Einschlafprobleme mit 4 1/2 - eine Phase?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Stephanie, 30. Mai 2007.

  1. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo,

    seit einiger Zeit haben Vivi und ich fast jeden Abend Knatsch, weil sie das einschlafen mit allen möglichen Ausreden hinauszögert.

    Unser Ritual (seit Ewigkeiten, mit kleinen Anpassungen) ist, dass ich sie nach dem Sandmännchen um 19 Uhr in ihr (unser) Zimmer begleite, sie sich dort umzieht, Zähne putzt und wäscht. Danach lesen wir eine Geschichte, kuscheln noch ein paar Minuten und dann darf sie bis 20 Uhr Kasette hören. Das klappte so immer recht gut.

    Aber seit einigen Wochen geht es schon damit los, dass ich bei ihr im Zimmer bleiben soll. Das mochte ich nicht einreissen lassen und so blieb ich nur in vereinzelten Ausnahmefällen mal fünf Minuten am Bett sitzen, ging aber dann ins Wohnzimmer wie immer. Und da gehts dann los, alle zwei Minuten fällt ihr etwas anderes ein: sie muss mal auf Toilette, ihre Trinkflasche ist leer, sie will noch ein Küsschen, einmal drücken, mir was erzählen... teilweise geht es so weit, dass sie anfängt zu weinen weil sie nicht einschlafen will/kann.

    Meist ist erst ab 21 Uhr Ruhe, die Stunde fehlenden Schlaf merkt man vor allem Mittags nach dem Kindergarten, da ist sie dann unausstehlich :-?

    Ist das eine Phase, ein Entwicklungssprung oder so? Irgendwelche Tips?

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Einschlafprobleme mit 4 1/2 - eine Phase?

    Stephanie, bei uns ist es im Moment eigentlich genauso. Vor 21.00 Uhr ist hier im Moment keine Ruhe, obwohl sich am Ablauf nichts geändert hat - man spielt, singt, muß noch was trinken, Mama fragen, ob sie die beste Freundin bleibt, auf die Toilette gehen, noch ein Kuscheltier holen ...
    Da Saskia im Moment an den meisten Tagen die Möglichkeit hat, mindestens bis 8.00 Uhr zu schlafen, finde ich es nicht tragisch, sie ist tagsüber trotzdem gut drauf. Erfahrungsgemäß pendelt sich das wieder ein, wenn es abends wieder eher dunkel wird - aber das dauert ja noch etwas (leider oder zum Glück?).
    Also Augen zu und durch!
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Ich denke ja: eine Phase

    Unser NAchtritual geschieht ohne Fernseher - kommt bei euch aber vor Umziehen Zähneputzen und GEschichten hören, ist daher meiner MEinung nach OK,

    Ich finde es super dass du mit der kleinen liest statt ihr NUR Kassetten o.ä. anzubieten. Das gibt es bei uns nur in ausnahmefällen, wenn wir spät dran sind oder der kleine Bruder weint und betüddelt werden muss,(papa ist meist erst da wenn die kinder schon längst schlafen) der große akzeptiert dann auch, dass der kleine dann vorgeht und er nur eine geschichte von kassette bekommt.

    Ein kind hat kein zeitgefühl: "bis 20h" ist für die kleine eine willkürliche zeit, die sie nicht nachvollziehen kann. Zeitgefühl entwickelt sich erst ganz langsam ab der vorschulzeit... ihr solltet lieber eine oder zwei Seiten Kassette absprechen also das ende der geschichte, denn wann die HAndlung am Ende ist kann sie nachvollziehen. Wähle ruhige, friedliche GEschichten die keine ANgst machen. ich finde Pingu und einige von Benjamin Blümchen gut, aber es mag auch viele geben die ich nicht kenne. Aber: Je langweiliger und spannungsloser desto besser. Außerdem: neue Geschichten tagsüber die ersten MAle hören.

    Ich finde es sehr bedenklich dass sie eine trinkflasche am bett hat, denn auch nur mit wasser gefüllt - ich hoffe es ist nichts anderes drin - schadet es den Zähnen, denn es spült den schützenden Speichel fort. Außerdem hast du ja hoffentlich keinen Gumminuckel drauf, dauernuceln ist ja mit abstand das schädlichste für Kinderzähne überhaupt. Unsere Jungs (2,5 und 4,5) haben neben den Zimmern ein Bad, da steht immer ein sauberer Plastikbecher, den sie unter den HAhn halten können wnn immer sie wollen. Fällt also zum Mama rufen weg - den becher können sie alleine füllen wann sie wollen, und trinken nur noch soviel wie sie WIRKLICH durst haben.

    Ansonsten würde ich sagen durchlebt deine Tochter eine phase in der sie einfach nur nochmal besonders die Bestätigung braucht, dass du für sie da bist wenn sie etwas hat. Unser Großer hatte diese Phasen auch schon oft! dann hatte er angst, weil es windig war und ich sollte bei ihm schlafen oder was weiß ich was er alles vorschob. letztlich war er mit ein paar extramomenten kuscheln und licht im Flur und tür auf zufrieden. das legte sich mit der zeit ganz von selber. Gewöhne ihr nicht an nur mit begleitung zu schlafen, das ist schwer wieder raus zu bekommen. Sie muss lernen alleine zu schlafen, auch wenn ihr nach kuscheln ist. gehe immer zu ihr wenn sie ruhig ist und lobe sie leise, erinnere sie daran, "merkst du, du brauchst doch gar keine angst haben, ich bin ja unten/ in dr Küche... und höre wenn etwas schlimmes ist, aber nun ist nichts, du bist satt/ hast eben getrunken/ warst zum klo/ ..." was sie gerade umtreibt "und nun schlaf, ich gucke nachher noch mal". GEhe nicht (gleich) hin wenn sie wer weiß wie schreit, wenn du weißt sie hat nichts, sondern zeige ihr bewusst, dass du auch auf sie aufpasst wenn sie dich nicht in ihrem BEtt weiß - dann beruhigt sich die Lage von alleine, so war es bei uns schon oft... Mittlerweile ist unser großer fast 5, angefangen hatten die phasen mit 2,5 und kamen alle paar wochen...

    Unsere schlafen auch nicht gleich ein und haben langeweile, darum lassen wir im Flur eine Sparlampe brennen und die Kinderzimmertüren offen, bei dem Licht dürfen die Jungs dann noch leise Bücher gucken bis sie müde genug sind, damit sie gar nicht erst auf dumme gedanken kommen. In den zImmern ist aber licht aus, da halten sie sich beide dran...

    Bei weiteren fragen darfst du dich gerne an mich wenden, was ich weiß gebe ich auch gerne weiter...

    Lieben Gruß und gutes gelingen; gussymaus
     
  4. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Einschlafprobleme mit 4 1/2 - eine Phase?

    Anke, vielen Dank für deine Erfahrung und Einschätzung :winke: Darauf dass es mit der Helligkeit zu tun haben könnte bin ich nicht gekommen :idee: Also bleib ich mal gelassen und warte auf das Ende der Phase :ommmm: :mrgreen:

    Gussymaus, danke für deine ausführliche Antwort. Ich denke das unser Ritual und auch mein Verhalten auf ihr derzeitiges Einschlafproblem angemessen ist :) Die Zeit bis 20 Uhr kann sie - denke ich - schon etwas einschätzen, denn sie weiss auch, dass wenn sie beim ausziehen trödelt, ihr weniger Zeit zum Kassette hören bleibt. Daher belassen wir es bei dieser Zeitangabe. Zudem erkennt sie 8 Uhr auf ihrem Wecker :)

    Und über den Trinkbecher am Bett mach dir mal keine Sorgen. Ja, es ist nur Wasser drin, nein, keine Nuckelflasche sondern ein Mam-Becher. Sie nuckelt auch nicht permanent dran, sondern trinkt und stellt sie wieder weg. Wir werden die Flasche nach dem Sommer abschaffen, behalten sie aber noch so lange bei. Und ihre Zähne werden regelmässig gecheckt und sind lt. Zahnarzt prima intakt und naturgesund :jaja:

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...