dann ertappe ich mich manchmal dabei, dass ich das für kurze Momente auch glaube. Ich denke mir dann (obwohl ich es viel viel besser weiss, weil ich die Kleine ja kenne), die hätten vielleicht recht und ich würde sie verziehen... Ich will das ja garnicht glauben, aber wenn man es dauernd vorgesagt bekommt... :shock: . Dann versuche ich konsequent zu sein und will sie nicht aus ihrem Bettchen nehmen, wenn sie weint. Nur um dann gleich darauf ein extra schlechtes Gewissen zu haben...
    Was soll denn das überhaupt? Warum ist man in den Augen anderer immer nur dann eine "gute" Mutter, wenn man ein möglichst "braves" Baby hat. Eines, dass möglichst wenig Aufmerksamkeit beansprucht und möglichst bald selbständig ist :-? ... und möglichst keine "Probleme" macht ? :?

    Muss jetzt aufhören, Marlene liegt im Bett und sagt immerzu "mama mama mama" und mittlerweile hört sich das schon etwas ungeduldig an :) .
    Danke jedenfalls fürs Zuhören, tut gut, sich das mal von der Seele zu schreiben :) . Werd mich jetzt mit einem Red Bull aufputschen, damit ich mit Marlenes Energien mithalten kann :-D .

    Liebe Grüße,

    Johanna

    P.S.: Was ich noch sagen muss. Marlenes Papa ist ein ganz lieber Papa, der beste den man sich wünschen kann :bussi: . Er meint das bestimmt nicht böse, wenn er mir vorschlägt, sie mal weinen zu lassen. Er bekommt das mit dem "Verwöhnen" halt auch immerzu von seinen Eltern und Co "eingeimpft"... Das ist es eigentlich, was mich so stört an der ganzen Geschichte. Warum haben alle immer diese extreme Angst davor ein Baby zu verwöhnen. Was ist denn so schlimm daran, auf die Bedürfnisse eines Babys zu reagieren? Warum muss man sich da dauernd rechtfertigen :shock: ?
     
  2. Liebe Johanna,

    Du hast total recht mit Deinen Aussagen. Wir kennen uns ja schon vom "Schlaf-Forum", Du hattest mir gute Tipps gegeben.

    Ich möchte Dir beipflichten, es ist wirklich schwierig, der Umwelt klarzumachen, dass man sein Baby nicht verwöhnt, sondern nur auf seine Signale reagiert und ihm all die Liebe und Aufmerksamkeit zukommen lassen will, die es braucht. Aber bei den Leuten, die von Verwöhnung sprechen, handelt es sich wohl meist um eine andere Generation, die noch nichts von der Bindungstheorie wusste und die selbst anders aufgewachsen ist. Meist die eigenen Eltern (bei mir ist es zumindest so) und Großeltern.

    Mir wird auch öfter „vorgeworfen“, ich hätte meinen Kleinen schon verwöhnt. Manchmal geht es mir auch so wie Dir, ich bin nahe dran, das zu glauben, wenn er z.B. mal nur ruhig ist, wenn er herumgetragen wird etc. Einmal habe ich ihn auch schon in der Wiege (bei meinen Eltern) schreien lassen – ich saß daneben - , weil ich dachte, es handle sich um reines Wutgeschrei, da er eigentlich schlafen wollte, aber nur ruhig war, wenn er im Arm getragen wurde und wieder schrie, sobald ich ihn reinlegte. Er hat dreimal geschrieen, sich zwischendrin selber beruhigt und nach dem letzten Mal ist er (friedlich??) eingeschlafen.
    Das war eine Ausnahme, weil ich auch immer wieder in der Richtung verunsichert werde.

    Aber ich habe für mich selbst entschieden, meinen Kleinen nicht schreien zu lassen – zumindest nicht alleine; wenn ich keine Ursache, die ich beheben kann (Hunger, nasse Windeln etc.) finde, dann halt in meinem Arm oder an mich gedrückt.

    Die nächtlichen Probleme, die Du hast, hab ich gottseidank (noch?) nicht, aber wenn er nachts so schreien würde, würde ich mich auch dafür entscheiden, ihn zu mir zu nehmen (wenn er sich ansonsten nicht wieder in seinem Bett oder auf dem Arm beruhigen lässt).

    Ich finde Deine Haltung absolut OK, ich habe auch viel über die Bindung eines Kindes gelernt und möchte es genau wie Du richtig machen. Aber vielleicht sind wir beide doch manchmal zu überfürsorglich? Trotzdem, ich denke, hör auf Dein Gefühl!

    Bei meinem Mann war es erst umgekehrt: Er wollte Nicolas auch partout nicht schreien lassen, aber er meinte dann, er müsse ihm ständig den Schnuller in den Mund stecken, damit er nicht so schreit. Wir hatten Nicolas nachts zunächst in seiner Wiege bei uns im Schlafzimmer, aber seit einigen Wochens schläft er in seinem Bettchen in seinem Zimmer (auch wenn´s heißt, man solle ihn im Elternschlafzimmer schlafen lassen, aber er schläft in seinem Bett einfach viel viel besser und er schläft dort auch richtig schön ein und ich habe nicht das Gefühl, dass er sich einsam und ängstlich dort fühlt – wenn er sich morgens meldet, bin ich auch immer sofort bei ihm). Mein Mann muss auch um 6 Uhr aufstehen – aber ich meist wegen dem Kleinen vor ihm. Da ich bisher ausschließlich gestillt habe, muss er nachts nicht aufstehen. Vielleicht verlagerst Du Deinen Schlafplatz mal eine Zeitlang in das Zimmer Deines Kleinen, damit Du immer bei ihm bist und Dein Mann sich nicht so gestört fühlt? Als wir unser Schlafzimmer renovierten (eigentlich nur, damit unser Kleiner dort besser schläft – aber seither steht die Wiege am Dachboden :-D ), haben wir ein paar Nächte vorübergehend mit in Nicolas´ Zimmer geschlafen auf einer Gästematratze.
    Vielleicht würde es Dir und Marlene ja helfen, evtl. schläft sie dann auch wieder besser in ihrem eigenen Bett?

    Ich wünsche Dir alles Liebe, und lass Dich nicht so beeinflussen (ich kenn das… :-D ),

    Manuela :)
     
  3. Liebe Manu!

    Dankeschöööööööööööööööööööööööööööööööööööön für deine Antwort, :bussi: , tut echt gut, wenn einen jemand versteht :jaja: .

    Das mit der Bindungstheorie, hört sich in der Theorie leider viel einfacher an, als es in der Praxis ist, aber wir kriegen das schon hin :) .

    Wie geht es euch denn nun? Ich hoffe ihr habt wieder alles im Griff!

    Leider kann ich nicht zu Marlene ziehen, weil sie (aus Platzgründen) kein eigenes Zimmer hat :-( . D.h. sie schläft sowieso bei uns im Schlafzimmer, in ihrem Gitterbett.
    Weißt du, ich bin das halt nur nicht gewöhnt, dass ich so wenig Schlaf kriege. Marlene hat nämlich schon sehr sehr bald durchgeschlafen. Nur seit die ersten Zähne kamen (mit 7 Monaten) gibts immer mal wieder Probleme.
    Letzte Nacht war aber wieder ganz O.K. *dreimalaufholzklopf*, da wurde sie nur einmal wach. Da hab ich sie wieder zu uns geholt.

    Hab jetzt auch bemerkt, dass die oberen 4 Schneidezähnchen kurz vorm Durchbrechen sind. Wahrscheinlich ist sie deshalb so durcheinander.

    Jedenfalls nochmal Danke, dass du dich durch mein superlanges Posting gelesen hast :-D .

    Liebe Grüße und bis bald,

    Johanna
     
  4. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi !

    Die ganzen Guten Tipps kann man doch wirklich "in die Tonne kloppen".
    Nur wenns Dir gut geht, gehts auch Deinem Kind gut.
    Ich kanns auch nicht mit dem "Weinen lassen".
    Hör auf Dein Gefühl.
    Ich habe in einem Posting was über die "10 -Monats-Krise" gelesen, ich glaube, das war von Jacqueline, die das Nach-denk-Stübchen leitet. Einfach weil Deine Kleine jetzt so viel lernt, muss sies verarbeiten, und das Weinen gehört wohl bei vielen Kindern dazu. Ich bin auch immer ganz froh, wenn ich jemanden um mich habe, wenn mirs zu viel wird.... .

    Halte durch, das geht vorbei!

    Alles Liebe von einer, die das noch vor sich hat!

    Rut
    :winke:
     
  5. Hallo Rut!

    Auch dir ein dickes, fettes Dankeschön für deine Antwort.

    Letzte Nacht war leider wieder nicht so toll bei uns. Marlene war von 2.00 bis 4.00 wach :o . Als ich sie zu uns ins Bett holte, war sie total unruhig hat immerzu in meinem Gesicht rumgefuchtelt und mit den Beinen gegen meinen Bauch gestrampelt :-? . Und ich war sooooooooo müde und hätte soooooooooooo gern weitergeschlafen... Ich war echt total kaputt.

    Heute ist sie auch den ganzen Tag schon sehr quengelig, wahrscheinlich geht ihr doch der Schlaf ab. Leider holt sie die versäumten Schlafstunden aber nicht nach :( .

    Tja, ich glaube wohl, ich muss mich mit den kürzeren Nächten wohl nun für ne Weile anfreunden... :???: Drück mir die Daumen, dass wir es bald geschafft haben!

    Ganz liebe Grüße,

    Johanna
     
  6. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Johanna!
    Klar drück ich Dir die Daumen!
    Spätestens mit 16 kriegst Du sie nicht mehr aus dem Bett, warte ab...
    (jaja, ich weiss, das hilft jetzt nix, oder, vielleicht hast Du wenigstens ein bisschen gegrinst über den ollen Gag.)
    Du kann mir auch die Daumen drücken, dass unser kleiner Mops sich auch mal entschliesst, das Nachfläschchen sausen zu lassen, auch uns würden ein paar durchgeschlafene Nächte mal ganz gut tun.... .

    Liebe Grüsse *doppeldaumendrück* für diese Nacht

    Rut
    :winke:
     
  7. Hallo Rut!

    Musste wirklich grinsen :) .
    Drück euch auch ganz fest die Daumen :jaja: . Das schlaucht ganzschön, wenn man immer aus dem Tiefschlaf gerissen wird. Und bis man dann selbst wieder schlafen kann...

    Liebe Grüße auch von mir,

    Johanna
     
  8. Tina

    Tina Glücksbringer

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    3.243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    ja ich kenne das auch. Mein Kind hat bisher noch nie wirklich durchgeschlafen. :o

    Seit er ein Jahr alt geworden ist und laufen gelernt hat ist es ganz schlimm geworden.

    Die letzte Nacht habe ich Ihn zur Oma gebracht. Ich wollte einfach mal schlafen. Ich bin mittlerweile fix und fertig.

    Oma hat die Nacht 2 Stunden mit Ihm gespielt. :bravo: :bravo:
    Und ich habe zwar nicht durchgeschlafen. War anscheinend zu besorgt, dass Oma es nicht schafft. :???: Aber ich bin heute etwas ausgeruhter und habe ein bisschen Energie für die nächsten Nächte getankt.

    Vielleicht hast du auch die Möglichkeit, Dein Kind einfach mal eine Nacht abzugeben.

    Da es mir heute besser ging, war auch mein kleiner viel besser drauf.

    Tina
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. entwicklungsschub schlafprobleme

Die Seite wird geladen...