Eisenmangel vorbeugen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Himbeeri, 26. März 2005.

  1. Hallo Zusammen,

    Raffael ist nach wie vor ein "schlechter" Esser, nicht der Menge nach sondern was die Nahrungsmittelauswahl anbelangt. (Neben unserem bekanntem Problem siehe http://www.schnullerfamilie.de/threads/34573).

    Bei der U7 war dann auch alles in Ordnung, der Eisenspiegel liegt noch im normalen Bereich, aber an der unteren Grenze. Und die Tendenz ist seit dem letzten Bluttest leider fallend. Falls Raffael bleich werden sollte dürfen wir uns wieder zum Bluttest melden....

    Unser Arzt hat uns nun empfohlen 2 bis 3 Eigelbe die Woche "unterzumischen". In seinen Breien hat er eine Getreidemischung wo auch Hirse und Hafer enthalten sind. Und ich gebe den Breien nun etwas Vitamin C haltiges bei. (z.B. Orangensaft)

    Kann ich sonst noch was tun? Fleisch verweigert er auch in kleinsten Mengen. Grünes Gemüse geht auf keinen Fall. Auch anderes Gemüse ist nicht gerade der Hit und wird nur in kleinen Mengen gegessen. Nur Hirse und Hafer als Getreide (etwas einseitig?) Da er ja noch immer nichts beisst fallen ja auch Hülsenfrüchte weg.
     
  2. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich nehm bei akutem Eisenmangel (oder auch als ich schwanger war) aus der Schüsslerschen Biochemie "Ferrum phosphoricum" hochdosiert.

    Schüsslersalze (keine Angst - schmecken süß, nicht salzig ;) ) kann man auch schon ganz kleinen Kindern geben.

    Ich würde ihm als Prophylaxe dreimal täglich ein bis zwei Tabletten zum Lutschen geben. Ob D6 oder D12 ist Dir überlassen.

    Das Gute daran ist, daß der potenzierte Phosphoranteil das Eisen besser und schneller in die Zelle schleusen kann. Wenn ein Patient zum Beispiel nicht aufgrund von einer Mangelernährung, sondern wegen einer Aufspaltungsstörung im Körper einen Eisenmangel hat, halte ich persönlich es für besser, die Zellen/Zellmembranen mittels Ferrum phosphoricum für das Eisen durchgängiger zu machen, als pausenlos "echtes" Eisen zu geben, das sich doch keinen Weg in die Zelle bahnen kann.

    :winke:
     
  3. Hallo ihr alle,

    nun habe ich mich dazu entschlossen auch mal etwas zu schreiben.

    Ich habe eine einjährige Tochter und mache mir auch ein bißchen Sorgen um ihre Eisenversorgung. Ich überlege nun schon seit einigen Tagen ob ich ihr nicht einfach mal einen mit eisenangereicherten Traubensaft anbiete. Kennt jemand von euch so einen Saft und was haltet ihr davon?

    Toll auch der Tipp mit den Schüsslersalzen, leider kenne ich mich damit gar nicht aus. Den Saft habe ich dagegen schon selbst oft getrunken.

    Liebe Grüße, Grashüpfer mit Maja
     
  4. Isabelle

    Isabelle Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    Hallo Grashüpfer,

    meine Kinderärztin schwört wohl auf diesen Rotkäppchen-Saft aus dem Reform-Haus. Da unser Sohn keine Säfte mag, habe ich es nicht ausprobieren können, aber vielleicht ist das ja für Euch gut.

    Lieben gruss
    Isabelle
     
  5. ela

    ela Süße

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    10.606
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    :winke:

    ich habe auch oft mit Eisenmangel zu tun und nehme inzwischen auch prophylaktisch zwischendurch immer Kräuterblut. Das ist ein Saft aus verschiedenen Kräutern und schmeckt wie Traubensaft. Er ist sehr bekömmlich und ich fühl mich damit fit :prima:
    Übrigens auch für Kinder geeignet :jaja:

    :winke: Ela
     
  6. Suplements auch geben wenn (noch) kein Mangel besteht? Oder doch besser erst mit den Lebensmittel versuchen im grünen Bereich zu bleiben?
     
  7. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Was ist denn das? :???:

    :winke:
     

  8. Supplements (hab halt ein p vergessen :oops: ) oder supplementaire sind Ergänzungen. In diesem Fall Nahrungsmittelergänzugen, wie angereicherte Säfte oder Bobons mit Eisen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...