Einsteiger sucht Orientierung (negativer Artikel in TEST)

Dieses Thema im Forum "Aromen und Wellness" wurde erstellt von Miss Piggy, 7. November 2005.

  1. Hallo,

    ich bin am Einsatz von ätherischen Ölen / Aromen interessiert. Ein Artikel in STIFTUNG WARENTEST (Text ist am ENde angehängt) hat mich aber sehr verunsichert.

    Ich würde z.B. gerne im Bad (riecht immer wieder nach Windeln und / oder sontigen Kindergeüchen) etwas Frisches haben, oder im Wohnbereich etwas Gemütliches. Gibt es auch etas fürs Schlafzimmer?

    Naja, der Artikel rät ja eigentlich davon total ab.

    Was sagt ihr dazu? Wie mache ich nun weiter?

    Danke!

    Miss Piggy


    Artikel aus TEST 12/2004:
     
    #1 Miss Piggy, 7. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. November 2005
  2. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    Ich denke mal die Dosis macht das Gift!

    Ist ja klar das man darauf reagiert wenn man zuviel schnuppert und nicht oftgenug lüftet zwischendurch.

    Dann bekommt doch jeder Kopfschmerzen.

    Allerdings verzichte ich im moment auf Duftöle wegen der kleinen Maus aber im nächsten Jahr duftet es hier auch wieder etwas!
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Den Artikel habe ich aus rechtlichen Gründen gelöscht. Bitte beachtet immer dass Kopien von Originalartikeln in der Regel ein Copyright haben. Wird dieses verletzt kann es für uns Foreninhaber sehr teuer werden.

    Ich habe den Artikel Brigitte zur Kenntnis geschickt.

    Ute
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Den Artikel habe ich aus rechtlichen Gründen gelöscht. Bitte beachtet immer dass Kopien von Originalartikeln in der Regel ein Copyright haben. Wird dieses verletzt kann es für uns Foreninhaber sehr teuer werden.

    Ich habe den Artikel Brigitte zur Kenntnis geschickt.

    Ute
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Und jetzt noch kurz zum Inhalt.

    Die untersuchten Öle waren offensichtlich nicht naturrein - denn Hersteller bzw. Abfüller naturreiner 100 % ätherischer Öle haben keinen Grund auf vollständige Deklaration (wie es gesetzlich vorgeschrieben ist) zu verzichten.

    Kopfschmerzen etc. machen in aller Regel synthetische Stoffe die beigemischt sind ......

    Allergien kann man auf alles entwickeln. Auch ausschließlich gestillte Säuglinge können Allergien entwickeln. Und trotzdem ist Muttermilch die beste Ernährung! Das heißt wenn Allergien entstehen auf Produkte von Mutter Natur ist das zwar ärgerlich, aber nicht immer vermeidbar.

    Die hier vorgestellten Öle und Mischungen sind alle 100 % naturrein. Und nur für solche Produkte sprechen wir hier Empfehlungen aus.

    Und es stimmt auf Duftöle von Aldi, Tchibo usw. verzichten wir auch aus genannten Gründen siehe Testbericht. :wink:

    Grüßle Ute
     
  6. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    Lass Dir die Bereicherung durch gute Düfte nicht entgehen!

    Liebe Miss Piggy,

    ich bin nicht der Meinung, dass man so über einen Kamm scheren kann, wie das hier mal wieder gemacht wird und alles an Aromatherapie verteufeln kann. Stiftung Warentest hat ja erst neulich auch ein Buch über alternative Heilmethoden rausgebracht, in dem die Homöopathie praktisch "durchgefallen" ist. Ute hat mit ihrem 2. Posting hier Recht, das hat sie grade zwischengeschoben, hab ich noch gesehen.

    Ich möchte Düfte in meinem Leben nicht mehr missen. Richtig dosiert und richtig angewandt sind ätherische Öle große Helfer. Nicht nur, dass sie gut riechen - ich bin davon überzeugt, dass sie sowohl körperlich als auch seelisch heilen bzw. zur Heilung beitragen können.

    Erstmal: Standardmäßig 10 Tropfen zu verdampfen, wie es der besagte Artikel gemacht hat, ist ein absolutes NO-NO!
    Es kommt GENERELL immer an auf die Menge des Wassers, das in der Duftlampe verdampft werden kann und auch auf die Größe des Raumes, in dem Du die Duftlampe aufstellst. Je mehr Wasser und je größer der Raum, desto mehr Öl kannst Du verwenden - man sagt zwischen 1 und 15 Tropfen.

    UND Duftöl ist nicht gleich Duftöl. Das meiste, was sich auf dem Markt (besonders und gerade auf Weihnachtsmärkten und in Billig-Kaufhäusern!) tummelt, ist synthetisch bzw. gepanscht und daher für die klassische Aromatherapie völlig ungeeignet. Geeignet sind nur naturreine ätherische Öle, möglichst aus kbA.

    GANZ WICHTIG: Solange Du ein sehr kleines Baby hast, solltest Du nicht mit allem möglichen auf eigene Faust rumexperimentieren. Babies haben noch einen unverdorbenen, sehr sensiblen Geruchssinn. Für sie kann schon zuviel sein, was wir kaum noch wahrnehmen. Es gibt schon Öle, die man verwenden kann, aber dann mit den Dosierungen am untersten Limit bleiben. Es gibt nämlich auch Öle, die für Kinder bis zum 1. bzw. 4. (!) Lebensjahr nicht verwendet werden dürfen - sogar wenn sie naturrein sind.
    Ich hab auch gelesen, dass bei einem Baby für ein Bad mit ätherischen Ölen 1 - 3 Tropfen auf eine Badewanne ausreichend sind - so stark sollte die Verdünnung sein!

    Daneben gibt es noch Öle, die man in der Schwangerschaft bzw. Stillzeit nicht nehmen soll und solche, deren Inhaltsstoffe bei "empfänglichen" Menschen (Allergiker, Epileptiker) nicht verwendet werden dürfen.

    Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, sich zum Einstieg ein Buch zu dem Thema anzuschaffen (Weihnachten naht!!!). Wenn Du willst schreib ich Dir in einer PN, welche Bücher ich zum Thema habe.

    Duftende Grüße
     
  7. ElliS

    ElliS Shopping Queen

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    172
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    New Delhi/India
    Ich hol hier mal das Thema Aromatherapie/essential oils wieder hoch! Hab vorgestern ein Spray fuer meine Yogamatte und auch die Zimmer etc gemacht aus Wasser, witch hazel, eucalyptus oel und lemongrass. Bei juckenden Mueckenstichen hilft ja Lavender Oel gut...aber es gibt doch sicher noch viel mehr! In meine Duftlampe mach ich auch gern lemongrass rein, riecht so schoen frisch...kennt sich da wer aus? Nutzt Ihr das? Ist ja auch gut fuer die Psyche... @Connie ...???

    :winke:
     
  8. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    Huhu Sabina, als die Kinder klein waren hab ich zB gerne Mandarine und Vanille (beide stimmungsaufhellend) im Wohnraum, Lavendel im Schlafzimmer und bei Erkältungen zB Cajeput (das ist ohne Menthol) verwendet. Ich liebe Rose, Orangenblüte, Bergamotte und manchmal ein klein wenig Iris. Auch als wir umgezogen sind, habe ich Duftöle in die Wandfarbe gemischt.

    Ich mag Düfte und Räucherwerk und würde sicherlich sehr viel damit machen. Aber mein Mann hat zwischenzeitlich immer stärker mit seinen Allergien zu Kämpfen gehabt und allergisches Asthma entwickelt. Er reagierte extrem sensibel auf alle Arten der Raumluftanreicherung, schon eine brennende Kerze hat ihm buchstäblich die Luft genommen.
    So verwende ich die Düfte leider nur sehr eingeschränkt zB als Duftspray fürs Kopfkissen der Kinder, oder zum Backen und Kochen (zB Vanille, Zitrone, Lorbeer ginge auch). Ne Zeitlang hab ich auch bei der Wäsche Bergamotte oder Lavendel zum Essig ins Weichspülfach gegeben. Aber das klappt nur wenn die Wäsche an der Luft trocknen kann, der Wäschetrockner erhitzt das Öl teilweise zu stark und dann riecht es nicht mehr angenehm.

    Inzwischen hat mein Mann ein Asthmaspray das er fast übers ganze Jahr nimmt, aber natürlich belasten Teilchen in der Luft sein Atmungssystem weiterhin.
    Letztes Jahr habe ich mir trotzdem einen Vernebler für ätherische Öle gekauft, der die Raumluft auch befeuchtet. Den werde ich wenn die Heizungszeit kommt sicher wieder mehr verwenden, aber mit ätherischen Ölen drin bin ich nach wie vor sehr sparsam. Mit den rein elektrischen Verdampfern kann ich mich ohnehin nicht wirklich befreunden.

    Ich habe zwei Bücher dazu, einmal von Susanne Fischer-Rizzi "Dufterlebnisse" von 1987, das ist eine kleine Einführung mit etlichen Rezepten, und das Nachschlagewerk "Duftführer" von Dr. med. Beate Rieder und Fred Wollner, das wurde in den 90ern über Primavera vertrieben; es gibt inzwischen eine überarbeitete Version davon habe ich gesehen. Ich fand das Buch total toll, es werden über 70 Öle sehr ausführlich beschrieben und auch etliche Anleitungen für die Verwendung, wie ich oben beschrieben habe.

    Ich habe nur Öle von Primavera, wobei ich weiß dass es seit längerer Zeit auch andere Anbieter gibt die die Reinheit und kbA garantieren. Ich kannte halt in München einen Bioladen der wirklich alle Primavera Öle die es damals gab auch zum Testschnuppern da hatte, und hab mir da meinen Vorrat angeschafft.

    Ich wünsch Dir viel Spaß beim Ausprobieren!
     
    ElliS gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...