Einmal mäkelig - immer mäkelig???

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von belladonna, 17. Februar 2004.

  1. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo,
    ich brauche mal etwas Zuspruch, denn mein kleiner Allesfresser Christina mutiert zur supermäkeligen Zimtzicke! :heul: :( Bis vor kurzem konnte ich ihr wirklich alles vorsetzen, sie hat es gegessen oder zumindest probiert. Seit neuestem mäkelt sie aber bei jeder Mahlzeit rum, egal was es gibt. Angefangen hat es damit, daß sie ihre sonst so heißgeliebten Paprika aussortiert hat und letztens wollte sie nicht mal mehr Kartoffeln essen, nur weil ein paar Kräuterkrümel drauf waren. Bleibt das jetzt so??? Oder ist es nur eine Phase??? Im Moment ignoriere ich das Theater noch weitestgehend und denke mir, 1. war sie jetzt krank und ist immer noch nicht ganz fit und 2. ist noch kein Kind vor einem vollen Teller verhungert. Aber was mache ich, wenn sie in zwei, drei Monaten immer noch von jeder Mahlzeit nur zwei, drei Häppchen ißt?!?
    Zwischenmahlzeiten habe ich schon gestrichen, soweit es geht, aber Johannes teilt seine Waffeln und Brotstückchen mehr als großzügig mit seiner Schwester... und wenn es gar nicht mehr anders geht, kriecht sie auch unterm Tisch rum und sammelt die Krümel auf, das arme, hungrige Kind! :eek:

    LG, Bella :blume:
     
  2. Mein Kurz-Statement:

    Typisch für das Alter

    Kannst Du machen nichts (außer fesseln und reinstopfen :wink:)

    Je mehr drumrum getan wird, desto eher verfestigt es sich.

    Anbieten und wirklich die Wahl lassen.

    Es wird wieder besser, da müsst Ihr durch.

    Ist doch schön, dass sie sich soweit "aufgefüllt" hat bisher...

    :bussi:
    Kerstin
     
  3. Tami

    Tami Partyschnecke

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sauerland (NRW)
    Also ich kenne das rumgezicke auch von meinem Lukas und meine auch typisch für das Alter, bei uns hält es immernoch an....

    @Märilu

    wie genau meinst du das mit die Wahl lassen? Ich kann doch nicht zehn Gerichte kochen bis der Herr zufrieden ist. Bei aller Liebe, das läßt sich praktisch überhaupt nicht umsetzen finde es so schon schwierig einigermassen pünktlich nach der Arbeit das Essen auf den Tisch zu bringen. Also auch ich wäre für Tipps dankbar.

    Es ist echt ätzend und dann immer nur Obst, Kinderflakes oder Jogurt als Alternative ist doch etwas einseitig, oder???

    @Belladonna
    wenn du kommst können die zwei ja dann solidarisch meckern, :)
     
  4. Tami ich meinte die Wahl: Essen was auf dem Tisch ist oder nicht essen was auf dem Tisch ist - zugegebenermaßen eine ausgewogene AUswahl von Speisen steht auf dem Tisch, also schon 3-4 Möglichkeiten, bei denen man mitessen kann. :-D (Beilage, Gemüse, Soße, evtl. Salat oder Rohkost, Fleisch...)
    Bei uns gibt es noch die Option, beim Essen dabei sitzen und warten, wenn Mama oder Papa fertig gegessen hat macht sie /er auch noch ne Vollkornbutterstulle. Da wartet dann aber niemand mehr, bis Monsieur *ichwillabernicht* mit dem Essen fertig ist sondern er darf alleine am Tisch essen.
    Und bis Mama mit dem Essen fertig ist, sehen die auf dem Tisch angebotenen Speisen oft doch gar nicht mehr so übel aus. *magenknurr*.

    Fazit:
    Ich meinte damit, die Kinder nicht überreden zu wollen, DOCH zu essen.

    :winke:
    Kerstin
     
  5. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    Luca hat das auch gerade, ist zwar noch nicht so alt wie eure, aber es hat angefangen, nachdem er jetzt so lange krank war. Davor hat er fast alles gegessen, was in unserem reduzierten Essensplan drin war. Jetzt ißt er z.B. keine Banane mehr, keinen Blumenkohl, ... Dafür ißt er jetzt plötzlich Schinken und Würstchen die er vorher ganz verschmäht hat 8O

    Ich versuch es immer wieder, hoffe es wird sich auch wieder ändern.

    Ich denke auch, was gar nix bringt, ist zwingen. Das hat meine Mutter früher bei mir gemacht. Ich muß zugeben, ich selbst bin seeeehr wählerisch, was das Essen betrifft (meine Mutter hatte schon einen schweren Stand :) ). Es hat gar nichts gebracht, ich esse manche Dinge zu denen mich meine Mutter zwingen wollte, heute auch nicht. Manche heute nach etlichen Jahren jedoch freiwillig gern.

    Ich kann mich an eine Situation erinnern, ich war bestimmt schon 14 oder so. Ich haße Eintopf, egal in welcher Weise, schon der Geruch stellt mir die Nackenhaare auf. Mein Vater allerdings liebte Eintöpfe, also gab es früher bei uns recht oft Eintopf. Meine Mutter versuchte mich dazu zu zwingen, wir hatten schlimme Kämpfe deswegen. Das ging so lange bis ich ihr den Eintopf fast vor die Füße gek... hätte. Ehrlich, ich konnt nichts dafür... Aber wenigstens hat sie es ab da nie wieder versucht!

    Liebe Grüße
    Nicole (die sich immer wieder gern Sally anschaut in "Harry und Sally" :) )
     
  6. Tami

    Tami Partyschnecke

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sauerland (NRW)
    :idee: aha das hab ich jetzt verstanden und kann alles gut nachvollziehen das mit dem Butter dann alleine essen ist ne gute Idee. Und ich versuche Lukas zwar kurz zu überzeugen doc h wenigstens zu probieren, weil meist mag er es dann nämlich doch, aber betteln tu ich auch nicht.
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.829
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    :? Bei uns ist es andersrum, schön langsam wird Yannick ein guter Esser, besonders beim Abendessen haut er manchmal richtig rein. Ich mache ums Essen kein großes Drama, er bekommt immer eine kleine Portion von unserem Essen, wenns ihm schmeckt natürlich gerne Nachschlage, er muss eine angemessene Zeit bei uns sitzen bleiben, dann darf er aber auch aufstehen. Und manchmal gibt es auch noch eine Milchflasche mittags, wenn er sie verlangt, wenn er sich auch der Couch ausruht (wir haben ja keinen Mittagsschlaf mehr :? ) Letztes mal gab es Fisch in natura und Gemüse und Reis, und ich habe schon überlegt extra zu kochen für ihn, habe es aber dann doch gelassen und ihm auch serviert und jetzt will er auf einmal ständig Fisch (verstehe einer die Kinder). Ich bin da ehrlich gesagt nicht so die Strenge. Aber Süsses gibt es nicht sehr viel, was meine Schwiegereletern gar nicht verstehen. Wie kann man keine schokolade daheim haben, wenn man ein Kind hat :-D Dafür gibt es halt mal einen Kakao oder was beim Einkaufen, oder wenn man zu Besuch ist.....

    Um es kurz zu machen, unserer Erziehungsstil ist einfach möglichst gesundes Essen vorleben und nichts erzwingen. Bei uns verhungert wirklich kein Kind :)

    LG
    Su
     
  8. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Na, dann werden wir mal abwarten. Im Moment mache ich es so, daß ich Christina eine kleine Portion von unserem Essen auffülle und davon kann sie essen, soviel sie mag. Ißt sie nur 2 Löffel, ist auch gut. Wenn sie noch ein Brot mag hinterher, kann sie eins bekommen, nur Süßes gibt es dann nichts. Ich koche jetzt einfach weiter wie gehabt, irgendwas wird sie schon essen...

    Ich weiß auch noch gut von früher, wie schlimm es ist, wenn man sich Essen reinzwingen muß, daß man überhaupt nicht mag. Deswegen werde ich Christina ganz bestimmt nichts aufzwingen. Allerdings gibt es dann halt auch keine Gummibärchen nach dem Essen, denn wer keinen Hunger aufs Mittagessen hat, in dessen Magen ist auch kein Platz für Süßkram! :)

    LG, Bella :blume:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...