Einschulung behindertes Kind

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Kristina, 19. April 2006.

  1. Kristina

    Kristina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Schönen Abend zusammen!

    Eine Bekannte von mir möchte ihr körperbehindertes Kind im September in einer normalen Grundschule einschulen. Den Schuleignungstest hat sie super bestanden, aber sie braucht einen Schulwegshelfer, der sie z.B. auf die Toilette setzt, ihr die Hefte reicht.

    Leider stößt sie bei den Behörden auf taube Ohren.
    Es gibt schließlich Schulen für körperbehinderte Kinder (50 km entfernt) und
    auch Internate...

    Hat jemand von euch Erfahrung mit sowas?

    Ich denke das Problem liegt darin, dass unsere Stadt als Träger die Kosten
    für diesen Schulwegshelfer zu tragen hat und sie diese Kosten umgehen möchten.

    Vielen Dank für eure Tipps!
     
  2. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Einschulung behindertes Kind

    Daran soll die Einschulung in einer Grundschule scheitern? Das wäre ja echt traurig!
    An meiner Schule gibt es auch Integrationsklassen. Alle körperbehinderten Kinder bekommen Hilfe durch sog. Integrationshelfer.
    Das sind fast immer Zivis, die dann morgens in der Schule sind und nachmittags in einem Jugendzentrum arbeiten.

    Jetzt frag mich aber nicht, wer die Helfer bezahlt... Ich hab selber noch keine I-Klasse geleitet und kenne mich darum nicht so aus.
    Ich weiß nicht, in welchem Bundesland oder Kreis/Stadt ihr wohnt, das ist vielleicht auch überall anders geregelt.

    Welche Behörden verweigern denn den Integrationshelfer? Hat deine Freundin schon beim Schulamt nachgefragt? Ist die Schule eine "offizielle" Integrationsschule oder würden sie das Kind nur ausnahmsweise aufnehmen? Im ersteren Fall müsste die Schule sich doch auskennen.
    Oder fragt mal nach, ob es in der Nähe ansonsten eine andere Grundschule mit I-Klassen gibt, wo das Mädchen dann hingehen könnte.

    Viel Glück! :winke:
     
  3. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Einschulung behindertes Kind

    Boah das ist ja echt heftig!Ich schließ mich Alexy an, es gibt Integrationsklassen.

    Da ist doch wahnsinn, das sich Behörden so anstellen :ochne:

    Ich würde mal im Schulamt auf die Barrikade gehn, aber so richtig!

    Lg,
    michaela
     
  4. Kristina

    Kristina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Einschulung behindertes Kind

    Das Kind ist wohl das erste bei uns in der Stadt.

    Es ist eine ganz normale (Land)Grundschule ohne Integrationsklassen
    und absolut nicht behindertengerecht ausgestattet.

    Die nächste Integrationsschule ist eben 50km weit weg
    und damit mit viel Fahrerei verbunden und sie kann auch keinen Freundeskreis
    hier am Ort aufbauen...

    Ach Mensch, das muss doch irgendwie einheitlich geregelt sein...
     
  5. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Einschulung behindertes Kind

    Hallo Kim,

    was ist denn jetzt 50 km von euch weg? Die nächste Schule für Körperbehinderte oder die nächste Grundschule mit Integrationsmöglichkeit für behinderte Kinder??

    Wie gesagt, ich weiß nicht wo ihr wohnt, ich wohne in einem Ballungsgebiet und wir haben es in dieser Hinsicht gut; hier hat jede Stadt mindestens eine Grundschule mit Integrationsklassen. Aber gibt es weit und breit bei euch keine solche Schule?

    Ich würde an der Stelle deiner Bekannten da beim Schulamt noch mal ganz energisch nachhaken und auch Druck machen (ggf. Elternpflegschaft der Schule wo das Kind hin soll aktivieren, das hilft auch oft ganz gut)!
    Und wie sieht es mit der Schulleitung / Lehrerkollegium aus? Können die sich auch noch einsetzen für die Kleine?

    Hoffentlich klappt es doch noch mit der Einschulung in eine Regelschule. Gerade wenn die körperl. Behinderung nicht so stark ist, wird es für das Mädchen sicher von Vorteil sein!
     
  6. Kristina

    Kristina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Einschulung behindertes Kind

    Die nächste Schule für körperbehinderte Kinder ist 50 km
    weit weg. Aber auch wenn es eine Integrationsschule
    in 20km Entfernung gibt, nimmt das dem Kind die Chance
    auf Freunde am Ort.
    Und das kann es in meinen Augen nicht sein!

    Sie hat jetzt mittlerweile Kontakt mit einem Rechtsanwalt der selbst ein behindertes Kind hat und sich mit der Thematik
    sehr stark beschäftigt, hoffentlich kommt da was raus...

    Übrigens: gleich neben der Grundschule ist der Kindergarten in dem es eine integrative Gruppe gibt...
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Erfahrung mit Grundschule und Körperbehindert

Die Seite wird geladen...