Einfach zu wenig Milch - was tun? (lang geworden sorry)

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Nadia, 28. März 2009.

  1. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ihr Lieben,

    ich brauche ein bißchen Hilfe. In Form von neuen Denkansätzen oder Ratschlägen.

    Aber von vorne. Es geht ums Stillen. In der Klinik waren meine Kleinen ja auf Intensiv, ich hatte sie also nicht bei mir. Deshalb habe ich alle 3-4 Stunden abgepumpt. Was ich hatte, haben sie bekommen, der Rest wurde zugefüttert (Frühgeborenen-Nahrung). Nach 3 Tagen, als es mir ein bißchen besser ging, habe ich sie tagsüber angelegt, nachgepumpt, nachts nur gepumpt. Ich hatte immer maximal 40-50ml Milch. Trotz 3 Litern Trinken täglich und homöopathischen Globuli.
    Zuhause hab ich anfangs so weiter gemacht, das Pumpen dann aber schnell sein lassen, da sie auch super an meiner Brust getrunken haben. Zufüttern mussten wir aber immer, meine Milch reicht einfach hinten und vorne nicht. Jetzt bekommen sie Beba H.A. PRE. Sie trinken inzwischen nach dem Stillen noch ca. 100 bis 120ml nach. Wenn ich sie vorher-nachher wiege, zeigt diese pro Kind ca. 20g.
    Meine Hebamme meinte, wenn ich sie an die Brust kriegen will, müsste ich einen Tag nur anlegen und Tee hinterherfüttern. Also erstmal mit einem Kind (besser mit Benedikt, da er besser und effektiver trinkt). So meint sie aber würde ich ihn auf alle Fälle voll stillen können. Als sie dann sah, dass er nach ca. 10min Stillen nur 30g mehr hatte, war sie auch etwas platt.
    Meine Milch wird einfach nicht mehr, egal was ich tue. Wenn ich ausstreiche, spritzt es richtig heraus und ich spüre oft, wie es kribbelt und dann läuft die Milch von alleine aus, aber es sind eben immer nur ca. 40 ml.
    Was soll ich tun? Soll ich wirklich probieren ein Kind voll zu stillen??
    Auf der anderen Seite: sie kommen alle 4 Stunden, mit Stillen zieht sich das Versorgen gut 1,5 Stunden lang, ohne sind wir schon ca. nach einer Stunde fertig. Nachts könnten wir 1er Nahrung probieren, vielleicht würden sie dann etwas länger schlafen. Ich leide unter akutem Schlafmangel...
    Versteht ihr mich?? Ich bin echt hin- und hergerissen. Bitte haltet mich nicht für egoistisch! Ich möchte für meine Kids wirklich das Beste! Allerdings habe ich echte Bedenken, ob ich so viel Milch produzieren kann, dass es für ein Kind komplett ausreicht... geschweige denn für zwei... (ich weiß schon Angebot und Nachfrage...) Und dann, wenn ich versuche ihn an die Brust zu bekommen, soll ich sie dann noch mitanlegen?? Wenn nicht, riskiere ich ja, dass sie mir gar nicht mehr hingeht...
    Könnt ihr mir helfen? Vielleicht habt ihr ja Tipps? Oder auch einfach einen neuen Denkansatz, der mir weiterhilft??
    Außerdem habe ich -als notorischer Zu-wenig-Trinker- echt Probleme auf 3 Liter täglich zu kommen (trotz Liter-Flaschen und leckerer Saftschorle), 2 gehen, aber kaum mehr.
    :help:
    Danke für's Lesen!
    Liebe Grüße Nadia
     
  2. Dilla

    Dilla Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Einfach zu wenig Milch - was tun? (lang geworden sorry)

    Leider kann ich dir nicht helfen.
    Ich bin aber der Meinung, dass die Milchmenge nicht von deiner Trinkmenge abhängig ist.
    Eher sind Ruhe und bequemes Stillen förderlich, dass du dir um nichts weiter Sorgen machst und eben nur für die Lütten da bist.

    Vielleicht kann dir jemand Professionelles helfen, von der LLL oder so?
    http://www.lalecheliga.de

    :winke:
     
  3. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Einfach zu wenig Milch - was tun? (lang geworden sorry)

    Hallo Nadia,

    ich habe keine Erfajhrung mit Zwilliungen und denke, dass es dann etwas andres funktioniert als bei einem baby. Ich würde aber LLL kontaktieren und im Netz nachs Foren suchen, wo explizit stillende mamas mit zwillingen schreiben.
    was ich so aus dem bauch heraus nciht tun würde, ist ein kind voll stillen und ein andrees abstillen.
    vor allem, weil es für den Fall von MDV oder auch anderen Infekten sehr oft total hilfreich ist, wenn man stillt.
     
  4. AW: Einfach zu wenig Milch - was tun? (lang geworden sorry)

    eine gute frage. bei zwillis weiß ich auch nicht. bei einem kind würde ich weiter machen, bis gar ncihts mehr geht. aber zwei, was sagt den dein bauchgefühl? und wie geht es dir?
    weil, wenn es dir nicht gut geht, wegen ständigem abpumpen und so, dann würde ich abstillen und flasche. das würde ich machen, wenn es mir körperlich und geistig nicht so gut geht. aber du musst für dich entscheiden wie es dir geht und wie du dich fühlst.
    frag doch deinen kinderarzt oder die hebame, was die sagen....
     
  5. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Einfach zu wenig Milch - was tun? (lang geworden sorry)

    Ich kann dir leider keinen Rat geben, aber ich wollte auch nicht einfach so wieder gehen, ich denke KEINER hier würde Dich für Egoistisch halten wenn du Abstillen würdest, ich wünsche Dir das es doch irgendwie noch ein "Mittel" gibt weiter Stillen zu können. Aber du musst dich dabei wohl fühlen, wie schon gesagt wurde. Ich hab zwar genug Milch aber das Stillen zerrt aus. Wie ist es dann mit 2 Kindern? Meinen Respekt hast du allemahl! :jaja:

    lg
     
  6. Steffi B.

    Steffi B. Miss Liebenswert

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    18.458
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Kreis Unna
    AW: Einfach zu wenig Milch - was tun? (lang geworden sorry)

    Ich hab auch immer tageweise mal zu wenig milch. stillen geht garnicht ich pumpe alle 4 stunden. und füttere dann.. stress pur da ich höchtens 2-3 stunden schlafe daurch.

    kein rat aber ich leide mit dir

    lg steffi
     
  7. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Einfach zu wenig Milch - was tun? (lang geworden sorry)

    Ich will die genannten Tipps nicht noch einmal wiederholen.

    Nur ergänzen: hast du es mal mit Stilltee probiert? Es gibt sehr leckere Sorten (einen ohne Teebeutel aus dem Bioladen).

    Die im Teebeutel schmecken nur halb so gut.

    Und Milchbildend sind sie :jaja:
     
  8. Gaby

    Gaby Süße Schnecke

    Registriert seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wuppertal
    AW: Einfach zu wenig Milch - was tun? (lang geworden sorry)

    Hallo Nadia,

    helfen kann ich Dir leider nicht, da ich selbst nie lange stillen konnte.
    Aber Dein Posting zb. ist mit ein Grund warum ich mir von Anfang an vorgenommen habe mir mit den Zwillis keinen Still-Stress zu machen.
    Wenn sie nicht genug bekommen oder ich Dauerstillen muss dann gibt es die Flasche. Eine Milchpumpe werde ich mir auf jeden Fall besorgen, damit auch der Papa füttern kann. Vor allem eben auch Nachts mal.

    Ach ja der Hauptgrund warum ich meine Kinder nicht lange stillen konnte war das ich nicht viel trinke. Und leider lässt sich das bei mir auch nur begrenzt steigeren. Wenn ich nämlich viel mehr als 1 -11/2 Liter am Tag trinke wird mir schlecht. Das Problem bekomme ich seit Jahren nicht in den Griff und niemand weiss woher und wieso mit dann so schlecht wird. Selbst Leitungswasser geht nicht.
     
    #8 Gaby, 29. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2009

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...