Eisenmangel

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Leo, 7. August 2002.

  1. Leo

    Leo

    Hallo Petra,

    bei einer von Nicos Blutuntersuchungen haben sie zufällig festgestellt, dass er an Eisenmangel leidet und wollen ihm irgendein Präparat aufs Auge drücken. Davon bin ich ja gar nicht so begeistert.

    Aber ich frage mich natürlich auch, woher der Mangel kommt.
    Nico isst eigentlich ziemlich viele Gläschen mit Fleisch und ich kaufe auch oft welche mit Rindfleisch gerade wegen des Eisens. Und wenn ich selbst koche, nehme ich oft Fleischgläschen dazu.
    Nachmittags bekommt Nico immer Hirsebrei, da soll doch auch viel Eisen drin sein.

    Soll ich den kleinen Kerl wirklich schon mit Eisenpräparaten bombardieren? (Noch habe ich sie nicht, aber für den nächsten Termin sind sie angedroht...)

    Danke schon mal!

    Viele Grüße
     
  2. Hallo Leo!

    Ich bin zwar nicht Petra,aber vielleicht kann ich Dir für`erste etwas weiterhelfen :)
    Anämie( Eisenmangel) ist ein Mangel an roten Blutkörperchen oder an rotem Blutfarbstoff(Hämoglobin glaube ich?)Der rote Blutfarbstoff transportiert den lebenswichtigen Sauerstoff und gibt den roten Blutkörperchen ihre Farbe.Bei der bei Kindern am häufigsten auftretenden Anämie die sogenannte Eisenmangelanämie ist der Aufbau vom Blutfarbstoff durch einen Mangel an Eisen im Blut gestört.
    Unsere älteste Tochter war damit behaftet und musste über 2 Jahre lang einen Saft einnehmen.Ich kann verstehen dass Du da skeptisch bist,bin aber der Meinung dass eine Anämie behandelt werden sollte.Manche Kinder verwerten das Eisen eben schneller als sie es aufnehmen können.
    Als Folge von Eisenmangel können folgende Symptome auftreten:
    blasse Haut,Müdigkeit,Appetittlosigkeit,Konzentrationstörungen.

    Vertrau Deinem Arzt,ich denke er trifft die richtige Entscheidung.

    Liebe Grüsse
    Andrea
     
  3. Leo

    Leo

    Hallo Andrea,

    genau das ist mein Problem, das ist ja nicht unsere Kinderärztin! Das waren die in der Uni-Klinik. Und mit denen hab ich's nicht so.
    Aber so wie Du es schreibst, klingt es schon so, als sollte man das ernst nehmen. Das mach' ich dann auch! :)

    Ich denke, ich werde unsere Kinderärztin auch noch mal fragen.

    Vielen Dank und viele Grüße
     
  4. Hallo,

    nachdem nun auch LeoniesMama etwas geschrieben hat, gebe ich halt auch mal meinen Senf dazu.

    Dein Kind ist ja schon ein Jahr alt, von daher kannst du es ja mal mit Leber probieren, z.b. Leberwurst auf Brot, oder auch ein bißchen richtige Leber, z.B. alles vom Biometzger o.ä.

    Auch Haferflocken haben relativ viel Eisen, aber weniger als Hirse, daneben auch z.B. noch Amaranth, der für Kleinkinder auch geeignet ist, aber auch nur genauso viel Eisen enthält wie Hirse, und einige Gemüsesorten, z.B. Fenchel, Schwarzwurzel, Mangold, Spinat, Karotten, Erbsen, Kürbis, Brokkoli, ...

    Es gibt auch einige Obssorten die relativ viel Eisen enthalten, z.B. schwarze Johannisbeeren, Datteln, Aprikosen ( z.B. auch getrocknete, da kann man auch z.B. eine Marmelade oder ein Mus für den Brei machen ), Himbeere, Heidelbeere, Erdbeere, ...

    Wichtig für die gute Eisenaufnahme ist auch, dass z.B. genug Vitamin C vorhanden ist, da dieses soweit ich mich erinnere an einer Umwandlungsreaktion des pflanzlichen Eisens in ein gut resorbierbares Eisen beteiligt ist :-?, ich hoffe das stimmt jetzt so.

    Da Kuhmilch eher wenig Eisen enthält ist es in der Hinsicht auch eher besser, wenn man Säuglingsmilch gibt, da hier Eisen zugesetzt ist.

    Auch z.B. Pfifferlinge und Sesam haben einen relativ hohen Eisengehalt ..


    Vielleicht hilft es ja, wenn du einfach noch mal etwas verstärkter diese Nahrungsmittel gibst ( soweit möglich ), du kannst ja auch noch mal genau nachlesen wie diese ganzen Vorgänge bei der Eisenresorbtion ablaufen, was alles wichtig ist usw ... und ansonsten denke ich auch, wird dein Arzt euch bestimmt gut helfen können, ...
     
  5. Leo

    Leo

    Huhu,

    Nico ist täglich Leberwurst auf dem Brot, er liebt Leberwurst.
    Und beim Hirsebrei bekommt er immer ein Heidelbeergläschen dazu, da ist ja besonders viel Vitamin C drin. Und morgens trinkt er immer ein großes Fläschchen BEBA2, das ist ihm auch nicht abzugewöhnen.

    Deswegen bin ich ja etwas irritiert, dass gerade Nico an Eisenmangel leidet. Aber ich werde ihn mal etwas mehr mit frischem Gemüse verwöhnen und auch mal Leber probieren, Danke für die Tips!

    Viele Grüße
     
  6. hallo leo,

    laurin hat seit der geburt eisentropfen nehmen müssen, er hatte durch blutverlust eine schlimme anämie. die nebenwirkungen sind je nach kind leichte verstopfung/durchfall und evtl. eine verfärbung des stuhles. ich weiss nicht wovor du dabei angst hast, aber ich kann dich beruhigen: laurin hat das bestens verkraftet und nach 5 monate keine tropfen mehr gebraucht, obwohl seine anfangs hb-werte unter 8,0 waren! laurin hat ferosan bekommen (glaube es hiess so).

    manche kinder können das eisen aus der nahrung nicht so gut verwerten oder haben vorübergehend mehr bedarf, hier müsste petra bescheid wissen und stellungnehmen. wenn der arzt sowas verschreibt, würde ich auf jeden fall geben! vorallem in der entwicklungszeit ist eisen sehr wichtig, andrea hat schon genug dazu geschrieben.

    liebe grüsse und keine panik :)
     
  7. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Liebe Leo :winke:,

    ich kann mich Andrea und Gabriela nur anschliessen - das Präparat ist wichtig.
    Ich denke, in Nicos Fall hat das sicher auch was mit der Hämophilie zu tun, dass er einen Eisenmangel hat.Ob ein direkter Zusammenhang zwischen Hämophilie und einer schlechteren Eisenaufnahme besteht, kann ich leider nicht sagen.Frag doch mal deine Ärzte.
    Aber gerade für den Fall einer möglichen Blutung sollten Nicos Reserven kräftig aufgefüllt sein :jaja:!Und dies dauert auch einige Zeit.
    Gegen eine mögliche leichte Verstopfung durch das Eisen kannst du ja auch wiederum mit der richtigen Ernährung angehen.
    Wenn du nicht schon geschrieben hättest, dass dein Süßer gerne sein Leberwurstbrot vertilgt, hätte ich Rikes Tip mit der Leber/-wurst abgelehnt, denn ich bin nicht sehr für Wurst in der ersten Zeit, auch nach dem ersten Geb. (Siehe dazu auch www.babyernaehrung.de/fleisch_wurst.htm und www.babyernaehrung.de/fleischlos.htm ).Das ist aber meine persönliche Einstellung.
    Die Obst-, Gemüse- und Getreidetips von Rike kannst du gut ergänzend zu dem verordneten Eisenpräparat "anwenden".

    Guten Hunger wünscht
    Petra 8)
     
  8. Leo

    Leo

    Hallo,

    Danke, Ihr Lieben!

    Wenn Nico etwas verschrieben bekommt, werde ich es ihm auf jeden Fall geben und nicht mehr so misstrauisch sein! :D

    Mit Verstopfung dürfte Nico keine Probleme haben, sein Stuhl ist eher zu weich. Aber wir werden sehen.
    So schlimm scheint dass mit dem Eisenmangel nicht zu sein, weil die mir den nächsten Termin erst nach 4 Wochen gegeben hatten und meinten, wir würden dann darüber reden, sie hatten ja noch eine weitere Blutprobe.

    Viele Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...