Einkochen (nicht einfrieren!) von Babykost?!

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Maike, 5. November 2003.

  1. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    Hallo!
    Erstmal schönen Tag - ich habe mich jetzt eine Zeitlang hier umgesehen und finde Euer Forum echt supergut!

    Ich hätte folgendes Problem: ich möchte das Gemüse für meine Kurze (5 1/2 Monate) selber kochen und aufbewahren. Wegen kaum vorhandenem Tiefkühler bin ich jetzt darauf angewiesen, die Sachen (wenn überhaupt) einzukochen.

    Kann mir da jemand Tipps geben, wie ich das am besten mache, bzw. ob ich es überhaupt tun sollte. Habe die Hipp-Gläschen aufgehoen und dachte mir, ich fülle es am besten da rein...

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!

    LG, Maike
     
  2. UTE UE

    UTE UE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo Maike,

    erstmal herzlich Willkommen!! :bravo:

    ob man Babynahrung einkochen kann, weiß ich nicht, aber als Tipp nen ich dir Utes Seite, daß dich dort inspirieren: http://Babyernaehrung.de

    Ich selber hab immer nur für 1-2 Tage im Voraus gekocht und den Rest im Gläschen im Kühlschrank aufbewahrt, ich bin damit gut zurecht gekommen und hatte immer frisches Essen für die Kinder. Vielleicht kommst du damit auch zurecht.

    LG
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
  4. Hallo Maike,

    solltetest Du doch einkochen wollen, dann tue es nicht in die Hipp bzw. Alete Gläser. Die taugen nichts. :jaja: :jaja:

    Ich habe mal versuch einzukochen in die Gläschen aber die Deckel sind nicht fest genug. Wenn ich das Glas auf den Kopf gestellt habe, ist das Gläschen umgekippt. Die halten den Druck nicht aus..... Habe auch jede Menge gesammelt gehabt, sind aber dann doch alle im Müll gelandet. :(

    LG

    Asude
     
  5. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    Hallo!
    Also, schonmal vielen Dank für die vielen netten Antworten.
    Wahrscheinlich werde ich wohl doch ein paar mal im Monat selber kochen und den Rest dann aufheben. Ich finde die Auswahl an vernünftigen (in Sachen Zusammensetzung) Babygläschen nämlich ziemlich beschränkt.
    Das war mein Hauptgedanke, als ich anfing das Gemüse zu kaufen, weil entweder die Sachen schon gewürzt sind oder man direkt auf zwei, drei neue Produkte umsteigen muss. Z.B. die ganze Zeit gab's: Karotten, Kartoffeln, Huhn od. Rind und wenn man wechseln will hat der Kram dann auf einmal nicht nur ein anderes Gemüse, sondern auch entweder Nudeln oder Reis und wahrscheinlich noch Schweinefleisch. :-?
    Da ist man als Mutter von Erst-Kind doch ziemlich verwirrt, wenn man die einschlägigen Infos vom Dortmunder Kinderernährungsinstitut gelesen hat.

    Naja, dann kriegt sie halt „gemischte Kost", manchmal Gläschen, manchmal Gemüse von uns mit. (Ernährt man sich als Eltern ja auch besser... :D

    Vielen Dank nochmal! Grüße, Maike
     
  6. Hallo Maike,

    hast Du die Links auf Utes Seite gelesen? Tu das bitte vor der Entscheidung, sie lesen sich deutlich einfacher als die Empfehlungen vom Dortmunder Ernährungsinstiut sind aber nicht minder fundiert. :D

    Viele Gläschen mit Monogemüse in Bioqualität und von Ute empfohlen findest Du bei Amorebio (Banner auf Utes Seite)

    Gruss
    Petra
     
  7. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    Hallo Petra,

    ich habe die Hinweise auf Ute's Seite sogar schon vor der Dortmunder Seite entdeckt :D und natürlich auch gelesen.

    Sie sind wirklich leichter verständlich und genauso fundiert.
    Wir haben auch gestern entschieden, was wir machen: sie kriegt hauptsächlich Gläschenkost, nur wenn ich selber mal Möhren, Pastinake, Kohlrabi oder so mache, sehe ich keinen Grund, warum sie davon nicht am nächsten Tag (weil ich nach dem Erziehungsurlaub wieder arbeiten gegangen bin sind wir Abend-Warm-Esser ;)) was bekommen sollte. Es wird dann halt mit Kartoffel und Fleisch aus dem Glas vermischt. Sollte eigentlich nicht schaden. :)

    Ich denke auch, das ist einfacher, als jetzt ne ganze Partie Gläschen vorzukochen, nur um dann nach drei selbstgekochten Gläsern festzustellen, dass sie (vielleicht) keinen Broccoli oder so mag.

    Vielen Dank für Eure Hilfe - ich werde demnächst mal berichten, wie sich unser System bewähren wird :jaja:

    Grüße, Maike
     
  8. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Maike,

    ich koche auch selbst für Johanna und ich koche jeden Tag frisch. Mit zwei Ausnahmen - zweimal in der Woche ist Madame bei ihrer Tagesmutter, weil ich dann arbeiten gehe. Und da koche ich jeweils am Tag vorher zwei Portionen, eine wird sofort gefuttert und die andere tue ich in ein ausgekochtes Gläschen und bewahre sie im Kühlschrank auf.

    Viele Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. babynahrung einkochen

    ,
  2. einwecken pastinakenbrei für baby

    ,
  3. Birnenmus einwecken baby

    ,
  4. babybrei in gläschen einkochen
Die Seite wird geladen...