Einfach zum Verzweifeln

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Conny27, 13. August 2005.

  1. Hallo

    Ich weiß nicht ob das ein Thema für die Schnullerfamilie ist. aber vielleicht hat schon jemand ähnliche Erfahrungen hinter sich.

    Wir haben 1996 unsere Doppelhaushälfte schlüsselfertig gekauft. Ein Jahr später tauchten nach und nach große, waagerechte Risse im Erdgeschoß, Flur, Treppenaufgang und Obergeschoß auf.
    Nachdem Gespräche, etc. mit dem Bauträger nichts bewirkten verhandeln wir seit 1997 gerichtlich wegen dieser Baumängel: durchgehende Risse im Mauerwerk aufgrund Statikfehler oder Materialfehler ??? Die Ursache ist bis heute nicht geklärt. Zwischenzeitig wurden Beweissicherungsverfahren geführt, einige Mängel auch vom Bauträger jedoch mangelhaft behoben. Trotz nachträgliches Verbolzen am Dachstuhl und Einsatz von Gewebeband und strapazierfähiger Abdeckfarbe zur Behebung der Schäden im Mauerwerk kamen die Risse nach wenigen Wochen bereits wieder durch. Bis heute nimmt die Rissbildung immer noch weiter zu. Das Problem ist , dass irgendwie kein Ende in Sicht ist. Grund ist , dass wir von unserem Anwalt seit Jahren immer wieder vertröstet werden. Fast täglich muß man ihm hinterher telefonieren um mal Information oder Auskunft zu erhalten. Durchschriften, schriftliche Mitteilungen erhielt man selten bis überhaupt nicht auch wenn man ihn darum bat.
    z.B.
    Unser Anwalt sagt uns am Telefon als auch persönlich zu, er habe die Anklageschrift eingereicht so wie den Gerichtskostenvorschuß geleistet.. Erkundigt man sich beim Gericht, ist dem nicht so. Letzte Woche stand endlich der Gerichtstermin nachdem er diesen erstmal aus irgendwelchen Gründen verschoben hatte. Das ganze hätte schon im letzten Jahr über die Bühne gehen können. Bei dem Verfahren ging es nochmals um Kostenübernahme zur Beseitigung der Mängel. Mein Mann bekam bei Gericht mitgeteilt, dass zwar die Anklageschrift vorliege, diese aber nicht aussagekräftig sei und dass unser Anwalt mehrfach (über Monate hin) schriftlich gebeten wurde, unbedingt weiteres Material dem Gericht zukommen zu lassen, er darauf aber nie reagiert habe. Geschweigedenn ist er selber ohne Vorankündigung nicht einmal zu diesem Gerichtstermin erschienen.
    Aufgrund dessen wurde die Klage natürlich abgelehnt und wir hängen schon wieder in der Luft,… sollen sogar die Prozesskosten übernehmen. Mein Mann hat jetzt für Montag einen Gesprächstermin. Er selbst war die Tage jetzt nicht zuerreichen. Wir sind ziemlich verzweifelt.
    Vertrauen ist da nicht mehr vorhanden. Man fragt sich nach dem Grund. Ist es Schlafmützigkeit, absolute Inkompetenz oder hängt er mit der Gegenpartei unter einer Decke? Wir wissen nicht ob die Möglichkeit besteht , ihn für den ganzen Schlamassel verantwortlich zu machen. Es ist sicherlich schwer einen kompetenten Anwalt im Umkreis zu finden , der die ganze Sache innerhalb kurzer Zeit zu einem Abschluß bringt , wenn man sich nicht auskennt.
    Wir haben uns Anfang diesen Jahres entschieden das Haus auch aufgrund Familienzuwachs zu verkaufen. Wir haben schon so viel Zeit verloren und möchten nicht noch mehr verschwenden. Auch für abschließende Verhandlungen ist wohl noch ein Gutachten erforderlich. Leider ist unser Anwalt seit jetzt über einem halben Jahr nicht im Stande einen Termin mit einem Gutachter zu vereinbaren.



    Vielen Dank fürs Lesen,
    für Tips und Ratschläge!!!

    Conny
     
  2. ach du sch..... :entsetzt:


    in jedem falle ist das wohl der falsche anwalt. warum wäre mir da zweitrangig.

    also 1.schritt: neuen anwalt suchen.
    baugutachten kann man auch bei dem verband privater bauherren e.v. anfertigen lassen.

    http://www.bauen.com/hausbau/vpb/index.php

    und dann evtl. auch schauen, ob ihr den anwalt belangen könnt. durch die zeitverzögerungen habt ihr ja auch vermögensverluste. evtl. geht der bauträger irgendwann in konkurs und dann schaut ihr ganz in die röhre.

    bei freunden von uns waren die gleichen probleme an ihrem haus. risse im gesamten treppenhaus und in den oberen zimmern. mauerwerk gerissen. trat aber nicht sofort auf, sondern erst nach einiger zeit.
    sie hatten glück, dass der bauträger existierte noch. und besserte auch aus.

    ich wünsch euch viel glück.

    vielleicht könnt ihr auch mal hier fragen bzgl. des anwaltproblems
    http://www.jurathek.de/
     
  3. Hallo Gretel

    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Ich habe mir überlegt, mal bei der Anwaltskammer anzurufen.
    Muß mich genau informieren. Der neue Anwalt, wo es heißt erst mal einen guten zu finden, möchte ja auch wieder Geld haben, wahrscheinlich schon fürs erste Infogespräch. Und ich hoffe, daß man den Noch-Möchte-Gern-Anwalt irgendwie haftbar machen kann.
    Danke, auch für die Links. Habe mich da mal umgesehen.

    Vielen Dank!

    Conny
     
  4. Italia

    Italia süße Fee

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    14.345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja ich würd auch zum Verband Privater Baueherren gehen..

    Also das würd ich auch machen...

    Alles gute..
    Be@
     
  5. der erste link ging gestern nicht. ich hoffe, das klappt nun wieder. sonst geht der eigentlich.

    ja, anwaltskammer fragen ist gut.
    die jurathek oben soll angeblich kostenlos sein. (hab ich hier im forum irgendwo mal gelesen.)

    ansonsten kannst du auch mal einen versicherungsfuzzi fragen. vielleicht zahlt die vermögensschadenhaftpflicht des alten anwalts sowas. wenn er nachweisbar einen gerichtstermin nicht wahrgenommen hat, aufgrund dessen ihr dann mit eurer klage abgewiesen wurdet, müsste die eigentlich eintreten.

    ziemlich kompliziert so ein sch....:-?
     
  6. Hallo,
    haben uns entschieden, daß gleich morgen in die Hand zu nehmen. Mit dem Anwaltswechsel liege ich meinem Mann jetzt schon über 1 Jahr in den Ohren. Endlich habe ich ihn da überzeugen können, auch jetzt durch Eure Beiträge.
    Morgen werde ich mich bei der Anwaltskammer informieren, vielleicht können die mir einen guten Anwalt empfehlen.

    Vielen Dank!

    Conny
     
  7. Hallo Gretel

    Wir haben leider keine Versicherung dieser Art, die diesen Schaden übernehmen würde.
    Habe mich hier in einigen Foren erkundigen können. Wir werden dem Anwalt der wohl besser Bäcker geworden wäre keinen Pfennig zahlen und die Prozesskosten muß er übernehmen auch kann man irgendwie Schadensersatz fordern, den er persönlich wegen schlammpiger Arbeitsweise zu übernehmen hat.
    Nur hoffentlich dauert das ganze nicht mehr all zu lange.
    Wir wollen endlich das Haus verkaufen und neubauen.

    Zu Jemako...
    hu ja.... nach dem Preis darfst Du nicht fragen.
    Hätte für das Set 69 Euro gezahlt. Hatte aber das Glück, durch die Putzparty als Gastgeberin erhält man 5% vom ges. Umsatz. Und dann habe ich ausnahmsweise mal zugegriffen.
    Bin mit Mariechen ja noch im Erziehungsurlaub, also ein Einkommen, da geht auch nicht so viel.. und ich ziehe eigentlich immer Aldi oder Lidlprodukte vor, weil die wirklich in Ordnung sind, vergleiche die Preise und überlege 3 mal ob ich mir was kaufe.
    Aber das war mal ne gute Investition und sie zahlt sich aus.

    www.jemako.de
    habe ich mich gerade mal umgesehen. da muß irgendwo dieses Angebot stehen
    grüne Bodenfaser Langflor
    weiße Bodenfaser Kurzflor
    Bodenwischgerät mitTeleskopstiel
    Bodenpflege 500ml
    Wascheimer

    Habe leider immer noch nicht herausgefunden, wie ich hier Fotos einstelle. Die sind wohl immer zu groß. Hatte noch nicht so die Zeit dazu, mich damit zu beschäftigen. Dann könnte ich jetzt hier dieses Bild aus meinem Prospekt einscannen und Dir schicken. (aber stimmt,... das würde mich wahrscheinlich auch nicht überzeugen)


    schöne Grüße!
    Conny
     
  8. Hallo Conny!

    Hört sich ja wirklich "bescheiden" an, was da bei Euch so gelaufen ist - und Euer (sogenannter) Anwalt ist ja wohl nicht gerade der Rechtbeistand, den man sich so wünscht...
    Habe da noch einen Tip:
    Wir sind im sog. "Haus- und Grund - Verein".
    Das ist ein privater Verein/Interessenvertretung für Immobilieneigentümer, die auch diverse Anwälte haben, die einen KOSTENLOS beraten. Dann hat man auch noch die Möglichkeit von Sprechstunden im Büro und 1 x im Monat ein Infoabend, wo auch die Anwälte dran teilnehmen. (Und das ganze Paket für 36 Euro im Jahr.)
    Schau doch mal nach, ob es so etwas in der Art bei Euch gibt - ich kenne es jetzt nur für's Rheinland.

    LG und Kopf hoch!
    Martina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...