Einladung zum Kindergeburtstag

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von sonnenblume, 4. April 2005.

  1. Angst vor Einladungungen zum Kindergeburtstag

    ich weiß nicht mehr weiter!
    :-?
    mein sohn jonas ist jetzt 4,5 jahre alt und weigert sich, an kindergeburtstagen teilzunehmen, zu denen er eingeladen wird. schon wenn die einladung am kindergartenbrett hängt sagt er "da geh ich nicht hin, nur mit dir mama".
    gehe ich nicht mit, geht er eben auch nicht. gehe ich mit, hängt er bei mir rum und nimmt nicht am kindergeburtstag teil. sage ich ihm "du gehst da hin" gibt es mächtig tränen. :-(
    alle gutgemeinten ratschläge von wegen "keiner läd dich dann mehr ein" oder "zu dir wollen sie dann vielleicht auch nicht kommen" kommentiert der kleine mann mit "na und? ist mir doch egal". ich bin sprachlos.....

    zwingen? damit den kinderwillen brechen? ihm dem stress aussetzen?
    oder nachgeben und "pech gehabt"....
    kann es denn immer nur nach seinem willen gehen? bin ich zu weich?
    muss ich mich durchsetzen? tanzt er mir auf der nase rum oder ist er noch nicht so weit?

    auf einem geburtstag war er mal alleine. ich habe mich selbst gewundert.
    da hat wohl die "liebe" zum geburtstagskind überwogen. ich habe ihn selbst nicht wiedererkannt.

    wie würdet ihr damit umgehen?

    danke für eure infos!

    lg,
    sonnenblume
     
    #1 sonnenblume, 4. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. April 2005
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sonnenblume,

    hmmm schwierig, schwierig.
    Handelt es sich nur um Kindergeburtstag? Da stellt sich für mich die Frage, war er vielleicht mal mit Dir auf einem und hat Dich dabei aus den Augen verloren (z.B: weil Du auf Toilette warst o.ä.)?

    Geht er den anderweitig zu Freunden, wenn Du nicht dabei bist?

    LG Silly
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich wuerde seinen Spleen tolerieren. Ist doch sein Spass den er verpasst, wenn Du keine Zeit hast mitzugehen. Wenn Du allerdings Zeit hast, wuerde ich einfach der Mutter Hilfe anbieten ;-).
    Ich schaetze so mit 5, 5einhalb wird es ihm auch wichtiger seine Sachen zu regeln, vor den anderen cool zu sein und so.
    Ich finde es ein bisschen schlimm, dass von den Kinder so frueh erwartet wird, dass sie sich loesen. Fuer manche Kinder passt das, fuer andere halt nicht. Prima, dass er trotzdem in den KiGa geht. Die ungewohnte Umgebung und fremde Betreuerin (Geburtstagkindelter) sind dann halt noch zu viel.
    Lulu
     
  4. hallo zusammen, danke für eure antworten.

    @lulu: ich denke im inneren eigentlich genauso wie du. wenn er nicht will dann will er nicht. ich mag ihn eigentlich gar nicht zwingen. der druck kommt tatsächlich von außen, denn "andere" machen es halt schon. ich komme mir auch selber echt mies dabei vor, wenn ich ihn versuche zu überzeugen und ihm praktisch meinen willen aufpresse. es gab unendlich viel gebrüll und tränen. er steht sogar dazu, dass er der einzige ist, der nicht mitfährt. er ist förmlich erlöst wenn ich ihm sage, dass er zu hause bleiben kann. aber wird er sich in zukunft immer damit durchsetzen können?? auch bei anderen themen? ich hab da gar keine kraft zu.....bin eher die "weiche" mutter. warum kann ich nicht einfach dazu stehen, dass er so ist wie er ist??? irgenwo ist das doch auch sehr selbstbewußt, oder? aber die angst, etwas zu tun was er nicht im vorfeld kennt, das ist ein großes problem er ist sehr unflexibel, muss alles sehr früh wissen um damit umgehen zu können.

    @silly: ich habe alles für jonas getan, was man tun kann um kontakt mit anderen kindern zu bekommen. pekip, babyschwimmen, babymassage, krabbelgruppe, private treffen und dann halt der kindergarten. jonas hatte eine schwere geburt. ich war sogar schon beim therapeuten mit ihm.
    grundsätzlich alles normal in der entwicklung, es könnte aber sein, dass ihm bei der geburt das urvertrauen genommen wurde. ich habe ihn nie alleine gelassen, er hatte auch nie ein entsprechendes erlebnis. er geht auch bisher nicht alleine zu freunden.

    ich habe ihm soeben gesagt, dass er nicht hingehen muss und dass er sich dann eben zu hause alleine beschäftigen muss. "ja weiß ich doch mama" kam dann. "ich helfe dir dann bei der hausarbeit". und sein kinn hörte auf zu zittern......

    er wird seinen weg gehen, oder?

    nachdenkliche und unsichere :-( grüße,
    heike
     
    #4 sonnenblume, 5. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. April 2005
  5. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Heike

    Leider kann ich Dir auch nicht helfen. Ich möchte Dir nur schreiben, dass Du nicht alleine bist mit Deinem Problem.
    Fabian wollte letztes Jahr zu seinem Geburtstag nur die Grosseltern einladen. Kinder wollte er keine. Und auch sonst ist er sehr gerne alleine. Er geht zwar 2x die Woche in die Spielgruppe (für je 2 Stunden) aber er ist immer froh, wenn er wieder zu Hause ist. Endlich habe ich wieder meine Ruhe, sagt er. Ich weiss auch nicht, wie ich das ändern kann. Er spielt nämlich wirklich stundenlang alleine, ohne Probleme. Ich muss einfach in Rufnähe sein und es ist gut.

    Liebe Grüsse

    Corina
     
  6. dieses problem hatte ich auch mit meinen sohn .... wir haben es dann schritt für schritt gemacht .... erst bin ich mitgegangen .... dannn bin ich mitgegangen aber nach einer gewissen zeit wieder gegangen .... und immer so weiter ..... irgendwann ging er alleine hin und mußte feststellen das das ja richtig spaß macht wenn mama mal nicht dabei ist und ständig sieht was er macht ...es wird von allein kommen glaub mir .... je äletr umso selbstständiger werden sie ja auch ...
     
  7. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Heike,

    laß Jonas Zeit. Wenn Du ihn nicht drängst und ihm einfach die Zeit gibst, die er braucht - dann findet die Loslösung von Dir früher oder später von ganz alleine statt.

    Solange er Kontakt zu Kinder hat - und den hat er ja im Kindergarten - würde ich ihn in Ruhe lassen und nicht damit bedrängen.
    Bei der nächsten Einladung würde ich ihn einmal fragen, und bei Nein okay sagen und bei Ja mich freuen.

    LG Silly - und mach Dir keine Sorgen, Dein Sohn wird seinen Weg gehen. :)
     
  8. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    Hallo Heike!


    Wäre es vielleicht eine Idee, wenn du sagst, wenn er schon eingeladen ist müßte er zumindest mit dir hingehen und ein Geschenk als Dank überreichen? Vielleicht bleibt er ja dann da, wenn es ihm gefällt, sonst nimmst du ihn einfach wieder mit.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. sohn angst vor kindergeburtstafen

    ,
  2. kind hat angst vor kindergeburtstag

Die Seite wird geladen...