Eingeschlafen nach riesen Geschrei...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von moni72, 10. Februar 2004.

  1. Hallo,
    gestern Abend hab ich zum ersten Mal einen kleinen "Kampf" mit unserem Junior (6Monate) gehabt. Marian schläft zur Zeit nur beim Trinken oder auf meinem Arm ein :( . Lege ich ihn dann ins Bett, wacht er meist schnell wieder auf. Also haben wir beschlossen, dass er sein letztes Fläschchen im Bett bekommt, um damit einzuschlafen. Klappt natürlich auch nicht immer. So wie gestern. Flasche war leer, Kind totmüde aber immer noch wach. Und dann ging das Geschrei los :heul: :heul: Ich hab mich dann dafür entschieden, ihn nicht mehr aus dem Bett zu nehmen, hab ihm was vorgesungen, ihn gestreichelt, mit ihm gesprochen. Die Schreiatacken sind immer lauter und schriller geworden. Abbrechen wollt ich aber auch nicht (Erfahrung ich schrei lang und werd doch noch genommen?). Nach ca. 1/2 Stunde und ist er dann gehalten von mir doch noch eingeschlafen. :-o
    Jetzt mach ich mir allerdings doch Gedanken, ob er für solche Aktionen nicht noch zu klein ist. Kann er jetzt schon "lernen"? Oder fühlt er sich im Stich gelassen, obwohl ich die ganze Zeit neben ihm saß?

    Wäre nett, wenn ihr mir eure Meinung dazu schreiben würdet, denn evtl. habe ich das gleiche Problem heute oder morgen ja wieder.

    Viele liebe Grüße

    Moni und Marian (30.07.0:relievedface:
     
  2. Hallo Moni!
    Ich bin der Meinung, dass du dir keine Sorgen amchen musst. daniel schlief, bis er knapp 9 Monate war,a cuh nur auf meinem Arm ein. DAs hatte zur Folge, dass er nachts mehrfach wach wurde und nicht von alleine einschlafen konnte, da die Mama und ihr Arm fehlten. Zudem kam hinzu, dass er auf meinem Arm ja nciht üben konnte, wie man die gewünschte Einschlafposition erreicht und in der Nacht nach belieben verändert. Als mir das klar wurde, habe ich vom einen auf den andere Tag beschlossen, dass er in seinem Bett einschalfen muss. Mit mir am Bett,a ber er wird nicht mehr herausgeholt. Die ersten zwei Tage waren anstrengend. Am Es hat 30 bis zu einem Abend 60 Minuten Knatschen und Weinen gegeben. Seitdem ist es aber super. Er ist nöckelig, wenn er zulange beim Einschalfritual auf meinem Arm ist udn freut sich riesig endlich seine Schlafmaus in die Hände zu bekommen. Seit knapp 2 Monaten hat er soviel zutrauen und auch die Gewissheit, dass ich nicht weg bin, so dass ich nun nahc dme Gute-Nacht-Kuss aus dem Zimmer gehen kann. Bis auf Ausnahmen, brauche ich ihn nur nach dem Einschlafen nochmals in die Mitte des Bettes zu ziehen und gut ist. Für uns alle ist das so leichter, denn eine genervte oder dem Ende der Kräfte nache Mutter bringt dem Kind garnichts. Und ein falsches Einschalfritual, wie bei uns: Wippen auf dme Arm, verhindert das Erlernen der wichtigen Fähigkeiten zum Ein- udn Durchschlafen.
    Wenn dein Kind also tagsüber nciht plötzlich änhänglicher oder ängstlicher wird, amch weiter so udn der Stress ist bald vorbei.
    Ruth
     
  3. Hallo Moni!

    Mein Mäuschen schlief auch anfangs nur auf dem Arm ein, nach drei Monaten wurde mir das aber zuviel, sie immer in den Schlaf zu tragen, also hab ich sie umgewöhnt. Seither schläft sie eigentlich fast immer brav in ihrem Bettchen ein. Wenn sie allerdings trotzdem mal muckt, warte ich kurz, ob sie sich selbst beruhigen kann. Wenn das nicht klappt gehe ich zu ihr und singe ihr was vor bis sie ruhig ist. Klappt auch das nicht nehme ich sie mal kurz raus, bis sie aufhört zu weinen und lege sie dann gleich wieder rein und singe ihr vor, bis sie sich in ihre Schlafposition kuschelt.

    Ich würde an deiner Stelle nach deinem Gefühl gehen. Wenn du glaubst, er kann sich nicht beruhigen, wenn er allein in seinem Bettchen liegt, dann nimm ihn einfach kurz mal raus bis er zu weinen aufhört. Wenn du ihn dann wieder reinlegst und ihm gleich was vorsingst oder sein Köpfchen streichelst wird er vielleicht garnicht mehr zum Weinen anfangen. Ich hab jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass ich mir viel Zeit erspare, wenn ich Marlene kurz am Arm beruhige und sie dann wieder zurück ins Bett lege.
    Ach ja, noch ein Tip. Du kannst ihm den Übergang vom Armeinschlafen auf Betteinschlafen erleichtern, indem du ihn anfangs fast wie üblich in den Schlaf tragst und ihn dann kurz bevor er wirklich wegpennt, erst ins sein Bettchen legt. Meistens sind die Kleinen dann schon so müde, dass sie ohne viel Geschrei allein einschlafen. Wenn das mal gut klappt, kannst du deinen Schatz dann gleich in sein Bett legen, ohne ihn vorher zu tragen. Versuch das mal, so hat es bei uns fast ohne Weinen geklappt.

    Liebe Grüße
     
  4. Hallo,

    solange Du dabei bist und Dein Kind ansprichst und ihn beruhigst, brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Vielleicht versteht er nicht warum er nicht rausdarf, aber er fühlt sich nicht verlassen.


    :winke:
    Silke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...