eine Million Geburtstagsfragen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Semmel, 19. Oktober 2006.

  1. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    Hallo,

    Joni wird bald 2 jahre alt und ich wollte gerne seinen Geburtstag das 1. Mal mit Kindern feiern.
    Einladen wollte ich 3 Kinder mit Mamas, einmal seinen Neffen (1 1/2 jahr alt), ein Mädchen in seinem Alter mit dem wir uns häufig treffen und seinen 5 Monate älteren Freund aus der Kita.
    So weit so gut.
    Nun hat sein Freund aus der KiTa schlimme Neurodermitis und soll bestimmte Lebensmittel meiden.
    Eier sollen ganz gemieden werden und Süßes darf er nur sehr wenig essen. Für mich kommt erschwerend hinzu, das die Familie sehr vollwertig ißt und ich eh nicht die Heldin der Küche bin.
    Nun haben wir um die Ecke einen stadtbekannten Vollwertbäcker und seine Mami strahlte schon als ich sagte, ich wolle Gebäck von dort holen.
    Nun meine Fragen:
    Ich habe mir von dem Bäcker eine Zutatenliste sämtlicher Backwaren besorgt. Ist es blöd, der Mutter die in die Hand zu drücken mit der Bitte, mir die Sachen, die er essen darf, zu markieren?
    Ich wollte dann für alle Kinder und Eltern die gleichen Backwaren besorgen, damit er nicht zugucken muß.

    In welchem Zeitrahmen feiert man einen Kindergeburtstag mit Kindern?
    Ich dachte so von ca. 3, halb 4 bis 6, halb 7?

    Was mache ich für die Kinder zum Abendbrot?
    Butterbrote? Was warmes?
    Soll ich da besser die Mutter auch fragen?
    Essen die Mütter dann das gleiche wie die Kinder (weil ja Kindergeburtstag)
    oder sollte ich für die Mamis extra was vorbereiten?

    Für Spiele sind sie ja noch zu klein.
    Bekommen die Besuchskinder eine Kleinigkeit zum mitnehmen geschenkt?
    Ich kann mich erinnern, das wir früher immer mit so einem Spielkram nach Hause kamen, aber da waren wir größer.


    Ich bin echt verunsichert und möchte einfach nur, das sich alle wohlfühlen.
     
  2. KeksKrümel

    KeksKrümel Queen of fucking everything

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    7.204
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: eine Million Geburtstagsfragen

    Wir haben letztes Jahr einen Kindergeburtstag gefeiert, da hatten wir Nachmittags ab 15:00h geladen. Es gab Kuchen under verschiedene Törtchen. Abend haben wir für die Kids Pommes und Hähnchennuggets vorbereitet was super ankam.

    Die Eltern hab ich vorher aber auch gefragt ob irgendetwas nicht vertragen wird wegen Allergie oder so, da hatten wir aber Glück und es war nix. Ich würde wie Du schon gesagt hast von jedem das gleiche holen, das es keinen Streit gibt und das Abendbrot mit den Eltern abklären was wegen Allergien oder so gegessen werden kann oder nicht.

    Die Uhrzeit die Du angegeben hast finde ich für das Alter in Ordnung. Hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen.

    LG Sandra
     
  3. AW: eine Million Geburtstagsfragen

    Nun meine Fragen:
    Ich habe mir von dem Bäcker eine Zutatenliste sämtlicher Backwaren besorgt. Ist es blöd, der Mutter die in die Hand zu drücken mit der Bitte, mir die Sachen, die er essen darf, zu markieren?

    Warum nicht? Ich finde, dass es eine gute Idee ist.

    In welchem Zeitrahmen feiert man einen Kindergeburtstag mit Kindern?
    Ich dachte so von ca. 3, halb 4 bis 6, halb 7?

    Ist, denke ich, eine übliche Zeit.

    Was mache ich für die Kinder zum Abendbrot?
    Butterbrote? Was warmes?

    Kommt auf den Zeitrahmen an: Ich meine, wenn du von 15.30 bis 18.00 Uhr feiern möchtest, wäre warmes Essen nicht angebracht, weil es "gerade" erst den Kuchen gab.

    Soll ich da besser die Mutter auch fragen?

    Würde ich machen.

    Essen die Mütter dann das gleiche wie die Kinder (weil ja Kindergeburtstag)
    oder sollte ich für die Mamis extra was vorbereiten?

    Für alle das selbe. Sonst möchten die Kinder vielleicht auch lieber, was die Mütter essen???

    Für Spiele sind sie ja noch zu klein.
    Bekommen die Besuchskinder eine Kleinigkeit zum mitnehmen geschenkt?

    Bei uns war/ist das so.


    Liebe Grüße
    Conni
     
  4. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: eine Million Geburtstagsfragen

    Pommes und so fänd ich auch gut. Da die Eltern aber sehr ökologisch angehaucht sind, wie sie selber von sich sagen, weiß ich nicht, ob das so richtig ist.
    Dachte evtl. an Nudeln mit Tomatensoße ( ist eigentlich auch nicht wirklich gehaltvoller, ich weiß :) )
     
  5. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: eine Million Geburtstagsfragen

    Was geb es da so für Mitbringsel, wenn ich fragen darf?
    Einfach eingepackt und mitgegeben oder vorher schon mit spielen lassen und dann durften sie es mitnehmen?
     
  6. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    AW: eine Million Geburtstagsfragen

    Also, für einen zweijährigen würde ich das ganze eher harmlos halten. Frederike hat ihren ersten "richtigen" Kindergeburtstag mit 3 gefeiert - mit 3 Kindern und 2 Stunden lang. Programm habe ich nicht gross gemacht. Die Mutter war auch nicht dabei, da die drei Geschwister waren. DAs heisst, Programm gab es doch - die vier haben zusammen Minikuchen gebacken. War total lustig.
    Was das ND-Kind angeht, würde ich das mit der Mutter absprechen. Was die anderen Kinder angeht - ich glaube, dass ist denen recht schnuppe. Ich persönlich würde nicht alle gleich halten - schlichtweg, weil mir das zu teuer würde. ;) (Aber ich backe auch relativ gerne).
    Mitgebsel sind so eine unsitte wie ich finde. Immerhin hat das Geburtstagskind seinen Tag, und ich habe nie verstanden, wieso dann die Gäste etwas bekommen. Aber da ich mich in dem Fall angepasst habe, gibt es immer etwas, dass zur Party dazu gehörte. Entweder also Teile eines Schatzes, oder Gebasteltes/Selbstgemachtes (Kuchen, Indianerketten).
    Viele Grüsse
    Martina
     
  7. AW: eine Million Geburtstagsfragen

    Eingepackt und mitgeben (ist ja gerade das Spannende an der Sache).

    Also beim 2. Geburtstag gab es Mini-Wachsmalstifte (wenn ich mich recht entsinne), so ein 4er-Päckchen und einen Mini-Malblock. Die Stifte waren für Kinder unter drei Jahren geeignet und haben pro Päckchen nur so etwa 1,00 Euro gekostet, der Block so etwa 0,50 Euro. Verpackt in eine Serviette, weil man die einfach zerreißen kann, auch wenn man noch kleine "Patschefinger" hat.

    :winke:
    Conni
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: eine Million Geburtstagsfragen

    Ich habe mir von dem Bäcker eine Zutatenliste sämtlicher Backwaren besorgt. Ist es blöd, der Mutter die in die Hand zu drücken mit der Bitte, mir die Sachen, die er essen darf, zu markieren?
    Finde ich nicht bloed sondern auesserst ruecksichtsvoll und klug!
    Ich wollte dann für alle Kinder und Eltern die gleichen Backwaren besorgen, damit er nicht zugucken muß.
    Finde ich sehr nett von Dir!

    In welchem Zeitrahmen feiert man einen Kindergeburtstag mit Kindern?
    Ich dachte so von ca. 3, halb 4 bis 6, halb 7?
    Ich wuerde das Zeitfenster verkuerzen. Immerhin sind die Zwerge noch ziehmlich winzig und Geburtstagsaektschn ist anstrengender als eine normale Spielverabredung, hinter der mehr Gewohnheit und weniger Erwartungen stecken. Ich wuerde eher von 15 Uhr bis 17 Uhr einladen, dann ist ganz klar, dass es zum Kaffeetrinken ist, das Abendessen aber wieder zuhause eingenommen wird.

    Was mache ich für die Kinder zum Abendbrot?
    Butterbrote? Was warmes?
    Gar nichts, denn die sollten um diese Uhrzeit schon wieder weg sein :zwinker:. Zur Not, falls alles total lustig wird und reibungsfrei laeuft, haette ich ein frisches grosses Brot und diverse Belaege einfach im Kuehlschrank.

    Für Spiele sind sie ja noch zu klein.
    Bekommen die Besuchskinder eine Kleinigkeit zum mitnehmen geschenkt?
    Ich kann mich erinnern, das wir früher immer mit so einem Spielkram nach Hause kamen, aber da waren wir größer.
    Finde ich nicht wirklich noetig. Schoener waere es, ihr wuerdet die Kids mit besonderen Farben malen lassen oder eine Tasche/ein T-Shirt mit Handabdruecken be"drucken". Diese Dinge koennten sie natuerlich mit nach Hause nehmen.

    Ich bin echt verunsichert und möchte einfach nur, das sich alle wohlfühlen.
    Das wird schon! Am wichtigsten ist es, dass die Zwerge Spass haben und entspannt bleiben. Sprich: Ihr braucht das richtige Mass aus einfach spielen lassen und ein, zwei einfachen Ideen, die nicht ganz alltaeglich sind und die Kinder eine Weile begeistern (Staffelei mit dicken grossen Pinseln, Baellebad, ein grosser Blatthaufen zum drinne herumspringen im Garten etc.).

    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. geburtstagsfragen

Die Seite wird geladen...