Eiweißmenge

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Flugente75, 2. April 2012.

  1. Flugente75

    Flugente75 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Thüringen
    is zu welchem Alter muss man eigentlich darauf achten, dass das Kind nicht zu viel Eiweiß bekommt? Oder anders gefragt: ab wann können die kindlichen Nieren alles verarbeiten. Ich frage jetzt vor allem wegen der Milchprodukte bzw. dem Eiweiß da drin. Gilt da auch mit knapp 2 noch die Richtlinie mit den 300 ml?
     
  2. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Eiweißmenge

    Hi!


    Guck mal hier hab ich neulich ne ähnliche Frage gestellt und bekam die Antwort das gelte von 1-4 Jahren ist aber mehr vom Gewicht abhhängig http://www.schnullerfamilie.de/ernaehrung-ab-1-geburtstag-ins-kleinkindalter-20/abendflasche-out-wieviel-milchprodukte-210290/index2.htm Sorry icxh seh greade das der Link nicht will wie ich aber es ist hier im Unterforum 6 Threads drunter. So ganz schlau werd ich aus dem ganzen Thema aber auch nicht und wieviel andere Milchprodukte er bekommen darf wenn er wie hier zb 200 ml Kindermilch trinkt weeiß ich immer noch nicht so recht.da müsste man ja echt den halben Tag rechnen arghh.


    LG Julia
     
    #2 Tigerentchen2110, 2. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2012
  3. Flugente75

    Flugente75 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Thüringen
    AW: Eiweißmenge

    Hallo Tigerentchen! Jetzt hab ich mir deinen Thread durchgearbeitet, bin aber immer noch nicht schlauer :-( Konrad ist ja bissl älter als dein Kleiner, aber eher ein Leichtgewicht, wenn das Ganze also auch noch gewichtsabhängig ist, muss ich bei ihm wohl doch noch etwas mehr aufpassen, oder?

    Aktuell trinkt Konrad i.d.R. zum Frühstück eine Flasche Kindermilch (etwa 250 ml), manchmal abends noch eine. Er bekommt aber noch weitere Milchprodukte mit "echter" Milch, v.a. in der Kita. Da gibt's zum Vesper schon mal Joghurt oder Fruchtmilch oder auch zum Mittagessen Pudding als Nachtisch oder Grießbrei als Hauptgang. Hinzu kommt Butter und Käse aufs Brot (zweites Frühstück in der Kita und Abendbrot), von den versteckten Milchprodukten ganz zu schweigen. Mach mir grad ein wenig Sorgen.

    Würde man es denn merken, wenn's zuviel ist?
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Eiweißmenge

    Hallo,

    die kindliche Niere ist etwa mit 2 Jahren ausgereift.
    Die EWmengen sollten dennoch altersgerecht sein - genau wie Kohlenhydrate und Fette.
    Zuviel EW torpediert den Appetit. Das bedeutet dass die Kinder dann lieber Milch trinken, Joghurt essen etc. als Gemüse-Kartoffeln, Nudeln, Brot usw. Zuviel EW macht einfach "satt".

    Das Problem ist einfach immer, die einen Kinder mögen wenig Milchprodukte und rutschen dann in eine Unterversorgung mit Kalzium, andere Kinder könnten sich von Milchprodukten ernähren und sind damit zu eiweißlastig unterwegs.

    Eine Überversorgung sieht man nciht. Aus meiner Klinikzeit Kleinkinderstation vor 30 (!) Jahren mittlerweile, damals wurde noch früh Vollmilchfläschchen gegeben und Vollmilchbrei war auch normal und Quark beliebt, gab es permanent Kleinkinder mit shcweren Nierenentzündungen. Die dann auf eiweißfreie Kost gesetzt wurden. Ob da das EW die Nieren überlastet hat und mit entsprechenden Keimen dann dem ganzen Vorschub geleistet wurde ...? Ich kann es nur erahnen. Fakt ist, dieses schwere Krankheitsbild kam mir die letzten Jahre im Bekannten-Freundeskreis bei den Kleinen nie unter. Studien dazu gibt es meines Wissens nicht.

    Da Konrad überwiegend Kindermilch trinkt ist es shcon mal gut. In der Kita würde ich vielleicht darauf einwirken dass er dort mehr Brot etc. haben sollte statt Fruchtmilch und Co.

    :winke: und mach dir keine Sorgen :bussi:
     
  5. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Eiweißmenge

    Hi!


    @Kathrin: Sorry ich kam nicht mehr zum antworten, Haushalt rief ganz laut.

    @Ute: Hm gut zu wissen mit der Ausreifung der Nieren aber was heißt denn nun altersgerecht, ist diese Regel 1g pro kg Körpergewicht noch aktuell? Und gilt das fürs EW gesamt, also auch Fleisch/ Fisch,Eier,Hülsenfrüchte etc?




    LG Julia
     
  6. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.506
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Eiweißmenge

    Ich bin froh, dass ich bis jetzt bei der Kindermilch geblieben bin. Da bleibt etwas mehr Spielraum für andere Milchprodukte. Denn ich weiß, dass es bei der Tagesmutter auch schonmal Joghurt oder Quark zum Nachtisch gibt. Oder Pfannkuchen als Mittagessen.

    Bei uns gibt es nur ins Müsli Vollmilch, da ißt er aber keine Unmengen von und ab und zu trinkt er abends ein Gläschen Vollmilch (hab mal so kleine Plastikgläschen von Ikea mitgebracht, die sind der Renner), das hat aber eher die Größe eines Pinnchens :hahaha: Joghurt oder Quark gibt´s bei uns nicht. Ich versuche da den evtl. etwas höheren Eiweißkonsum unter der Woche am Wochenende etwas auszugleichen ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...