Einschlafprobleme und auswärts schlafen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Lilienfrau, 3. Juli 2005.

  1. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben,

    Madame war bislang immer eine seeehr gute Schläferin (zu Hause), aber seit ein paar Wochen (!) nervt sie jeden Abend tierisch :umfall:

    Sie will partout nicht alleine schlafen, obwohl sie das bisher immer getan hat, es muss jemand bei ihr liegen, bis sie eingeschlafen ist. Leider dauert das eeewig, wenn einer von uns neben ihr liegt, weil sie vor lauter Erzählen gar nicht zum Schlafen kommt. Wenn ich aber wage, rauszugehen, ist riesiges Gebrüll angesagt. Es dauert momentan ca 2 Stunden, bis sie eingeschlafen ist. Da ich ehrlich gesagt wenig Lust dazu habe, jeden Abend zwei Stunden in Madames Bett zu liegen und Händchen zu halten, möchte ich das gerne wieder abstellen.

    Solche "Phasen" hatten wir immer mal zwischendurch, aber die dauerten 2, maximal 3 Tage, dann war alles wieder gut. In den Tagen hab ich sie auch gewähren lassen und bin halt bei ihr geblieben. Aber diese Phase dauert wie gesagt jetzt schon ein paar Wochen :verdutz: und dazu bin ich langsam nicht mehr gewillt.

    Sie schläft normalerweise von 20 Uhr bis 8 Uhr und macht 1,5 - 2 Stunden Mittagsschlaf. Jetzt haben wir schon ein paarmal den Mittagsschlaf ausgelassen, weil ich dachte sie schläft vielleicht zu viel. Aber an den Tagen schläft sie abends NOCH schlechter ein, obwohl sie so müde ist, dass sie dauernd hinfällt und auch kaum noch die Augen aufhalten kann.

    Sie schläft im ganz dunklen Zimmer (Jalousien) und unser Abendritual haben wir auch nicht geändert, es ist alles so wie immer. Warum macht sie jetzt plötzlich solche "Zicken"? Manchmal denke ich, sie testet nur ihre Grenzen aus, weil sie ständig mit was anderem kommt ("Ich hab Durst" "ich will eine Milch" :piebts: "Ich hab Angst" "Ich will noch lesen" "Ich hab einen Popel, mach den mal weg" :-D "Ich muss A-a" usw - das geht echt 2 Stunden lang so, so einfallsreich kann sie durchaus sein ...)

    Kann das mit einem neuen Entwicklungsschub zusammenhängen? Hat sie neue "Erkenntnisse" gewonnen, die ich nicht durchschaue? Oder was ist das?

    Ach und noch was - woanders schläft sie grundsätzlich superschlecht ein, egal ob wir bei Oma sind, im Urlaub, zu Besuch irgendwo (Mittagsschlaf) - da ist echt nix zu machen. Im Urlaub haben wir kapituliert und sie dann so lange aufgelassen, bis nix mehr ging, damit sie überhaupt irgendwie einschlief. Meistens musste aber einer von uns dann mit ihr ins Bett gehen. Kennt Ihr das auch von Euren Kindern? Woran kann das liegen?

    Genervte Grüße

    Alex
     
  2. Oh ja, das kenne ich. Eine Zeitlang hat es mit Bestechung geklappt "Ich mache eine Ausnahme und lese eine Geschichte mehr, wenn Du auch eine Ausnahme machst und heute nicht mehr rauskommst". Das zog etwas 2-3 Wochen, jetzt kommt sie wieder raus, trotz Versprechen. :umfall: Dass ich das Nicht-Rauskommen als Ausnahme bezeichne, zeigt schon, wie es bei uns läuft. :D

    Wenn ich eine Lösung gefunden habe, oder wenn es von allein aufhört :-D, sage ich Dir Bescheid.

    :winke:
     
  3. Ich glaube, es liegt daran, dass sie in dem Alter mehr mitkriegen, mehr nachdenken und mehr Ängste haben. Aber was man dagegen tun könnte, weiß ich nicht.
     
  4. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo Alex,

    ich kenne das Problem - Vivian hat auch viele Wochen abends einen Einschlafterror vom feinsten gemacht. Bei uns lag die Lösung darin, dass sie nicht müde genug war - kombiniert mit einem Entwicklungsschub. Das heisst sie macht jetzt keinen Mittagsschlaf mehr, dafür eine halbe Stunde Mittagsruhe auf der Couch (mit Musik und Mama). Sie ist dadurch abends zwar schon sehr sehr früh müde (ab 17 Uhr gehts los), aber ich zieh sie bis 19 Uhr und habe dafür keinen abendlichen Terror mehr. Innerhalb von fünf Minuten :schnarch:

    Übrigens dauerte es eine Weile bis sie sich auf diesen Schlafrythmus umgestellt hatte, zwischendurch gabs auch nochmal 14 Tage in denen ohne Mittagsschlaf gar nix ging, aber jetzt sind wir wieder bei 19:30-7:30 Uhr angekommen und es klappt ziemlich gut. Seitdem muss auch meine Mutter nicht mehr stundenlang bei ihr bleiben wenn sie mal bei ihr übernachtet.

    Nunja, für uns war es die Lösung. Was mich an deinem Bericht eben auf zuviel Schlaf tippen lässt ist die Tatsache, dass du nicht erwähnst wie müde sie eigentlich ist und trotzdem nicht einschläft kombiniert mit den vielen Ideen die sie hat das Einschlafen herauszuzögern und das Alter.

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  5. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu Beate,

    na prima, ich hoffe, da kommt BALD eine Meldung von Dir, dass die Phase vorbei ist :-D

    Stephanie:

    So ähnlich hatte ich mir das bei uns auch vorgestellt, aber wie gesagt wenn sie ohne Mittagsschlaf auskommt ist das Einschlafen abends noch schlimmer :verdutz: ODer ist das so eine Art "Übergangsphase"? Sie ist übrigens, wenn sie mittags nicht schläft, so ab 17 Uhr ziemlich unausstehlich, da muss ich dann dringend "Programm" machen, sonst krieg ich die Krise :umfall: und wenn ich sie dann um 20 Uhr hinlegen will, macht sie den Zampano. Oder sollte ich sie dann vielleicht früher hinlegen, so um 19 Uhr? (Hab ich noch nie probiert, weil wir bislang immer um 19 Uhr Abendbrot gegessen haben und danach langsam das Abendritual eingeläutet haben)

    liebe Grüße
    Alex
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Ich denke auch das sie ihre Schlafmenge verkürzt, also entweder gleich abends ne Stunde später ins Bett oder ohne Mittagsschlaf und dafür um 19:00 Uhr. Yannick geht auch schon um 19:00 Uhr ins Bett, gut oft 19:30 und schläft dann bis 07:00 Uhr.

    Wenn sie um 17:00 Uhr müde wird, würde ich sie spätestens um 19:00 Uhr ins Bett legen, Lara geht auch schon mal ohne Mittagsschlaf um 18:15 ins Bett:bissig:

    Um 20:00 Uhr war sie dann wahrscheinlich einfach wieder über den Punkt hinaus.

    Viel Erfolg
     
  7. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Ja, glaub ich auch. Also erstens, dass dieses Chaos ne Übergangsphase ist und auch die Umstellung (also kein Mittagsschlaf mehr) eine Eingewöhnungszeit braucht und zweitens dass sie um 20 Uhr einfach schon zu überdreht ist, 19 Uhr könnte vielleicht besser klappen.

    Du schreibst, du musst Programm machen, weil sie ab 17 Uhr unausstehlich wird. Das ist bei uns ähnlich, trotzdem versuche ich nicht zuviel Programm zu machen, denn sonst ist sie kurze Zeit später wirklich völlig am Ende, da geht dann auch kein Abendessen mehr, nix.

    :winke: Stephanie
     
  8. :winke: Alex,

    ich hoffe auch. :)

    OT: Dein neues Avatar ist süß! :herz:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...