Einschlafen wird immer schwieriger! (Vorsicht lang...)

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von tjeika, 26. Mai 2003.

  1. Hallo Petra :-(
    Ich dachte, wir kriegen's allein in den Griff, aber manchmal hat man ja ein Brett vor'm Kopf...
    Also:
    Kaja macht seit gut einer Woche abend einen Reisenzirkus. Ich hatte sie schon soweit, dass ich sie hingelegt habe, SPieluhr an, rausgehen, Kind schläft! Jetzt kann ich nícht mal vom Stuhl aufstehen, da fängt sie schon an zu schreien!
    Unser Ritual: 19h Abendessen, etwas rumkrabbeln (meist mit Papa), Wickeln, umziehen, "Licht aussperren", Zähne putzen, eincremen, Papa GuteNachtSagen, 20h Im Dunklen Zimmer auf Mamas Arm vor dem Bett sitzen (ich erzähle ihr dann, was sie an diesem Tag alles erlebt hat), Hinlegen, noch was trinken, Gute Nacht sagen, Spieluhr an.
    =>Das ist immer gleich, wenn's geht!

    Was könnte Dich noch interessieren?
    *Ich habe vor 2 Wochen das Bett runtergebaut.
    *Sie zahnt schon seit Wochen und Monaten. :heul:
    *Sie fängt langsam an zu sitzen.
    *Sie kann sich jetzt auf die gestreckten Arme stützen im Liegen.
    *Sie ist im Moment unheimlich anhänglich, auch tagsüber.
    *Sie fremdelt nicht.


    Folgendes passiert seit kurzem:

    Sie schläft ein, nach einer dreiviertel Stunde schreit sie zum ersten Mal, ich gehe hin, versuche zu beruhigen (am Bett sitzen, etwas Kopfstreicheln, evtl. nochmal Wasser anbieten, Milch will sie dann meist noch nicht), es dauert etwas länger, aber sie schläft nochmal ein.

    Dann (nach ca. einer Std.) schreit sie vehementer, läßt sich nicht beruhigen, nimmt dem Daumen(dann ruhig), nimmt ihn wieder raus (und plärrt) usw. usw...(auf dem Arm wird sie ruhig, aber sobald sie liegt geht's wieder los!)...
    Irgendwann geht es in Hungerschreien über, und sie trinkt so ca. 120ml Apta2, dann ist Ruhe, die dreht sich um und ratzt (wenn sie keine milch will, geht es noch laaange weiter, bis max. 23h hatten wir schon)

    Die letzten Nächte ist sie jeweils um 3h nochmal wachgeworden; wenn ich sie ins Bett hole ist eher Ruhe, wenn ich sie drüben lasse muß ich bis zu 4 Mal hin! (Familienbett ist leider keine Alternative bei 1,40m und für mehr ist kein Platz)
    Wenn ich ihr dann Milch gebe, will sie die Morgenflasche nicht, also habe ich diese Flasche gecancelt.
    Sie schläft dann bis 8.30 / 9.00h (auch mal bis 10h, wenn's abends sehr spät war :( )

    Tags schläft sie nach dem Essen (12h) ein bis zwei Stunden. Das hat sich als gute Menge herausgestellt, bei mehr ist sie abends zu fit, bei weniger ist sie abends zu müde zum essen.

    Uff, das war viel, schonmal vielen Dank, wenn Du es bis hierher ausgehalten hast... :jaja:

    Tja, was tu ich nur mit der Maus!?!?! Mir tut das auch nicht gut, wenn ich nicht durchschlafen kann, und ich werde auch allmählich aggressiv, wenn ich da Stunden am Bett sitze, und aus vollem Rohr abgebrüllt werde!
    Mein Mann löst mich ab, aber da dauert es noch länger, bis sie ruhig wird.

    Was tun? :(
     
  2. Hallo Ylvie,
    hab Dich nicht vergessen, ich grübel noch und meld mich heut abend.
    Gruss
    Petra
     
  3. Hallo Ylvie,

    bei Schlafproblemen in diesem Alter zu raten, ist ungeheuer schwierig, weil immer soviele Faktoren zusammenspielen.

    Soviel vorweg: Wenn Mamas von 8-Monats-Kindern erzählen, ihr Kind schläft durch, wundert es mich mehr, als wenn berichtet wird, dass sie mehrmals in der Nacht laufen müssen.

    Die Entwicklunssprünge Sitzen, Krabbeln, Laufen sind mit schnellen Reifeprozessen verbunden und entsprechender Unruhe fast bei allen Kindern. Auch die Anhänglichkeit, die Du beschreibst, passt da sehr gut dazu. Warte nur ab, demnächst fremdelt sie, was ein großer Schritt nach vorn ist.

    So wie Du schreibst, tippe ich auf Hunger. Hört sich blöd an ich weiß, ist aber in diesem Alter garnicht selten, dass wieder mehr Flaschen in der Nacht angefordert werden als vor ein paar Wochen noch. Ich kenne dieses Nuckelverhalten auch von Sandra. Sie war schon hungrig, aber zu müde um Essen einzufordern und hat mich ständig damit reingelegt, dass sie sich bei mir auf dem Arm beruhigt hat. Erst als ich ihr trotzdem Flasche gab, war dauerhaft Ruhe im Karton. Da hilft nur füttern und schauen, dass unter tag mehr Kalorien ins Kind kommen, dann hört die Fressphase in der Nacht von alleine wieder auf. Versuch doch mal ihr kurz vor dem Schlafengehen noch eine Flasche anzubieten, vielleicht nimmt sie die und gibt dann nachts Ruhe (oder schläft wenigstens bis drei Uhr durch?)

    Außerdem fällt mir auf, dass das Kind nachts zwölf Stunden im Bett verbringt. In diesem Alter ist es eher üblich, dass nachts nur 10 Stunden am Stück geschlafen werden. Hat sie an der Gesamtschlafmenge schon was gekürzt? Wieviel schlief sie mit 4 und mit 6 Monaten und wieviel heute. Zwischen 4 und 6 Monaten und 6 und 8 Monaten sollte eine spürbare Verkürzung stattgefunden haben. War das bei euch so? Auch nur ein Tagschlaf in diesem Alter ist eher selten. Hälst Du sie unter tag wach oder hat sie sich das selber so eingerichtet?

    Dann kann ich Dir von Sandra noch erzählen, dass sie mit 6 Monaten um 19 Uhr, mit 8 Monaten um 21 Uhr und heute wieder um 19.30 Uhr ins Bett gegangen ist. Ist sie wirklich müde am abend, legt ihr sie vielleicht aus Gewohnheit zu früh ins Bett? Manchmal wirkt es Wunder, wenn man das Kind wenigstens phasenweise länger wach sein lässt.

    Ja und die Zähne, die begleiten euch noch lange als Unruhestifter. Wir haben gerade auch wieder einen Schub mit Fieber und viel Gejammer in der Nacht. Aber da kannst halt machen nix.

    Also ich an Deiner Stelle würde mal vehement mit der Flasche kommen, unter tag gut zu essen geben und vielleicht mal mehr nach Bedarf ins Bett legen, weniger nach der Uhr. Denn fatalerweise ändern sich Schlafgewohnheiten und wenn man das als Mama nicht gleich merkt und mitmacht, ist oft der ganze Schlafrhythmus mit entschprechenden Einschlaf- und Durchschlaf-Schwierigkeiten gestört. Achte mal auf Müdigkeitesanzeichen unter tags und wie es abends ausschaut.

    Danke wenn Du es bis hierher geschafft hast, auch wenn jetzt nicht der ultimative Tipp dabei war.

    Gruss und meld dich nochmal ob irgendeiner meiner Gedanken hilfreich war

    Petra

    Übrigens: Mamis, die nicht durchschlafen dürfen, werden weniger aggressiv, wenn Papa auch mal Nachtschicht macht und wenn sie sich mittags mit Kind ins Bett legen.
     
  4. Hallo Petra!
    Nach langer Schnullerabstinenz melde ich mal wieder!

    Danke für Deine ausführliche Antwort.

    Ich bin zwischendurch selber "auf die Flasche gekommen", dein Tipp, war genau richtig. :bravo:

    Ich gebe um 19.00 Brei und dann so gegen 20.30/21.00 nochmal eine kleine Flasche (180ml), die sie fast schafft (und dabei auf dem Arm einpennt...) Danach hatte sie sich ein paar Tage lang regelmäßig um 3.00 und 4.00 gemeldet : :heul: aber im Moment ist es rechr ruhig bei uns. (Nur gestern gabs Gezeter, dafür ist heute der 4. Zahn durch :D !!!

    Das mit einem Tagschlaf stimmt nur so halb, weil sie morgens nach der ersten Flasche meist noch bis zu 2 Std. ratzt!

    Es scheint sich aber schon wieder zu ändern, da sie jetzt wieder länger schläft...na mal sehen, wo wir landen... :)

    Also dann bis dann! :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...