Einschlafprobleme und lange Wachphase in der Nacht!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Susanna, 12. Dezember 2003.

  1. Hallo,

    meine Tochter wird jetzt 1 Jahr alt.
    Seit 2 Wochen hat sie Einschlaf- und Durchschlafprobleme :-( . Wir hatten früher schon mal Schlafprobleme aber dank Petras Hilfe wurden sie gelöst. :jaja:
    Jetzt war Monatelang gar nichts, bis eben vor 2 Wochen.
    Zuvor schlief Janita gegen 19.30 Uhr ein und dann auch mit meist 2 kleinen Unterbrechungen (Schnuller verloren) bis morgens 7.30 Uhr.
    Dann hat sie morgends eine Stunde und Mittags von 2 bis 3 Uhr eine Stunde geschlafen. Ich hab sie hingelegt und ihr einen Gute-Nacht-Kuss gegeben und sie hat sie rumgedreht und geschlafen.
    Jetzt hat sie furchtbare Probleme mit dem Einschlafen. Wenn ich sie hinlege, steht sie wieder auf. Wenn ich im Zimmer bleibe, hüpft sie im Bett herum und brabbelt vor sich hin. Wenn ich aus dem Zimmer gehe, fängt sie an und schreit so lange bis ich wieder komme, dann das gleiche Spiel von vorne. Obwohl sie immer ohne mich eingeschlafen ist kann sie das wohl jetzt nicht mehr. Das ganze wiederholt sich dann so oft, bis sie so erschöpft ist, das sie einschläft (kann sich aber bis zu einer Stunde hinziehen). Dazu muß ich sagen, das sie momentan Ihren Tagesschlaf umstellt und nur noch einmal schläft, dies aber ebenfalls mit den gleichen Einschlafproblemen. Kann es an der Umstellung liegen?
    Das ist leider noch nicht alles. Mitten in der Nacht wacht sie jetzt reglemäßig zw. 2 und 3 Uhr auf und ist ein bis zwei Stunden wach 8O 8-O :o . Sie sitzt dann in ihrem Bett und brabbelt oder spielt. Wenn es ihr zu langweilig wird schreit sie bis ich komme.
    Damit sie wenigstens die Nacht durchschläft hab ich versucht sie wenn sie wach wird mit zu mir ins Bett zu nehmen. Aber da schläft sie auch nicht, sondern zupft an meiner Nase oder klettert durchs Bett.
    Da es am Anfang nur ca. 30 MInuten waren und jetzt schon manchmal Eineinhalb Stunden hab ich Angst das es sich weiter verlängert und wir Janita wirklich ein gestörtes Schlafverhalten bekommt (hat sie vermutlich jetzt schon). Ich muß noch dazu sagen, das wir als die Probleme anfingen bei für einige Tage bei meinen Eltern waren. Dort war sie ziemlich krank und ich hab mich abends immer mit ihr hin gelegt bis sie eingeschlafen ist. Ob es damit zu hat weiß ich nicht.
    Wer kann mit einen Tip geben wie ich mich am besten verhalten soll.

    Lieben Dank

    Susanna
     
  2. Hallo Susanna,

    gar nicht so einfach einen Rat zu geben; aber ich versuch es trotzdem:

    Es kann schon sein, dass Janita nicht mehr alleine einschläft, da sie sich in den paar Tagen bei Deinen Eltern daran gewöhnt hat, dass Du dann bei ihr bist. Nach meiner Einschätzung (meine Tochter ist 18 Monate alt) kann es monatelang mit dem Einschlafen super klappen- und wenn dann einige Tage was anders läuft, ist es damit erst mal vorbei. In einigen Fällen liegt der Grund gar nicht mal bei den Kleinen, sondern von uns wird etwas am Ritual geändert z.B. bei ungewohnter Umgebung oder Krankheit, ohne dass es die Kleinen eigentlich "gebraucht" hätten (klar, wer kann dies schon wissen... :-? )

    Es kann aber auch mit einem neuen Entwicklungsschritt zusammenhängen: lernt Deine Tochter gerade laufen? Meine Kleine hatte in dieser Zeit auch plötzlich (über 4 Wochen) Einschlafprobleme d.h. wenn ich aus dem Zimmer ging stand sie mit ausgebreiteten Armen am Bett und weinte. Ich glaub die Tatsache, dass sie sich von Mama entfernen kann, hat ihr ziemlich zugesetzt.

    Du könntest erstmal versuchen die Einschlafzeit etwas hinauszuschieben, (sofern sie nicht um 19.30 Uhr eigentlich todmüde ist). Wie Euer bisheriges Ritual aussah, weiß ich nicht. Sofern es nur das "ins-Bett- legen und damit war es in Ordnung" war, kann es vielleicht sein, dass Deine Tochter nun eine längere Anlaufphase braucht. Wir haben inzwischen auch mehrmals das Ritual geändert.

    Ich würde das Ritual auch außerhalb des Kinderzimmers ablaufen lassen, damit Deine Kleine weiß, dass im Kinderzimmer geschlafen werden soll (ich weiß, hört sich blöd an). Wenn sie weint, denke ich, dass Du ja inzwischen die Art und Intensität einschätzen kannst. Wart erst mal ab, auch wenn es sich hart anhört, ob sie sich nach einigen Minuten beruhigt. Falls nicht, würde ich sie herausnehmen und nach 1/2 Stunde das gleiche Ritual von vorne beginnen.
    Es kann natürlich sein, dass das Weinen gleich bleibt oder sogar noch intensiver wird. Ich kann nur für mich sprechen;mein Mann und ich haben dann überlegt, dass wir es bei 1 bis 2x wieder "rausholen" (und wenn sie wirklich schon todmüde war) belassen. Ich hatte so das Gefühl, dass wir sie irgendwann dann verunsichert haben. Es hat sich dann auch gezeigt, dass dies für uns der richtige Weg war. Nach 1-2 Tagen konnte meine Kleine wieder gut einschlafen und hat sogar wieder gelacht, wenn sie wußte, dass das Ritual beginnt.

    Im Forum wurde oft empfohlen beim Kind zu bleiben und es nicht aus dem Bett zu nehmen. Das mußt natürlich Du entscheiden.

    Bei meiner Tochter war/ist es so, dass sie in meiner Anwesenheit überhaupt nicht einschlafen kann d.h. wenn ich nur mal kurz nach ihr sehe und sie ist noch wach, will sie wieder raus und weint, auch wenn sie fast schon friedlich eingeschlafen ist. Auch im Elternbett will sie nicht bleiben und turnt dort nur herum oder knatscht so lange, bis sie wieder in ihrem Bett liegt.

    Was mir noch einfällt: hat Deine Kleine eine Lieblingskuscheltier, was Du ihr immer ins Bett legen kannst? Kann als Teil des Rituals auch hilfreich sein.

    Für das nächtliche Aufwachen hab ich leider keine Idee. Aber ich denke, dass dies mit dem Einschlafen zusammenhängt und sich auch bessern oder erledigen dürfte, wenn es mit dem Einschlafen wieder klappt. Ansonsten würde ich auch erst mal abwarten: meine Kleine ruft vor dem Einschlafen auch manchmal noch nach mir. Mir stehen dann auch immer die Haare zu Berge, gerade wenn ich schon dachte, dass sie eingeschlafen ist 8O. Meistens ist es aber eher ein sanftes "mama" und dann schläft sie doch ein.

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen.. :-D

    Gruß Petra
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.848
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo Susanna,

    ist sie den müde, wenn Du sie um 19.30 Uhr hinlegst (Augen reiben, am Ohr zupfen usw.). Vielleicht reduziert sich im Moment die Gesamtschlaflänge. Wir lassen jetzt seit 1 Woche bei Yannick den Mittagsschlaf weg, weil er sonst nachts um 4.00 Uhr ausgeschlafen hat und erst um 06.00 Uhr wieder einschläft. Wenn sie noch keine Müdigkeitsanzeichen hat würde ich sie eine 1/2 Std. später noch mal hinlegen. Ich tippe auf die Umstellung von den zwei Schlafchen auf ein Mittagsschlaf, das muss sich erst einspielen.

    LG,
    Su
     
  4. Hallo,

    @Petra

    erst mal lieben Dank für die Lange und ausführliche Antwort zu meinem Problem. Also ich glaube auch das es momentan an vielen Dingen liegen kann. Janita hat zwar schon mit 10 Monaten zu laufen begonnen aber vielleicht hat es trotzdem etwas mit dem "sich von Mama" entfernen zu tun. Ich merke das nämlich immernoch wenn ich Tagsüber auch von einem in den anderen Raum gehe und sie nicht gleich hinter her kommt. Dann ist das Geschreie riesig.
    Wenn Janita es schafft nur einmal -also Mittags- 1 bis 2 Std. zu schlafen dann ist sie abends schon um 19 Uhr müde. Wir schaffen es also gerade bis halb 8. Manchmal glaube ich sogar das sie schon überdreht ist und es auch damit zusammen hängt. Das mit dem "beim Kind bleiben" wenn man es hingelegt hat nutzt bei uns leider auch nix. Denn Janita ist dann ja zufrieden wenn ich am Bett stehe. Dann hüpft sie fröhlich weiter im Bett herum oder schaut mich mit großen Augen an und lacht. Erst wenn ich raus gehe fängt sie an zu weinen. Aber auch nur kurz, dann brabbelt sie weiter ganz normal vor sich hin.
    Übrigens hat sie jetzt 2 Tage hinter einander abends wieder wie immer geklappt. Nur Mittags noch nicht. Auch Nachts hat sie mich 2 Tage in Ruhe gelassen, Vielleicht pendelt es sich ja wieder ein.

    @Su
    Auch Dir vielen Dank für Deine Antwort. Du hast wohl ebenfalls recht mit der Vermutung das es mit der Schlafumstellung zu tun hat. Ich kann mich auch erinnern das wir ähnliche Probleme hatten als es zu den 2 Schläfchen ging. Müde ist sie abends auf alle Fälle. Sie reibt sich die Augen, gähnt und zupft an den Ohren. Also alle Merkmale die auf Müdigkeit hindeuten. Da es jetzt 2 Tage geklappt hat, hoffe ich das es wieder aufwärts geht.

    Vielen Dank nochmal

    Susanna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...