Einschulungsuntersuchung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Evelyn, 10. Januar 2006.

  1. Evelyn

    Evelyn Bibi Blocksberg

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    7.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Minga
    Hallo zusammen,


    ich war mit Franziska heute bei der Einschulungsuntersuchung (eine erweitert U9), mit Hör- und Sehtest.

    Sie hat es gut gemeistert.
    Obgleich sie ja ein eher scheues Wesen ist, gegenüber Dingen, die sie nicht kennt.

    Und die Schulschwester (bis zum Doc mußten wir gar nicht) ziemlich energisch, aber nicht unfreundlich war.

    In Bayern ist diese Untersuchung Pflicht.

    Manche Schulen akzeptieren auch ein Attest des Kinderdocs, unsere leider nicht.



    Wie ist das denn bei Euch?

    In Bayern?

    In den anderen (Bundes-) Ländern?

    Wie habt Ihr die Untersuchung empfunden?



    Danke, Evelyn
     
  2. AW: Einschulungsuntersuchung

    In NRW wirst du "eingeladen" zur Schulfähigkeitsuntersuchung.

    Die Kinder müssen diverse Sachen malen, ich weiss garnicht mehr was und werden gewisse Sachen gefragt von einer ( bei uns war das leider so) total unfreundlichen Frau, welchesn Status die hatte, keine Ahnung.

    Es werden Hör und Sehtests gemacht, das KInd gemessen, gewogen.

    Die Eltern bekommen vorab einen Fragebogen, was das Kind wann konnte, mit welcher grösse und gewicht es zur Welt kam, ob es Allergien gibt etc. pp.

    Nach dem kurz Check bei dieser Frau mussten die Kinder sich dann in einer Kabine bis auf die Unterwäsche ausziehn und "durften" sich dannv on einer Amtsärztin begutachten lassen.

    Diese frug dann das Kind ( immer noch in Unterwäsche....) wie es heisst, wo es wohnt, ob es die Hausnummer weiss, oder sogar die Telefonnummer, das Kind musste auf einem graden Strich gehen und noch andere Übungen nachmachen, welche die Ärztin vormachte, kurzes Gespräch und das Kind darf sich anziehn und nach Hause gehn.

    Ich finde diese Schuluntersuchungen total entwürdigend ,d as Kind wird nur so abgecheckt, und die Eltern ruppig behandelt.

    Leonie wurde laut der Ärztin mit Hyperaktiv betitelt, dabei ist dieses Kind die Ruhe selbst und nur zappelig, wenn sie aufgeregt ist.

    Ich persönlich würde Einschulung über Attest des bekannten Kinderartztes für viel sinnvoller halten, als diese schrecklichen Amtsärztlichen Schuluntersuchungen.

    LIebe Grüsse
    Sabine
     
  3. Evelyn

    Evelyn Bibi Blocksberg

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    7.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Minga
    AW: Einschulungsuntersuchung

    Hallo Sabine,


    da gebe ich Dir voll recht - ich habe bisher meist nur Negatives über diese Einschulungsuntersuchung gehört.

    Und die Kinder müssen sich nackt (fast) ausziehen? Und werden dann von Wildfremden auch noch solche Sachen gefragt?

    Das finde ich bedenklich :verdutz:


    Franziska mußte nur die Straßenschuhe ausziehen, wurde gemessen und gewogen.

    Dann durfte sie sich einen Stift aussuchen und ihren Namen schreiben, Formen benennen und nachnmalen.

    Sie wurde auf die Motorik hin überprüft mit auf-einem-Bein-hüpfen usw. .

    Dann wurden ihr einfache Sätze vorgesprochen, welche sie nachsprach.

    Und sie durfte eine ganz kurze, einfache Bildgeschichte erzählen (ein Hund klaute eine Wurst aus einer Einkaufstasche).


    Was ich nicht gut fand, war, daß sich die Schulschwester weder bei mir noch bei Franziska vorgestellt hat - ich habe sie dann nach ihrem Namen gefragt und zu Franziska gesagt: "Schau, das ist die Frau M. - geh mal zu ihr rüber, ich bleibe hier mit Carola sitzen".



    Liebe Grüße, Evelyn
     
  4. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Einschulungsuntersuchung

    Ja, hier in Wiesbaden ist es genauso.

    Lg,
    Michaela
     
  5. Evelyn

    Evelyn Bibi Blocksberg

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    7.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Minga
    AW: Einschulungsuntersuchung

    Ach so, ja, wg. Hyperaktivität:

    Franziska war auch nervös und hatte laufend die Hand/Finger am Mund - und zappelte.
    Das hat Fr.M. zwar nicht negativ erwähnt, aber sie ständig aufgefordert, ruhig zu stehen, die Finger vom Mund zu nehmen, etc.



    Ich bin nicht der Meinung, daß sie eine Amtsperson von einem halbstündigen Besuch ein so gutes Bild von einem Kind machen kann, als ein Kinderarzt, der das Kind laufend betreut und zudem ein anderes Verhältnis zu den Eltern hat.
     
  6. Evelyn

    Evelyn Bibi Blocksberg

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    7.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Minga
    AW: Einschulungsuntersuchung

    Michaela, wie hast Du die Untersuchungen bei Deinen Kindern erlebt? Wie Sabine?
     
  7. AW: Einschulungsuntersuchung

    Genau so seh ich das auch !

    Ein Mädchen aus meines Sohnes Kindergarten, ein Kind bei dem so ziemlich alles im argen war angefangen von der sprachsituation bis hin zum nicht vorhandenen Sozialverhalten wurde als schulfähig eingestuft, sie war noch nicht einmal in der Lage zu erzählen was sie gestern gemacht hat .....

    Ich halte diese amtlichen Tests für totalen Humbug.

    Liebe Grüsse
    Sabine
     
  8. Evelyn

    Evelyn Bibi Blocksberg

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    7.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Minga
    AW: Einschulungsuntersuchung

    Ist wirklich erschreckend, Sabine :jaja: !


    Viele Grüße, Evelyn
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. einschulungsuntersuchung was wird gemacht

    ,
  2. einschulungsuntersuchung nrw was wird gemacht

    ,
  3. einschulung sohn wildfremden ärztin

Die Seite wird geladen...